Neue Pille ? (Gegen Menstruationsschmerzen und Pickel....)

3 Antworten

rede mit deinem frauenarzt darüber und schreib dir sonst zur not nen merkzettel wenn du immer zu aufgeregt bist um an alles zu denken...;) war bei mir lange zeit auch so :) wenn du dich unwohl fühlst such dir nen anderen arzt!

und überleg mal ob die pille an sich das richtige werkzeug ist.... das heulen und die schmerzen kommen ja nicht von irgendwoher.... gegen regelschmerzen helfen auch kräutertees, globuli,... und zur verhütung gibt es jede menge anderer sachen, z.B. nuva-ring o.ä. ist schonmal gezielter an der stelle wo die hormone benötigt werden....oder vielleicht reichen ja auch kondome....wenn man hormone durch seinen ganzen körper schießt ist das nicht umbedingt gesund...

dir auf jeden fall alles gute!

Danke. :) Aber ja, ich muss wirklich die Pille nehmen. Nur mit Kondom zu verhüten, ist mir einfach zu unsicher... Ich werde morgen zu meinem Gyn gehen und mal mit ihm sprechen, vielleicht vertrag ich eine andere Pille ja viel besser.

0

Musst du unbedingt die Pille nehmen? Gegen Periodenschmerzen kann man auch Schmerztabletten nehmen (das sind dann einige wenige Tabletten im Monat vs. jeden Tag die volle Hormondosis) und gegen Pickel kannst du viel mit Ernährung, Vitaminen und Gesichtspflege tun (je nachdem, was die Ursache ist, aber hier empfehle ich auch mal nen Kosmetiker, die haben oft richtig gute Tipps, besser als Hautärzte!!!): http://www.verhuetung-cyclotest.de/zyklus-laenge/zyklus-haut/was-gegen-pickel/akne-durch-bakterien.php Die Pille ist ein sehr starkes Medikament und du beschreibst schon ziemlich viele Nebenwirkungen. WEnn du sie nicht unbedingt brauchst, würde ich sie eher weglassen.

Ich brauche sie aber wirklich unbedingt... Die Nebenwirkungen sind eigentlich gar nicht so schlimm, nur jetzt halt die Schmerzen. Ich brauch halt wahrscheinlich einfach eine andere Pille, die ich besser vertrage.

0
@Gummibaer96

Wieso denn so dringend? Hast du hormonelle Probleme? Zum Verhüten gibt's doch so viele andere Alternativen ohne Hormone, die z.T. sogar noch zuverlässiger sind. Mit ner neuen Pille kannst du genau die gleichen Nebenwirkungen bekommen oder andere - da probierst du dich durch zig Pillen, ohne dass es irgendwie besser wird. Und starke Regelschmerzen mit Depressionen kombiniert sind jetzt auch nicht das, was ich als "kaum Nebenwirkungen" beschreibe. Deswegen hast du ja auch hier rein geschrieben. Warum hälst du so krampfhaft an der Pille fest, wenn sie dir nicht gut tut?

0

Was Du beschreibst, kenne ich als Mangelerscheinungen von Östrogen. Pickel, Haut, Heulen, Periodenschmerzen.

Du kannst etwas dagegensteuern, indem Du ein bißchen Hefe nimmst. Nach ein paar Stunden wirkt die gegen Schmerzen. Wenn Du die Pille nimmst, hast Du ja keine echte Blutung, sondern eine vom Hormonentzug gesteuerte.

Für die Haut hilft vielleicht auch Vitamin-B-Komplex, ich kaufe meinen bei biovea.com/de, mit den 50 mg komme ich supergut zurecht, so schöne Haut hatte ich noch nie (Besonders an Ellenbogen und Knien). Magnesium hilft auch, die Hormone besser in gang zu bekommen, sieh zu, daß du damit versorgt bist.

Ich weiß nicht, mußt Du die Pille unbedingt nehmen? Die bringt immer einiges im Hormonhaushalt durcheinander.

Danke. :) Ja, ich muss die Pille unbedingt nehmen. Nehme sie ja zum Verhüten und nicht nur einfach so. ;) Manche Pillen haben doch eigentlich auch viele positive Nebenwirkungen wie bessere Haut und keine Periodenschmerzen... Meine gehört wohl nicht dazu. Deshalb möchte ich einfach eine andere Pille nehmen, die ich dann vielleicht besser vertrage und besser für mich ist..

0
@Gummibaer96

Die werden dann Östrogene enthalten. Deine hat wohl Gestagene. Aber man kann auch mit Kondom verhüten, wenn man die Dinger richtig anwendet, zu 100%.

0

Wenn Frau die Pille eine bestimmte Zeit einnimmt, kann sie dann um so länger (vom Alter) schwanger werden?

Hallo.

Frauen haben ja ein bestimmte Reservoir von Eizellen bei der Geburt bekommen. Ab der ersten Periode wird es immer weniger, bis zur letzten Eizelle.

Jetzt habe ich aber gehört, dass die (Antibaby-)Pille verhindert, dass solch ein Ei aus den Eierstöcken kommt. Somit heißt es dann weiters, dass ja kein Ei befruchtet oder absterben kann.

Daher meine Frage: kann eine Frau die Jahre der Pilleneinnahme dann "hinten" dran hängen und im "hohen" Alter schwanger werden?

Falls zu unklar, hier ein Beispiel: Sagen wir, dass ♂ mit 15 den ersten Einsprung hat und bis zum Alter 50 ein Reservoir an Eizellen. Jedoch nimmt sie ab dem 15 bis zum 20 Lebensjahr die Pille = 5 Jahre. Kann man nun davon ausgehen, dass sie bis zum 55 Lebenjahr schwanger werden kann, da ja 50 + 5 Jahre (während Pilleneinnahme) = 55 Jahre ist?

...zur Frage

Ist es schädlich die Periode ganz zu unterdrücken?

Ich habe immerschon Probleme mit meiner Periode gahabt. Trotz Pille habe ich immer rcht starke Schmerzen und Migräneattacken. Mein Frauenarzt möchte mir jetzt eine Pille verschreiben, bei der die Periode gar nicht mehr kommt. Kann das auf Dauer nicht irgendwie schädlich sein?

...zur Frage

Welche Empfehlungen für östrogenbetonte Pillen gibt es?

Ich habe mit meiner Pille "Harmonette" das Problem der Scheidentrockenheit und – wahrscheinlich damit verbunden – eine größere Infektionsanfälligkeit. Jetzt hab ich gelesen, dass diese Nebenwirkungen bei gestagenbetonten Präparaten auftreten und will deshalb auf eine östrogenbetontere Pille wechseln. Gibt es da Empfehlungen? Mein Frauenarzt hat mir eine Probepackung der neuen "Qlaira" mitgegeben, ich bin allerdings skeptisch, da diese gerade erst neu auf den Markt gekommen ist und die Hormone hier außerdem sehr hoch dosiert sein sollen. Welche Alternativen gibt es? Und zu den östrogenbedingten Nebenwirkungen: Stimmt es, dass man bei einem östrogenbetonten Präparat häufig an Gewicht zunimmt? Dann wäre das ja auch nicht so ideal.

...zur Frage

Chariva pille zu yasminelle wechseln und wer hat erfahrung mit chariva?

Ich habe vor ein paar tagen mit chariva pille angefangen und ich habe starke übelkeit , müdigkeit und schwindel.hat jemand erfahrung mit chariva? Ist das nur passiert an die ersten tagen?kann ich sofort zu yasminelle wechseln ?oder muss ich nach die sieben tagen pause wechseln ?da ich vorher yasminelle und hatte kein problem

Bitte kann jemand mir helfen 😩

Liebe Grüße

...zur Frage

starke menstrationsbeschwerden, pille wechseln?

hallo ich nehme seit ca. anfang des jahres die pille maxim. ich habe starke regelschmerzen und blutungen (gut eine woche lang), die maxim sollte dies reduzieren. leider schwankt die "wirkung" sehr stark und ich überlege, zu wechseln bzw. abzusetzen. allerdings graut mir dann vor den üblichen menstruationsbeschwerden bzw. der hormonumstellung.

daher erbitte ich euren rat: - 1.einnahmezyklus: leichte blutung in der einnahmepause, kaum schmerzen -2.zyklus:schmierblutungen und starke, klumpige blutung und schmerzen in der pause (wie ohne pille) -dann umstieg auf langzeitzyklus (hat mir mein gynäkologe geraten, weil es dann weniger stark bluten sollte: 3 blister durchgenommen: keine(!) zwischenblutungen die ganzen 9 wochen und in der pause nur leichte blutung (so sollte es sein!) - wieder langzeitzyklus, allerdings vor ende des blisters bereits starke zwischenblutung mit mäßigem schmerzen, daher pause schon nach 2 blistern mit starker schmerzhafter blutung -1. einnahmezyklus mit einnahmefehler (pille ende 2.woche vergessen ohne nachgeholt, hatte in der zeit keinen sex)--> brachte starke zwischenblutung (über eine woche) mit mittleren schmerzen, dann pillenpause nach diesem blister : jetzt aktuell wieder starke, klumpige blutung (also jetzt schon fast 2 wochen mehr oder minder am stück dieses geblute!)

zwischendurch auch hartnäckigen vaginalpilz (hatte ich sonst nur einmal vor jahren)

vertrage ich die pille nicht? oder vertrage ich nur den langzeitzyklus nicht? mit was für beschwerden muss ich rechnen, wenn ich jetzt auf die pille absetze?

hat jemand tipps für mich? :(

danke!

...zur Frage

Wie entscheidet eigentlich der Frauenarzt, welche Pille er verschreibt?

Also wenn man wegen Beschwerden wechselt, dann ist mir das schon klar, dann schaut er sicher nach etwas, das eben die auftretenden Nebenwirkungen nicht hat, aber wie macht er das denn wenn er jemandem zum ersten Mal die Pille verschreibt? Nach welchen Kriterien entscheidet ein Frauenarzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?