Nierenstau in der Schwangerschaft, geht das wieder weg?

1 Antwort

na hoffentlich geht das vorrher wieder weg !!!

das antibiotikum hilft unter anderem vorbeugend gegen eine infektion die man dadurch leicht bekommt..allerdings wäre mir neu das es durch das antibiotikum weggeht.hat der arzt denn nichts weiter gesagt?

hast du einen nierenstein/harnleiterstein ? was ist der grund des staus?

ich möchte dir wirklich ans herz legen nochmal zum arzt zu gehen am besten zum urologen,das kann sehr schmerzhaft und übel werden (kolik usw.)gaanz viel trinken und bitte nochmal zum doc das muss (wenn nicht geschehen) genauer untersucht werden.

alles gute

bauchschmerzen nach nierenstau

ich war vom 1. - 3. im krankenhaus weil ich das gefühl hatte dass ich austrockne. im krankenhaus wurde dann festgestellt dass ich beide nieren gestaut hatte. ich habe aber genug getrunken, ca 4 liter und ich bekam immer mehr durst. nachdem ich aus dem krankenhaus entlassen wurde, bekam ich bauchschmerzen. was kann das sein, kann mir jemand einen rat geben ?

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion in der Schwangerschaft

Hallo zusammen! Ich mache mir ernsthafte Sorgen um mein ungeborenes Kind... Ich habe die Schilddrusenerkrankung Hashimoto und bin jetzt in der 11 SSW, leider wurde vor 2 Wochen festgestellt das ich in eine starke Unterfunktion geraten bin und habe natürlich sofort eine höhere Dosierung erhalten! Ich habe aber nun schreckliche Angst, dass genau in dieser Phase mein Kind in seiner Entwicklung beeinträchtigt war und nun deswegen eine geistige Behinderung haben könnte!? Wie wahrscheinlich ist dies in meinem Fall und kann man eine Behinderung schon jetzt erkennen?

Vielen Dank schon mal und noch eine schöne Weihnachtszeit

...zur Frage

Schwangerschaft erst nach 5 Monaten festgestellt: Wie ist das möglich?

Bei einer Bekannten wurde gerade festgestellt, dass sie schwanger ist. Nach 5 Monaten des Nicht-Bemerkens- sagt sie. Sie habe auch weiterhin ihre Periode gehabt. Wie geht denn so etwas? Das hört sich ja schon fast unglaubwürdig an.

...zur Frage

Knoten unter der Achsel / 21.SSW

Hallo, ich bin gerade schwanger in der 21 SSW. Ich habe vor ca. 4 Tagen einen Knorpel unter meiner Achsel entdeckt. Der war plötzlich über Nacht da, deswegen dachte ich zuerst, dass es vllt. ein Schnarkenbiss ist. Aber es ist immernoch da, tut weder weh, noch juckt es.

Ich mache mir Sorgen. Kann das mit der Schwangerschaft zutun haben? Was soll ich tun?

...zur Frage

seit knapp 4 Wochen tägliche Übelkeit

hallo, ich weiß so langsam keinen Rat mehr, daher hoffe ich das hier noch irgendjemand eine Idee hat: Mitte Januar bekam ich eine Unterspritzung (OS-Muskulatur) am selben Abend bekam ich Nierenschmerzen, Kreislaufprobleme, Übelkeit und Erbrechen. Bin am nächsten Tag zum Hausarzt. Diagnose: schwere allergische Reaktion. bekam dort die nächste spritze. 2tage später waren alle Beschwerden verschwunden bis auf die Nierenschmerzen und Übelkeit. habe das die nächsten 2Wochen weiterhin auf die allergische Reaktion geschoben bis ich doch wieder zum Arzt bin. Neue Diagnose: Nieren-Becken-Entzündung, 5Tage Antibiotika. die letzte Antibiotika Einnahme ist jetzt knapp 2 Wochen her. Nierenschmerzen weg, Übelkeit bleibt. Hausarzt findet nix konnte mir nur sagen das die Entzündung weg ist. Dachte schon an Schwangerschaft - Test negativ. hätte mich auch gewundert da ich meine Pille im Langzeitzyklus nehme... doch durch das Antibiotika und das Erbrechen wär es ja möglich gewesen. bin mit meinem Latein am Ende... hoffe das mir hier jemand helfen kann.

entschuldigt bitte die länge meines Textes... lg :)

...zur Frage

Schmerzen linke Flanke. Muskulatur oder Nieren?

Hallo!

Seit einer Woche habe ich jetzt relativ starke Schmerzen im linken seitlichen Rückenbereich, also so im linken Flankenbereich.

Ich hatte das meiner Manualtherapeutin erzählt und die hat dann auch am Mittwoch, Freitag und Montag die Stelle bzw. meinen Rücken entsprechend behandelt. Es lag wohl eine kleine Blockierung im Übergang von BWS und LWS vor, die sie aber am Mittwoch schnell lösen konnte. Ansonsten hat ihre Behandlung aber leider keinerlei Besserung gebracht. Auch Wärmeanwendung hatte ich versucht, aber auch diese brachte keinen Erfolg. Deshalb meinte sie, ich solle mal meine Nieren kontrollieren lassen.

Obwohl das letzte Blutbild (vor 4 Wochen) und auch ein damals gemachter Ultraschall keine Auffälligkeiten im Bereich der Niere zeigten. Ich habe auch keine Schmerzen beim Wasserlassen, hatte keine Blasenentzündung o.ä.

Also bin ich dann heute, nachdem mein Hausarzt wieder auch dem Urlaub zurück war, zu diesem gegangen. Er hat einen Ultraschall gemacht und gesagt, dass die Niere ganz normal aussieht und da nichts zu sehen wäre. Es soll zwar morgen sicherheitshalber noch eine Urin-Untersuchung gemacht werden, aber er glaubt nicht, dass es von der Niere kommt, sondern er denkt, dass es ein muskuläres Problem ist. Von der Behandlung meiner Manualtherapeutin hatte ich ihm berichtet.

Jetzt bin ich etwas verwirrt, weil der Arzt vermutet, es wäre eher muskulär, meine Manualtherapeutin dies aber schon fast ausschließt, da es durch ihre Behandlung noch nicht mal zu einer minimalen Besserung gekommen ist.

Gibt es vielleicht sonst irgendwelche Anhaltspunkte, woran ich selber erkennen könnte, was eher die Ursache ist? Irgendwelche anderen Symptome, die ich vielleicht selber gar nicht so zuordne (da es mir ja wegen meiner Magenerkrankung sowieso nie ganz gut geht)?

Ich werde morgen natürlich nochmal mit dem Arzt sprechen, aber irgendwie finde ich das Ganze ziemlich komisch.

Danke für eure Antworten! Viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?