nervös+aufgedreht – dann plötzlich müde, hungrig und erschöpft?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohne jetzt Panik machen zu wollen, aber werfe trotzdem mal den Begriff Schilddrüsenautonomie in den Raum.

"Normale" Fehlfunktionen zeigen meistens kein so in kurzen Zeiträumen stark verändertes Befinden.

Falls es das ist, ist es auch egal, wann man die Blutabnahme macht. In der Hochphase werden die Blutwerte zumindest tendenziös in Richtung Überfunktion zeigen, und wenn es dir schlecht geht, eben eher auf eine Unterfunktion hindeuten.

Ein Besuch beim Endokrionologen dürfte hier ganz klar angezeigt sein. Der hat kann auch mit dem Wort Schilddrüsenautonomie was anfangen ( oder sollte es zumindest ) während ein normaler Hausarzt damit u.U. schnell überfordert ist.

Hallo, ich kann mich der Ansicht von @doktorhans nur anschließen - vereinbare einen Termin bei einem Endokrinologen. Das kann an der Schilddrüse liegen (auch wenn die Werte, die bestimmt wurden, o.k. waren - wahrscheinlich wurde nur der TSH-Wert und FT3 und FT4 bestimmt - das reicht nicht unbedingt für eine genaue Diagnose aus); bei Dir sollte auch ein allgemeiner Hormonstatus gemacht weden. Kümmere Dich am besten bald um einen Termin - Endokrinologen haben nach meiner Erfahrung lange Wartelisten!! Gute Besserung. lg Gerda

gerdavh 07.07.2014, 10:29

Ich habe mir Deine Beschwerden nochmals ein zweites Mal in Ruhe durchgelesen. Ich habe den Verdacht, dass Du Hashimoto hast. Diese Autoimmunerkrankung der Schilddrüse kann sich aufgrund einer vorangeganen Überfunktion entwickeln. Ich selbst habe Hashimoto und hatte folgende Symtpome: Zu Anfang ständig hyperaktiv, äußerst nervös und reizbar, starke Schlafstörungen, ich konnte essen, was ich wollte, ich war immer sehr schlank. Dann begann das bei mir, wie von Dir geschildert: Ein unheimliches Schlafbedürfnis, zuweilen bin ich einfach mittags im Sitzen eingeschlafen, dazu kam bei mir ein extremes Kältegefühl. Ich glaube, dass Du bei einem Endokrinologen am besten aufgehoben bist. Wurde denn mal ein Szintigramm der Schilddrüse gemacht? Allein die Tatsache, dass Deine Blutergebnisse so unterschiedlich ausgefallen sind, gibt mir zu denken. Alles Gute. lg Gerda

1

Es scheint doch an der Schilddrüse zu liegen. Nicht umsonst waren die Untersuchungswerte nicht gut. Auch das Auf und Ab in deinem Wohlbefinden deutet darauf hin. Ich denke es ist ratsam, wenn der Arzt sich wegen der Schilddrüse nochmals dein Blut nimmt und die Untersuchungen fortführt. Gute Besserung.

Eine endokrinologische Ambulanz oder ein endokrinologisches Zentrum aufsuchen und eventuelle Hormonstörungen ausschließen lassen!

Was möchtest Du wissen?