Neues Schultergelenk?

1 Antwort

Weisst Du mit Sicherheit, ob das noetig ist, bei Dir ein neues Schultergelenk einzusetzen? Ich sollte auch Mal ein Kniegelenk eingesetzt bekommen (im Krankenhaus), lehnte dies aber ab, ging zu einem Sportarzt, und bekam von ihm eine Arthroskopie gemacht. Seitdem ist mein Knie schmerzfrei und einwandfrei, und dies nun schon 14 Jahre her. Durch den Austausch eines Gelenkes wird mehr verdient.

Wie gefährlich ist eine Operation, in der Knochenmark entnommen wird?

Ich möchte mich als Knochenmarkspender registrieren lassen und hoffe, dass ich dadurch Leben retten kann. Ich habe jedoch auch Sorge vor der Operation, falls ich mal irgendwann als möglicher Spender in Frage komme und mir Knochenmark entnommen wird. Wie gefährlich ist so eine Entnahme? Erfolgt sie unter Vollnarkose? Gibt es viele Risiken?

...zur Frage

wie hoch sind die risiken bei einem leistenbruch ohne OP?

meine oma hat einen leistenbruch und moechte sich nicht operieren lassen, weil sie angst davor hat. ich wuerde ihr nun gerne erklaeren, dass sie keine angst haben muss und das die op nicht sonderlich risikoreich ist. also sie ist zwar schon mitte 70 aber der arzt hat gesagt, dass ihr herz und so eine op ueberstehen wuerde. ich wuerde nun gerne wissen wie hoch das risiko mit und wie hoch das risiko ohne op ist. vielen dank (wenn iwer gute argumente hat, bitte nur zu, sie ist sehr stur)

...zur Frage

Operation wegen Sehnenriss am Supraspinatus

Operation wegen Sehnenriss am Supraspinatus

Man hat mir mitgeteilt, dass ich einen Teilabriss der Suprastinatussehne habe! Er soll sich auf 8 Millimeter belaufen. Ich frage mich allerdings, ob ein Eingriff oder gar eine Op zwingend notwendig sind.

Vorgeschichte: vor 1,5 Jahren habe ich plötzlich im Fitness-Center bemerkt, dass es mir Schmerzen bereitet, wenn ich eine Druckübung für Schulter oder Brust über den kompletten Bewegungsbereich ausführe. Ich bin seitdem nicht mehr in der Lage bei richtig hohen Gewicht die Kurzhanteln bzw. die Langhanteln wieder komplett in die Ausgangsposition zu bewegen. Es verursacht Schmerzen, wenn ich beispielsweise beim Bankdrücken die Stange bis kurz vor die Brust absenken möchte. Da fehlen mir ca. 2-4 Zentimeter. Trainiere ich dagegen nicht über den vollen Bewegungsumfang, habe ich keine Schmerzen. Außerdem bin ich recht schmerzfrei, wenn ich nicht in den Bereich des Höchstgewichtes gehe.

Ich habe diese Geschichte anfangs schon ernst genommen, obwohl es sich bei der Trainingsabweichung nur um eine Kleinigkeit handelt. Nach dem Aufsuchen mehrerer Ärzte gab es dann: zweimal Krankengymnastik, 12mal Extensionsliege, 6mal Stromtherapie und 12mal Massage ging es dann endlich ab in die Röhre, wonach ich dann diese traurige Diagnose bekam.

Im Alltag und Beruf habe ich keinerlei Schmerzen, beim Brust - und Schultertraining zweimal in der Woche wie gesagt schon. Soll ich mich wirklich einer Op unterziehen? Sie gewährleistet ja auch nicht mit 100prozentiger Sicherheit, dass es wieder so schmerzfrei wird wie früher, außerdem habe ich dann lange Ausfallzeiten in Beruf und beim Sport. Oder soll ich einfach weitermachen wie bisher und die geringen Schmerzen auf mich nehmen oder einfach nicht mehr komplett über den vollen Bewegungsumfang trainieren?

Schlimm finde ich auch die Tatsache, dass ich von diesem Teilabriss nie etwas erfahren hätte, wenn ich nicht so hartnäckig alle Ärzte in unserer Umgebung auf die Nerven gegangen wäre! Stellt euch vor, ich hätte nach dem dritten Arzt einfach so weitergemacht wie bisher!

Wie lange muss ich eine Schiene tragen, wie lange wird man mich krank schreiben??

...zur Frage

Rotatorenmanschettenriss möglich?

Ich hab mir von 7 Wochen die Schulter luxiert, dabei ist sie wieder zurückgesprungen. Seitdem bekomme ich auf den Arm nicht mehr so viel Kraft wie vorher. Arbeite als Physio. Hab auch das Gefühl, dass mein Arm schnell schwer wird, wenn ich ihn anhebe oder meine Muskeln krampfen dann. Ich habe gelernt, dass ein Riss in der Rotatorenmanschette dafür verantwortlich ist. Auf dem MRT war jedoch alles intakt. Laut Orthopäde hab ich eine instabile Schulter und ein angeborenen Kapsel-Band Defekt. Seit dem Luxieren knackt meine Schulter ungewöhnlich oft. Egal bei welchen Bewegungen, selbst ein Schulterkreisen oder ein Schultern nach oben ziehen macht fiese Knackgeräusche. Der Arzt sagt ich soll ich operieren lassen, denn die Gefahr das die Schulter nochmal luxiert ist sehr groß.

Was könnte der Kraftverlust sein? Ich hab Angst, dass es schwerwiegender sein könnte und ich meine Kraft nicht mehr im vollen Ausmaß zurückbekomme.

...zur Frage

MRT Bild nicht auswertbar, Arzt achtet nur auf den schriftlichen Befund?

Hallo ihr Lieben,

Ich hab mir vor 6 Wochen die Schulter luxiert und seitdem starke Schmerzen, einen Kraftverlust und ein böses und schmerzhaftes Knacken in der betroffenen Schulter. Nun ist das MRT gelaufen und ich hab mir die Bilder selber mal angeschaut. Es sah aus als wäre eine Sehne in Mitleidenschaft gerissen worden, welche die starken Schmerzen verursachen würde. Nun hab ich mir zur Abklärung einen anderen Orthopäden im örtlichen Krankenhaus gesucht, dieser ist auf die Bilder nicht eingegangen sondern nur auf den schriftlichen Befund der Radiologie. Er sagt ich habe eine Instabiltät der Schulter und das schmerzhafte Knacken.. ich soll in 6 Wochen nochmal wieder kommen wenn die Schmerzen nicht weg sind. Am Montag hab ich den Termin bei dem anderen Orthopäden, der mir das MRT verordnet hat aber die Bilder nicht auswerten kann. Ich vermute wirklich, dass dort was falsch ist aber was soll ich nun tun? Ich bin echt am Ende und hab auch keine Lust mehr auf die Schmerzen. Es wird von einer habituellen Luxation gesprochen. Aber mit den Schmerzen kann ich auch kein Sport und keine Übungen machen, die dafür sorgen dass die Schulter wieder stabil wird. Der Kraftverlust ist auch da und beim Orthopäden ist der Jobe-Test positiv ausgefallen und ich verspüren bereits bei einem Tasse hochhalten nach ein paar Sekunden, dass ich keine Kraft mehr habe bzw diese deutlich gemindert ist.

Montag gehe ich zu dem Orthopäden bei dem ich zuerst war mit den Beschwerden aber er wird auch nur den Befund lesen. Da steht anscheinend nicht drauf, dass was kaputt ist an Gelenk, Bänder oder Sehne aber ich hab mir ein Bild angeschaut und da war eine ziemlich weiße Stelle direkt am Humeruskopf zu sehen, das sieht wirklich aus wie ein Riss. Hab auch Angst nun. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?