Niedriger Blutdruck, abgeschlagenheit

2 Antworten

Eisenmangel und Blutarmut kann schon mit deinem Unwohlsein zusammenhängen. Ich hatte immer einen niedrigen Blutdruck und in den Vierziger Jahren war ich total am Boden, antriebslos und kaum noch leistungsfähig. Da habe ich mich aufgerafft und mir gymnastische Übungen gesucht, die ich morgens nach dem Aufstehen machte. Die Übungsreihe "Die fünf Tibeter" brachten mich in kurzer Zeit aus meinem Tief heraus und mein Kreislauf hat sich normalisiert.

Hallo! Ich weiß, wie man sich fühlt, wenn man so einen niedrigen Blutdruck hat. Das hatte ich auch mal eine ganze Zeit lang. Aber bei mir hat sich das inzwischen normalisiert.

Sicherlich war die Situation im Krankenhaus nach dem Unfall deiner Schwester auch eine Stresssituation für dich, so dass da dein Körper auch deshalb etwas verrückt gespielt.

Natürlich könnte auch ein Eisenmangel dahinter stecken, gerade wenn du den schonmal hattest. Deshalb ist es gut, dass du das vom Arzt kontrollieren lassen wirst. Als ich eine ausgeprägte Anämie hatte, hatte ich ähnliche Symptome. Nach einigen Eisenspritzen (ich vertrage die Tabletten und Tropfen nicht) ging es mir auch schnell besser und die Symptome verschwanden. Dein Arzt sollte dann am Besten gleich den Ferritin-Wert mitbestimmen. Das ist der Wert für das Speichereisen und somit der aussagekräftigste Wert, was einen möglichen Eisenmangel angeht.

Du solltest zusehen, dass du deinen Blutdruck (und deinen Körper) langfristig trainierst. Wechselduschen sind da z.B. sehr gut oder auch Kneipp-Güsse. Da braucht es ggf. anfangs etwas Überwindung, aber es hilft wirklich. Auch regelmäßiger Sport kann auf die Dauer eine blutdruckregulierende Wirkung haben, insbesondere Ausdauersport.

Ganz wichtig ist es natürlich auch, immer genug zu trinken.

Wenn du z.B. auch insbesondere Morgens nach dem Aufstehen Probleme haben solltest, dann solltest du langsam aufstehen. Also nicht direkt nach dem ersten Weckerklingeln aus dem Bett springen, sondern noch einige Minuten liegen bleiben (die meisten Wecker haben ja eine Snooze-Funktion), damit der Körper wach werden kann. Du kannst dann auch im Bett schon leichte Spannungsübungen machen oder auch mit den Beinen Fahrrad fahren. Das bringt den Kreislauf in Schwung und der Blutdruck steigt.

Wenn es allzu schlimm ist, dann kannst du auch Kreislauftropfen benutzen. Ich hatte damals auch welche vom Arzt bekommen, die waren auf rein pflanzlicher Basis, haben mir sehr gut geholfen. Die habe ich immer bei Bedarf genommen, wenn der Blutdruck im Keller war und ich merkte, dass mir schwindelig wurde etc.

Ich hatte die Tropfen auch immer am Bett stehen, so dass ich an "schlechten" Tagen bei Bedarf die Tropfen auch schon vor dem Aufstehen nehmen konnte. Dann bin ich liegen geblieben, bis sie gewirkt haben und konnte dann viel besser mit viel weniger Beschwerden aufstehen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bißchen helfen.

Alles Gute für dich!

Was möchtest Du wissen?