Nierenbeckenentzündung?

1 Antwort

Auskunft hat schon fast alles gesagt! Was aber von großer Bedeutung ist ,sind die Laborbefunde!Das Blutbild zeigt eine starke Vermehrung der weißen Blutkörperchen,die Blutkörperchensenkung ist stark beschleunigt.Im Urin finden sich viele weiße und rote Blutkörperchen,verschiedene Zellen des Harntraktes,Eiweiß und gelegentlich Aceton.Von großer Wichtigkeit ist eine gründliche bakteriologische Untersuchung des Urins für die Wahl des anzuwendenden Antibiotikums. Oft wird der Übergang in die chronische Form übersehen,weil die Anzeichen dafür fehlen.Und dann endet es meistens mit Niereninsuffiziens und renalem(dh.die Niere betreffend) Blutdruck!Also, bei ersten Anzeichen oder Vermutungen sofort zum Arzt!LG

Nierenbeckenentzündung oder Rückenschmerzen???

Ich hatte in den letzten paar wochen ziemlich viel um die ohren, unter anderem bin ich letztes Wochenende umgezogen. Dabei habe ich sehr viel getragen und auch schweres und mein Rücken ist grundsätzlich nicht besonders gut trainiert. Meine starken Rückenbeschwerden im unteren Bereich haben aber erst 4 Tage nach dem Schleppen des letzten Kartons begonnen. Parallel habe ich mir aber natürlich noch eine Blasenentzündung verschleppt und habe aufgrund sehr starker Schmerzen Antibiotikum erhalten. Meine Frage ist nun: Ist es möglich, dass Rückenschmerzen, die durch falsches Heben verursacht werden, erst 4 Tage später auftreten? Oder kann es tatsächlich eine Nierenbeckenentzündung sein, obwohl ich kein Fieber habe (ich fühle mich aber schlapp)??? Ich bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung oder doch nicht?

Hallo, Also mein Problem ist dass ich letzte Woche eine Blasenentzündung hatte, die nach ca. 3 Tagen jedoch abgeheilt ist. Diesen Dienstag habe ich dann allerdings zunächst Schüttelfrost, daraufhin Rückenschmerzen, Schwindel, starkes Schwächegefühl und später noch Fieber, starke Bauch- sowie Flankenschmerzen, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit bekommen. Am Folgetag bin ich dann zum Arzt der nach einer Urinprobe eine Harnwegsinfektion festgestellt/ vermutet hat. Für diese wurde mir ein Antibiotikum verschrieben welchsel ich einmal nehmen musste. Nun geht es mir soweit auch wieder gut, doch habe ich immernoch Flankenschmerzen und der Arzt hat zu diesen auch nichts weiter gesagt. Nun würde ich gerne wissen, was das sein könnte, da ich, bevor ich beim Arzt war, davon ausgegangen bin, dass es sich um eine Nierenbeckenentzündung handeln könnte. Ich würde mich sehr um Antworten freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?