Niedriger Progesteronwert?

4 Antworten

Ich verstehe deine Frage nicht richtig, bzw. den Sinn der Frage. Wenn ihr Kinder haben wollt, dann müsst ihr Sex ohne vozeitige Entnahme durchführen. Wenn nicht, könnt ihr das so beibehalten. Erst wenn beim unverhüteten Sex keine Kinder kommen, müsst ihr nach dem Grund suchen oder einer anderen Lösung.

Wie wäre es, wenn du von der Ejakulation nicht mehr herausnimmst, sondern drin bleibst. So etwas habe ich in der Schule gelernt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung
Sex haben wir ohne Verhütung, sodass ich einfach kurz vor der Ejakulation herausnehme.

Wie soll sie denn dann schwanger werden? Probiert es erstmal mit richtigem Sex. :-/

Hormonstörung durch die Pille regeln?

Also, ich bin 15 Jahre alt. Heute war ich das erste mal beim Frauenarzt weil ich starke Beschwerden habe was meine Tage betrifft. Also mal kurz: Meine Regelblutung geht VIEL zu lange (Letztes mal hatte ich sie 22 !! Tage)

Natürlich hat der FA mich untersucht und nun ist rausgekommen dass ich eine Hormonstörung habe (Also sehr wahrscheinlich, Ergebnisse kommen nächste Woche, aber sie sagte alles deutet darauf hin) und nur schon allein gelassen dass es sehr ermüdend und nerventreibend ist so lange die Tage zu habe, kommt dazu dass es sein könnte dass ich mal Schwierigkeiten haben könnte schwanger zu werden wenn das nicht behandelt wird.

So, und jetzt hat sie gesagt sie würde mir die Pille verschreiben da ich dieses Problem dann eigentlich in den Griff bekommen sollte und auch meine, durch diese Störung verursachte, Blässe, Müdigkeit und Lustlosigkeit sollte zurück gehen. Doch nun habe ich natürlich über Nebenwirkungen gesprochen, und mein Kriterium ist die Gewichtszunahme. Also es wäre schrecklich für mich soviel zu zunehmen, wenn ich überall schwammig und dicker werden würde.. und natürlich könnte es auch sein dass ich Migräne Anfälle, Thrombosen usw bekomme

So, zu erst, hat schon mal jemand Erfahrungen mit Gewichtszunahme/verlust gemacht während der Pille? Wie viel war das? Und hatte es auch noch andere negative (oder auch positive?) Einflüsse auf euch, denn ich bräuchte den Verhütungspart eigentlich ja garnicht.. (kein Freund oder sonstiges)

Und ist die Pille wirklich die einzige Lösung so eine Hormonstörung in den Griff zu bekommen? Wieder, hatte vielleicht jemand schon Erfahrungen mit sowas?

Ich mache mir wirklich große Sorgen ja..

Danke schon mal im Voraus, liebe Grüße, Mari.

...zur Frage

Geschlechtskrankheit? Was sonst?

Hallo,

Es fing alles im Juni an: Während einer Reha (Diät, viel Sport, kalte Bänke beim rauchen und kein Sex) hatte ich vermehrten Harndrang und der Urin roch streng. Leichtes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens). Urinuntersuchung: bis auf ein Blutkörperchen i.O. Symptome verbesserten sich.

Weiter im Juli: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens). Urinuntersuchung: i.O. Hausarzt meint das Haut rissig sein könnte und empfielt Bepanthen Augensalbe 2xtgl. Weiter im August: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Abklatschproben: vermehrte Hefepilze Hautarzt verschreibt Salbe gegen Pilze (zwischenzeitlich wegen Ausschlag gewechselt) 2 x tgl.

Weiter im September: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Urologe denkt an Reizung und evtl. Entzündung und verordnet Kamillosan und Bepanthen 2 x tgl. Symtome bessern sich kurzzeitig.

Weiter im Oktober: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Hausarzt ratlos. 2. Urologe denkt an Reizung und evtl. Entzündung und verordnet Polyspctran (wird nicht vertragen / Ausschlag). Also weiter Kamillosan 2 x tgl.

Nochmal Oktober: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Nach dem ejakulieren brennen beim Wasserlassen und Schwellung des Harnröhrenausgangs. Spermaprobe: leicht vermehrte Streptokokken, sonst i.O. 2. Urologe und Hausarzt ratlos.

Weiter im Dezember: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Teilweise brennen beim Wasserlassen und Schwellung des Harnröhrenausgangs. 2. Urologe und Hausarzt tippen auf Harnröhrenentzündung bzw. Chlamydien Verschreiben Ciprobeta 250 10 x 2.

Besserung. Brennen schwächer, teilweise weg.

Weiter im Dezember: Brennen beim Wasserlassen und teilweise Schwellung des Harnröhrenausgangs. Geschwollene Lymphknoten in der Leiste. Druckgefühl in der Harnröhre. Teilweise leichte Schmerzen im Unterleib. Blutuntersuchung; Leuk-Wert 10,3 2. Urologe und Hausarzt tippen auf Harnröhrenentzündung bzw. Chlamydien. Verschreiben Doxycyclin 200 15 x 1 Besserung der Beschwerden. Nach der Einnahme von Doxycyclin gehen die Beschwerden wieder los. Erst Brennen der Haut, dann Brennen beim Wasserlassen und teilweise Schwellung des Harnröhrenausgangs und teilweise Rötungen in dem Bereich. Druckgefühl in der Harnröhre. Hausarzt ratlos. Heute Besuch im Krankenhaus: Urologe im KH sieht keine Veranlassung am Samstag zu behandeln. Meint Beschwerden haben keine Ursache!?! Urinprobe i.O.

Meine Frau hat keinerlei Beschwerden. Untersuchung, Urintest und Test auf Chlamydien sind i.O. (Test auf Chlamydien war vor 2 und 4 Jahren auch negativ) Ich habe keine anderen sexuellen Kontakte gehabt. Und meine Frau, laut ihrer Aussage, auch nicht.

MFG Thomas1983

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?