Nierenkolik ohne erhöhte Entzündungsparameter und mit unauffälligem Ultraschall?

1 Antwort

Ich habe viele Nierenkoliken hinter mir und weiß, welch höllische Schmerzen das sind !

Nierenkoliken  machen keine erhöhten Entzündungsparameter.

Im Ultraschall fällt nur etwas auf, wenn durch einen fest sitzenden Stein eine Stauung des Harnleiters besteht. Allerdings hätten eventuell bei wiederholten Koliken Konkremente in den Nieren gesehen werden können. Vielleicht ist es nur Nierengrieß .

Sinnvoll ist hier literweise zu trinken, ulkig aber auch gelegentlich wirksam ist die Hüpf-Methode, zur Beschleunigung des Steinabganges.

KH oder nicht ist eine Frage der Schmerzstärke !!

Druck, schmerz im Bauchraum, Eierstockzyste rechts

Hallo! Ich fang mal von vorne an..... Angefangen hat alles mit einem stechen in der linken Leiste. Nicht Bewegungs oder Toilettengang ahängig. Ich bin Mittwoch zum Hausartz, der meinte das hätten viele jüngere Damen, ich bin 37. Da ich zur Kur war und viel Sport gemacht habe, tippte er auf einen eingeklemmten oder entzundenen Nerv und gab mir Dicolpenac. Das ganze wurde dann am nächsten Tag ehr ein Unterlaibsbrennen, so daß ich Freitag zum Gyn bin. Er stellte eine Entzündung in der Scheide fest und via Ultraschall eine 5cm große Zyste am rechten Eierstock. Er meinte sie könne durchaus auch Schmerzen verursachen. Für die Scheidenentzündung bekam ich Zäpfchen, auf Bedarf Ibuprophen 600 falls Schmerzen da sein sollten. Ich muß gestehen daß ich, wenn ich weis ich hab was, mir auch gleich alles mögliche einbilde und ans schlimmste denke. Inzwischen meine ich einen Druck zu spüren unter dem Rippenbogen und jetzt auf der ganzen rechten Körperseite. Ich fühle irgendwie alles wulstig und meine auch in der rechten Leiste was zu spüren. Es sind keine wirklich richtigen Schmerzen, ehr dumpf, ein Druck auf dem ganzen Bauchraum, aber dennoch deutlich. Ich meine auch neben rechten Bauchnabel eine Wulst zu spüren, die aber auf Druck nicht schmerzt.Bei Streß und Bewegung wird es stärker, nach dem zugegebenermaßen sehr unruhigem Schlaf spüre ich erst mal kaum was. Überm Tag wird es stärker, aber wie gesagt kein riesen Schmerz.... Kann das was ganz anderes sein, ist das ehr psychosomatisch, oder kann das mit Entzündung oder Zyste zusammenhängen??? Ich bin etwas ratlos und mach mich wohl auch ein kleines wenig verrückt. Zum Arzt kann ich nicht weil Feiertage sind. Option ist KH und da will ich über die Feiertage gewiß nicht hin! Kennt jemand sowas ähnliches ??

...zur Frage

Wie lange warten mit Fäden ziehen bei unterschiedlichen Naht Zeiten bei der ein und der selben Wunde von einer Operation?

Ich hatte am ersten eine Operation am Bauch wegen einer Stichverletzung, da ich aber Redondrainage hatte, ist neben der ersten Narben der Operation auch als diese entfernt wurde noch einmal 1-2 Stiche an der selben Öffnung genäht, da die Schnitte der Labroskopie welche auch aber nur äusserlich dann geklebt aussieht wegen möglichen Darm Verletzungen, weswegen ich ich möglicherweise 2 Tage nicht essen durfte, aber nun sind etwa 1/2 der Stiche der genähten Wunde seit gestern wo ich aus der Psychiatrie entlassen wurde 12 Tage schon drin und müssten daher eigentlich gezogen werden, aber die 2 Hälfte der Stiche der Naht sind seit letztem Freitag erst da also von dort bis heute zum 6 Tag dieser Tag.

Soll ich nun warten bis die 2. Hälfte mindestens 7-10 Tage drin war und dann zum Hausarzt oder heute schon, gestern kam ich leider erst sehr spät aus der Psychiatrie und dann direkt zum Psychiater nachdem ich meine Tasche im Eilverfahren umgeräumt hatte. Hatte bis vor 3-4 Tagen noch Antibiotika 1g Amoxicilliom 2 mal einmal morgens und 1 mal Abends, mütterlicherseits waren Opa und sie allergisch dagegen, bei mir hat es bloss zu Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit und Nervosität geführt. Also ich hatte ne leichte Infektion und wahrscheinlich verletzte Stelle beim Darm das schliesse ich daraus das ich 2 Tage nichts zu essen bekam und leider nicht gefragt da die Anorexie von mir da sich irgendwie erfreute.

Aber Angst da ich früher viel Verstopfungen gehabt hab zuerst da ich mehrere Tage nicht konnte und sie mir Abführmittel geben wollten, dann nach 2 Tagen darauf gedeutet das ich essen möchte und dann auch Schokolade da es viel Magnesium enthält und anderes Zeug und auch Jod haltige Nahrung oder auch Vitamin D da ich durch von bestimmten Umständen her dies alles benötige, hab da trotz Übelkeit zeitweise neben einer Tafel Schokolade noch mehr gedrückt bis Ich endlich auf Toilette konnte. Nun dann steht eben diese Frage wegen der Naht im Raum und da ich eh den Arzt anrufen muss, hoffte ich und mit Erfahrung weil bisher ich zwar viele Nähte hatte aber bisher waren sie nicht in 2 Episoden vernäht worden.

Herzlichen Dank für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?