Neues Insulin

3 Antworten

Meines Wissens handelt es sich bei diesem Präparat nicht wirklich um ein Insulin - denn dann wäre es auch für Typ-1-Diabetiker geeignet. Es ist ein Präparat, dass möglicherweise eine Insulinbehandlung bei einem Typ-2-Diabetiker vermeiden oder zumindest hinauszögern kann - ein Typ-1-Diabetiker, der kein körpereigenes Insulin mehr produziert, kann damit nichts anfangen.

Ich hab auch Diabetes. Schau doch mal in der Runde bei uns vorbei. Hier sind echt gute Leute die dir den besseren Rat geben können als die Ärzte selbst da sie schon Jahre Lang Erfahrung gemacht haben. http://www.diabetes-forum.com/forum/

LG Anni

Moin,

ein kleiner Auszug:

Das Präparat des Pharmakonzerns Sanofi kann auch mit Basalinsulin kombiniert werden und sollte erst angewendet werden, wenn andere Maßnahmen wie Ernährungsumstellung nicht ausreichen.

Das erklärt alle offenen Fragen. Nicht jeder Diabetiker wird auf dieses Präparat eingestellt, sondern nur in Ausnahmefällen, wenn alle anderen Maßnahmen und Möglichkeiten ausgeschöpft sind! Außerdem ist es ja auch nur für Typ 2.

Im übrigen ist dieses Präparat in Deutschland noch nicht im Einsatz! Ein Zeitpunkt ist ebenfalls noch nicht bekannt. Denn der Hersteller hat bis dato dieses Präparat noch nicht nach Deutschland geliefert!

Viel Besser wird es jedenfalls nicht sein, als die Präparate die wir schon haben. Alleine aufgrund der deutlichen Beherrschung von Übelkeit, Erbrechen und Durchfall als Nebenwirkung.

Wieviel Insulin kann ich durch Sport sparen?

Durch Sport soll man den Blutzucker senken und somit Insulin einsparen können.Wieso funktioniert das und wieviel kann ich dadurch einsparen?

...zur Frage

Wachse ich noch, ist eine Wachstumsbestimmung sinnvoll und wieviel kostet diese?

Hallo liebe Community,

Momentan interessiert mich die Frage, ob ich noch wachse.

Ich bin 16 Jahre alt, männlich, 1,71 m groß, wiege 55 kg und bin damit zufrieden, will also nicht mehr wachsen. Nun kann man das zwar nicht verhindern (also schon, aber bei mir wäre es ja nichts notwendiges), aber wissen würde ich es schon gerne wollen. Das hat auch alles seinen psychischen Hintergrund (Depressionen, Soziale Phobie und Generalisierte Angststörung) das würde aber den Rahmen sprengen ;-)

Ich bin die letzten 2 Jahre kaum gewachsen (maximal 1 bis 2 cm), bin ein paar Millimeter größer als mein Vater und größer wie meine Mutter (1,67 m). Der Rest derer aus meiner Klasse, die früher kleiner waren als ich, haben mich überholt, ich bin jetzt also der kleinste Junge der Klasse. Meine Großeltern sind bzw. waren auch bloß um die 1,65 bis 1,75 m. Mein Bruder ist 1,80 m groß (25 Jahre), hat jedoch einen anderen Vater, der soweit ich weiß 1 oder 2 Köpfe größer ist als ich.

Mein Stiefvater und meine Mutter sagen, dass ich bestimmt noch wachse, er fragte aber welche Schuhgröße ich habe (ich habe die 41, und das hat sich auch seit 1 bis 2 Jahren nicht geändert) und meinte darauf, dass das doch nicht mehr viel werde. Allerdings habe ich davon noch nie gehört, weshalb ich jetzt nicht unbedingt darauf vertraue, da die Relationen von Person zu Person anders sein können. Mein Großonkel ist fast 2 Meter groß, ist ziemlich korpulent und hat gerade mal Schuhgröße 37, so wie meine Mutter, die wie ich ein Fliegengewicht ist ;-) Das einzige was ich weiß ist, dass Füße mitunter als erstes ausgewachsen sind.

Glaubt ihr man kann das so pauschal anhand meiner Angaben sagen (abgesehen von irgendwelchen Rechnern und Formeln im Internet, die bei mir zwischen 1,70m und 1,77m schwanken)? Oder würde sich eine Größenbestimmung beim Chirurgen lohnen (also durch die Wachstumsfugen)? Wenn ja, wie viel würde das kosten oder übernimmt das unter Umständen (z.B. aufgrund erwähnter psychologischer Hintergründe) die Krankenkasse? Oder reicht einfach eine Überweisung vom Haus- bzw. Kinderarzt? Mir geht es nicht mal um die genaue Endgröße, sondern einfach um die Gewissheit, ob ich nun noch wachse oder nicht.

Leider habe ich kaum Antworten speziell auf meine Antwort gefunden. Berechnungen auf diversen Seiten haben entweder die Größe meiner Eltern oder meine Größe nicht beachtet. Auch zu den Kosten, waren Angaben immer ungenau. Mal hieß es, dass es kostenlos ist, an anderer Stelle wieder, dass es Geld kostet, wenn es nicht von medizinischer Notwendigkeit ist.

Vielen Dank im voraus für eure Antworten :-)

...zur Frage

Kann ich meinen Diabetes „rückgängig machen“?

Ich habe kürzlich erfahren, dass ich Diabetes Typ 2 habe. Aber noch nicht sehr weit fortgeschritten, ich muss noch kein Insulin nehmen, nur auf den Zucker bei der Ernährung achten. Da bin ich zugegebenermaßen nicht gerade gut drin, ich hab auch das ein oder andere Kilo zu viel und Sport ist bei mir auch nicht gerade eine Lieblingsbeschäftigung.. Die Diagnose hat mir aber wirklich Angst gemacht muss ich zugeben. Meine Frage: Angenommen, ich halte mich an die Regeln des Arztes und ernähre mich gesund und mache Sport, ist es möglich, dass der Diabetes wieder verschwindet? Oder rächen sich jetzt die Sünden der Vergangenheit?

...zur Frage

Kann der Blutzuckerspiegel durch Menstruation zu niedrig ausfallen?

Kann es sein, wenn eine Frau Diabetes hat, dass der Zuckerwert während der Periode sinkt, bzw. zu niedrig ist? Hat der Zyklus da Auswirkungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?