Neurodermitis im höheren Alter?

2 Antworten

Hallo, habe dies über google gefunden

Studien über Neurodermitis im Erwachsenenalter kommen zu folgenden Ergebnissen:

Die Krankheitshäufigkeit (Prävalenz) der Neurodermitis bei Erwachsenen beträgt 1-3%

Bei ca. 63% aller seit Kindheitsalter erkrankten Neurodermitikern tritt die Krankheit auch noch im Erwachsenenalter auf (die sogenannte Persistenzquote)

8% aller erwachsenen Neurodermitispatienten erkranken erst im Erwachsenenalter

Die Schubfaktoren sind ähnlich wie die der neurodermitis-kranken Kinder. Jedoch ist die Verteilung, auch im Vergleich zwischen Frauen und Männern, unterschiedlich. Als wesentliche Auslöser und Verstärker des Krankheitsbilds gelten:

Stress und psychische Belastung
Hitze, Sommer und Schwitzen
Falsche bzw. allergie-auslösende Ernährung
Schubfaktoren der Neurodermitis bei Erwachsenen - (Kinder, Alter, Neurodermitis)

Kann auch pruritus senilis sein. Ursachen schlechte Exkretion der Nieren und Leber. Abhilfe schafft viel Wasser trinken, wassertreibende Dinge wie Spargel, Liebstöckel, "Grüne Sauce" bzw deren Bestandteile. Kreislaufanregende Maßnahmen wie mehr Bewegung, frische Luft, Sonne. Manche Medikamente können auch Ursache sein. Ihre Notwendigkeit und Dosis sollte immer wieder mal überdacht werden. Manchmal wirkt auch der Wechsel auf ein anders Präparat hilfreich. Der Beipackzettel, Arzt oder Apotheker kann weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?