Neurodermitis und Allergien. Nichts hilft !!

7 Antworten

Ich hatte das beides früher auch. Das ist aber mit der richtigen Ernährungsweise heilbar. Bei mir hat allein dieser ernährungstherapeutische Weg Heilung gebracht, vieles andere war langfristig wirkungslos.

Es wird oft vergessen, dass es auch zahlreiche wirksame alternative Behandlungsmethoden gibt oder sie werden als wirkungslos abgetan. Bei schweren Formen, wenn nichts weiter hilt können sie unterstützend wirken und das Wohlbefinden der Betroffenen steigern, indem sie durch Abschwächung der Symptome Erleichterung schaffen.

Bestimmt hast du schonmal Nachtkerzenöl ausprobiert und vielleicht sogar Erfolge damit erzielt. Nachtkerzenöl ist in vielen Produkten enthalten. Ausserdem gibt es noch zahlreiche andere alternative Mittel. Vielleicht findest du ja einen Ratschlag, den du noch nicht kennst in folgendem Artikel über Neurodermitis. http://aromatherapiebecker.blogspot.com/2012/01/atopisches-ekzem-neurodermitis.html

Einige haben ja bereits beschrieben, dass es sinnvoll wäre, die Ursache abzuklären. Neurodermitis kann durch unterschiedliche Faktoren ausgelöst werden. Sehr oft sind dies Allergien oder Umwelteinflüsse, auch Stress oder Unruhe. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass in den meisten Fällen eine Behandlung mit Licht (in unterschiedlichen Ausführungen von UV bis IR) sehr wirkungsvoll sein kann. Hierfür gibt es Kliniken, meistens bezahlt das auch die Kasse. An verschiedenen Orten kann man das auch ambulant machen. Da ich hier keine Werbung einstellen will, kannst Du mr gerne eine PM senden, ein paar solche ambulante Zentren gibt es in D verteilt.

Seit fast 3 Monaten Juckreiz und Hautausschlag, was kann der Grund sein?

Hallo meine Lieben. Erstmal kurz zu meiner Person: Ich bin männlich, 18 Jahre alt und habe eigentlich keine Allergien. Ich hatte als Kind mit Neurodermitis zu kämpfen, die aber in der Pubertät verschwand. Ich hatte damals immer so'ne Hautschuppen, heute ist davon aber nichts mehr übrig geblieben. Heuschnupfen, Asthma oder Sonstiges hatte ich noch nie.

Jedenfalls, hatte ich bis vor 3 Monaten ein halbes Jahr lang Thiamazol 5mg genommen. Ich reagierte allergisch dadrauf und bekam, meistens Abends, einen Juckreiz über den ganzen Körper, der mit Quaddeln einher ging, die aber meistens nach na halben STunde schon wieder verschwanden, wenn ich mich nicht gekratzt habe. Nachdem ich die Tabletten abgesetzt habe war der Juckreiz erst einmal verschwunden. Ich nahm danach für 1/2 Monate noch das Nahrungsergänzungsmittel L-Arginin zu mir - mehr habe ich allerdings nicht an meiner Nahrungsgewohnheiten verändert. Na ja, jedenfalls fing der Juckreiz dann nach ungefähr 'nem Monat wieder an, also noch während der Einnahme von Arginin und seit dem habe ich ihn wirklich TAGTÄGLICH. Es juckt mich einfach am ganzen Körper, am Anfang war es noch eher am Hals und am Oberkörper an den Rippen und unter den Achseln. Jetzt ist es sogar an den Gliedmaßen, an der Stirn und sogar meine Kopfhaut juckt. Ich war jetzt schon bei einem Endokrinologe, aber meine Schilddrüse scheint perfekt zu sein. Die Werte waren auch im absolut Normalbereich. Ich war auch schon beim Hautarzt, aber der hat mir nur Optiderm CRE N1 und Loratadin 10mg verschrieben und meinte ich solle es bis Anfang des Jahres nehmen, falls es nicht besser ist, dann einen neuen Termin machen lassen. Ich habe aber ehrlich gesagt kein Bock mehr auf irgendwie Tabletten und ich bin mir sicher, dass das Problem woanders liegen muss. Entweder habe ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit entwickelt, was ich aber nicht glaube, da der Juckreiz auch manchmal 5 Stunden nach dem ich was gegessen habe auftritt. Ich habe dazu sonst keine Symptome, mir ist nur aufgefallen, dass ich verstärkten Haarausfall habe und das mein Stuhl öfter mal etwas weicher ist, ich hab zwar nicht direkt Durchfall, aber er ist auch nicht fest.

Es fängt immer an mit dem Juckreiz: Es juckt mich, ich fang an zu kratzen und dann ist die STelle meistens gerötet oder es bilden sich so kleine Quaddeln, die aber nicht solange bleiben. Je doller ich mich jucke, umso mehr Quaddeln bilden sich und umso röter wird das ganze. Und es juckt immer abwechselnd an fast allen Stellen meines Körpers, am Gesäß, an den Hüften, Halsbereich, Gesicht teilweise, Kopfhaut, Beine, Arme etc. Ich kann dadurch gar nicht mehr einschlafen.

Hier mal paar Bilder, es hat rechts und links an den Armen in der Nähe vom Ellbogen angefangen zu jucken und ich hab dort dann gekratzt.

Ich hoffe man erkennt die Quaddeln bzw. die Einhebungen, die eher länglich sind. http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=ae4cac-1477831806.jpg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?