Nierenerkrankung?

4 Antworten

Hallo!

Ich habe mir den Link durchgelesen und ich kann dort nichts lesen dass man mit einer Nierenerkrankung den Führerschein nicht machen dürfte.

Ich denke es kommt auch immer auf den Einzelfall und die schwere der Erkrankung an. Es kann auch sein dass man nur eine bedingte Fahreignung bekommt, wie in dem Link ja auch steht. Oder dass du eben regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen machen musst.

Wenn bei dir kein Risiko besteht dass da irgendwas passieren könnte aufgrund deiner Nierenerkrankung, sollte da kein Problem bestehen den Führerschein zu machen :)

Okay, also werde ich am besten einfach mal in eine Fahrschule gehen und es probieren. Vielen dank :)

0

@Psychnurse : So genau kannst Du Dir aber den Link nicht durchgelesen haben. Dort steht in der Anlage 4 FeV unter Punkt 10 : Nierenerkrankungen

0
@Tigerkater

@Netti957 Bitte gerne :)

@Tigerkater: Anscheinend hast du dir denn Link nicht genau durchgelesen, es steht dort nichts von "Mit Nierenerkrankung darf man keinen Führerschein machen".

Es KANN bei dieser Erkrankung zu einer eingeschränkten Fahrerlaubnis kommen. Und wie im Link auch steht unter Anlage 4FeV, kann man keine allgemeinen Aussagen drüber treffen, sondern dies ist immer eine Einzelfallentscheidung.

0

Es wäre natürlich sehr interessant zu wissen, womit Du bei dieser Erkrankung zu kämpfen hast.

Das ist darum entscheidend, weil der Arzt seine Unbedenklichkeits- Bescheinigung danach ausrichten wird, wenn diese von der Fahrschule verlangt werden sollte.

Interessant auch, weil ich selber seit Jahren an einer chronischen Nieren-Insuffizienz leide und derzeit keinerlei Beschwerden habe.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Also meine mutter hat auch eine nierenerkrankung. natürlich hatte sie zuerst den führerschein. ihr hat aber niemand gesagt das sie nicht mehr fahren dürfte.

wenn überhaupt dann darf man nur nicht fahren , wenn man irgendwelche medikamente nimmt , die die wahrnehmung beeinflussen

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Welche Stoffe fördert die Konzentration langfristig?

Guten Tag zusammen, aufgrund mangelender Konzentration in den Arbeiten, würd ich gern zu anderen Mittel wie Traubenzucker, Cola & Energiedrink greifen. Denn die halten nur für eine kurze Zeit an.

Welchen Rat könnt ihr mir geben, dass a) konzentrierter an Klausuren gehe b) vielleicht welche Methode die Aufregung stoppen kann?

Vorallem ist sehr wichtig für mich, denn ich mache momentan mein Abitur:). Danke schon mal im voraus. :)

...zur Frage

Jedesmal Anrufe von der Krankenkasse - Meine KK macht mich krank

Hallo, also ich bin jetzt wirklich abgenervt. Meine Krankenkasse, meine Tel. Nummer muss sie wohl von meinem Arzt bekommen haben ruft mich jedesmal wenn ich krankgeschrieben bin an. Das erste mal, als ich in einer Tagesklinik für einen Tag war - ob ich den noch dort bin. Das nächste mal als ich in der Tagesklink war wieder- mit der gleichen Frage und heute die neuerlich. Meist bin ich telefonisch nicht rund um die Uhr erreichbar, habe dann die Nummer auf dem Display und rufe genervt zurück. Diesmal wollte die Dame wissen wie lange ich im Krankenhaus war und dass ich vom 17.10.-22.10 krankgeschrieben bin und ob ich dann wieder arbeiten gehe. Nun es ist einem meiner Probleme - steiender Blutdruck trotz diverser Medikamnte - nicht eben förderlich permanent Anrufe von der Krankenkasse zu bekommen, sprich es ist für mich ein Strssfaktor (Was wollen die jetzt schon wieder?) Wenn ich nicht ans Telefon gehe kommt eine Schreiben: Leider haben wir sie telefonisch nicht erreichen können und bitten um Rückruf...Meine Frage:Musss ich dann zurückrufen oder kann ich so was ignorieren? Ich beziehe ja kein Krankengeld und habe auch nicht permanent ein Telefon zur Hand. Für eine Antwort bin ich dankbar.

...zur Frage

Schmerzen im Zahn nach dem Essen?

Hallo, ich habe ab und zu schmerzen im rechten, unteren Backenzahn. Oder vielleicht nicht mal am Zahn sondern eher am Zahnfleisch, denn es tut nicht weh wenn ich auf den Zahn drücke, sondern nur wenn ich gegen das Zahnfleisch drücke. Das habe ich nicht immer, sondern nur ab und zu und wenn, dann ist es mir nach dem Essen aufgefallen. Wenn ich meine Zähne putze, ist der Schmerz auch meistens weg. Vor 2 Wochen war ich erst beim Zahnarzt, habe dieses Problem aber nicht angesprochen weil es zu dem Zeitpunkt wieder verschwunden war (läuft jetzt schon ungefähr ein Jahr so, dass es immer kommt und geht) und dem ist nichts aufgefallen. Natürlich wurde nicht geröntgt, bestand in dem Moment ja auch kein Grund dazu.

Am Montag gehe ich der Sache auf jeden Fall auf den Grund und frage nach, ob ich vielleicht gleich vorbeikommen kann. Würde aber gerne mal Meinungen einholen, vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

Könnte das schon eine Wurzelentzündung sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?