neue brille, wie lange dauert die gewöhungsphase?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Rulamann hat es richtig beschrieben, wer kurzsichtig ist, empfindet die neue Brille sofort als Wohltat.

Gewöhnungsbedürftig sind in aller Regel nur die Gleitsichtbrillen, oder das Tragen einer Brille als solche überhaupt, also das Gestell am Kopf mitschleppen. Hinter den Ohren die Bügel zu haben geht meist schnell anzugewöhnen, die Reiter an den Nasenflügeln sind meist länger gewöhnungsbedürftig. Oft aber ist dies eine Frage der korrekten Anpassung des Gestells an die Kopfform duch den ( erfahrenen ) Optiker.

Wenn Du die Brille als Gleitsichtbrille bekommen hast, unten mit +0,75 und oben für die Fernsicht mit -0,75, da kommt es sehr auf die Qualität des Glases als solches an, und auch auf die Art des Schliffes. Da gibt es leider große Qualitätsunterschiede, - natürlich alles eine Frage des Preises. Oft werden Gleitsichtbrillen zum Preis der normalen ( Fernsicht-) Brille angeboten, meist von Kettenfilialen, doch die kannste in die Tonne kloppen, fall nicht auf das Angebot rein, es ist billigster Mist, - keiner hat was zum Verschenken. Eine Gleitsichtbrille braucht bis zu 14 Tage Gewöhnungszeit ehe man das Schwanken und Verschwimmen nicht mehr wahrnimmt.

Wichtig für die Gewöhnung ist auch, dass Du die maximale Entspiegelung wählst, - wiederum eine Preisfrage. Die Entspiegelung ist wichtig, damit man nicht dauernd störende Reflexionen im Auge hat, die oft wie eine unerklärliche Bewegung wirken.

Tipp am Rande: Lass Dich möglichst von einem alten (erfahrenen) Optiker beraten. Ich habe selbst bei meiner derzeitigen Brille die Erfahrung gemacht. Die 1. Version von einem sehr jungen Optiker, - der Schliff passte nicht, ich konnte nicht lesen. Die 2. Version, auch von einem jungen Optiker, da passte dann die zwar die Korrektur, aber das Gestell noch immer nicht. Erst als ich zum 3.Male dort auflief wurde ich vom ältesten Optiker dort bedient, nun passt die Brille so gut, dass ich sie überhauptnicht wahrnehme.

Wenn die Brille gut auf deine Augen abgestimmt ist, dann brauchst du nur eine kurze Zeit, wirklich nur ein paar Stunden, wenn überhaupt. Beim Autofahren wird dich das eher entlasten, weil du dich nicht mehr so anstrengen musst. Schwerer ist die Gewöhnung bei Gleitsichtbrillen, da muss man mehrere Tage oder auch Wochen rechnen. Wenn man die Brille aber regelmäßig trägt, gibt sich das auch und man kommt gut damit zurecht.

Bei mir dauert die Eingewöhnungsfase nur ein paar Stunden, du solltest die Brille immer tragen, damit werden sich deine Augen schmeller dran gewöhnen, als wenn du sie immer wieder absetzt.

Ansonsten denke ich auch, du solltest die Brille erst beim Autofahren aufsetzen, wenn du dich daran gewöhnt hast.

Viel Erfolg

Ich würde die Brille erst mal zu Fuß ausprobieren. Wenn du ein paar Tage lang damit gute Erfahrungen gemacht hast, kannst du ja aufs Auto umsteigen aber erst nach dem du mit dem Auto ein oder zwei Tage unterwegs warst, sollstest du sie mit dem Motorrad probieren. Fürs Motorrad gelten einfach besondere Sicherheitsmerkmale. Du weisst selber, bis du die Brille, wenn sie dich stört unter dem Helm hervorgefummelt hast.... das muss nicht sein. Sei dir lieber sicher. Gute Fahrt weiterhin.

Das heißt, dass du jetzt kurzsichtig bist.Du siehst also nur die Nähe scharf und in die Weite nicht mehr so gut. Im Normalfall kannst du gleich damit Auto oder Motorrad fahren. Das dürfte kein Problem darstellen. Du wirst angenehm überrascht sein,dass du auf einmal die Verkehrsschilder schon weitem so genau siehst. Solltest du jedoch unsicher werden durch deine neue Brille, dann schließe ich mich der Meinung von Ikarus25 an und würde dir auch raten die Brille erst beim Gehen anzuziehen. Aber zieh sie auf, du siehst ja was passiert wenn du sie nicht weglässt.

Alles Gute rulamann

rulamann 21.09.2013, 08:36

wenn du sie nicht weglässt.

Ich wollte schreiben, wenn du sie weglässt!!!

1

Was möchtest Du wissen?