"Nervenschmerzen" in beiden Waden!?

3 Antworten

Hallo..,

man sollte zuerst die Frage stellen wie sieht es aus (Magnesium Bluttest) Wenn das nichts bringt sollte ein Neurologe und Orthopäde abklären was hier los ist! Alles andere hat schon Hauskatze geschrieben! Nun Pferdesalbe odgl. bringt da gar nicht sondern macht die Haut höchstens noch ....

VG Stephan

Hallo Stephan,

ich nehme jeden Abend 300mg Magnesium zu mir ohne jegliche Veränderung.

Danke

toto1988

0

Ich spiele selber Fussball. Ich kenne deine Schmerzen ja jetzt nicht so genau um das beurteilen zu können, aber hast dus mal mit anderen Fußballschuhen probiert?

Ich hatte mal ein Paar, das mir auf beiden Seiten die Adern abgeklemmt hat, und ich habe dann dadurch ähnliche schmerzen bekommen.

Oder die Stellung des Fußes ist so schlecht, dass du , um diese auszugleichen, viel kraft in den Waden einsetzen musst (unbewusst)

Hallo Dieter,

das hatte ich zu beginn auch in Verdacht. Ich spiele seit längerem mit 3 verschiedenen Schuhen, leider ohne Verbesserung :(

Grüße

toto1988

0

Dass irgendwie die Muskeln durch fehlende oder Ungenügende Aufwärmung einen Faserriss oder eine ähnliche Verletzung bekommen haben, das vermute ich. Schade, dass dein Arzt nichts gefunden hat. Lass dich doch mal von einem speziellen Sportarzt untersuchen. Die kennen auch die eher ungewöhnlichen Beschwerden.

Was hilft am besten bei stressbedingter Migräne?

Vor 3 Jahren hat ein Neurologe bei mir Migräne festgestellt, vermutlich als Reaktion auf Stress. Er hat mir daher Yoga und autogenes Training und Magnesium-Tabletten empfohlen. Die ersten beiden Dinge haben mir nicht wirklich beim Entspannen geholfen, und auch von Magnesium habe ich keine Verbesserung gespürt.

Ich habe dann noch Schmerzmittel ausprobiert und glaube ich so ziemlich jeden üblichen Wirkstoff getestet (Ibuprofen, Paracetamol, Novaminsulfon, Ibuprofen als Dolormin Extra..), aber das einzige was einigermaßen hilft ist 1200 bis 1800 mg Ibuprofen (am Tag, aber höchstens 1 Mal die Woche).

Tja und da Schmerzmittel ja auch nicht so gesund sind und eben kaum helfen, überlege ich was es sonst noch für Methoden gibt. Ich höre auch oft Pfefferminzöl oder sowas aber ich verabscheue leider Pfefferminz weswegen ich das ausschließe.

...zur Frage

Könnten die magenkrämpfe von meiner LWS kommen?

Ich habe mir im Dezember die LWS verletzt, dornfortsatzfrakturen und die Wirbel gestaucht und gequetscht... Seit ein paar Tagen kann ich wieder relativ gerade stehen allerdings hab ich seitdem dauernd heftige magenkrämpfe, vorallem im Sitzen! Kann es vlt sein das dabei nerven eingeklemmt wurden und ich deshalb Krämpfe habe oder könnte es etwas anderes sein? Danke für eure antworten

...zur Frage

Verschlimmerung der Beschwerden nach Behandlung - normal?

Hallo! Bei mir wurde letzte Woche im MRT eine paramediane Diskusprotusion L5/S1 mit Tangieren der prox. S1-Wurzel re festgestellt. Mein Ortho möchte mit Akupunktur, so einer Laser-Tiefen-Wärme-Behandlung und KG behandeln. Er meint, dass es ohne Spritzen gehen wird und dass wir das gut in den Griff kriegen werden. Zweimal habe ich jetzt schon Akupunktur gehabt. Am Freitag und am Montag.

Nach der ersten Aku-Sitzung am Freitag sind die Schmerzen und das Kribbeln im Bein schlimmer geworden. Darauf habe ich den Arzt bei der zweiten Akupunktur angesprochen und der meinte, dass so eine Erstverschlimmerung normal sei. Eigentlich sei das ein gutes Zeichen, dann würde es auch meist später besser werden.

Nach der Aku am Montag hatte ich wieder deutlich mehr Beschwerden. Das habe ich schon gleich als ich dort aufgestanden bin, gemerkt. Zuerst habe ich noch gedacht, das Bein wäre irgendwie wegen der Liegeposition eingeschlafen, aber das war es nicht. Und seitdem sind auch die Schmerzen wieder stärker aber noch nicht schwächer geworden...

Ist das normal, dass es auch beim zweiten Mal wieder zu einer Verschlimmerung kommt?

Gestern hatte ich auch das erste Mal KG für die LWS und das Bein. Und auch danach sind die Schmerzen und das Kribbeln schlimmer geworden. Ich habe heute richtig Probleme mit dem Laufen. Ist das noch normal?

Den Arzt sehe ich leider erst Freitag wieder...

...zur Frage

Habe ich leichte X-Beine? Wie werden sie definiert/diagnostiziert?

Hallo, eine kurze Frage: "Habe ich leichte X-Beine?"

Es ist so, wenn man im Intnernet "X-Beine" eingibt, dann kommen überwiegend Bilder mit sehr starken Beispielen. Und wenn ich mir im Internet auf Seiten Defintionen durchlese, dann unterscheiden sich ein paar davon etwas.

Zum anderen scheint es 2 verschiedene Arten zu geben. Einmal eine Form, in der die Knie zur Innenseite gezogen sind und zum einen wo die Knie normal geformt, aber trotzdem Innen stehen, was diesen Knick im Bein hervorhebt.

Der Orthopäde hat bei meinem letzten Besuch nichts gesagt, aber die sagen oft nur das nötigste. Menschen die keine große Ahnung haben, hätten bei bestimmten Orthopädieen sicherlich gleich verloren.

Wenn es sich von dem Bild aus nicht beurteilen lässt, kann man es selbst herausfinden? Ich persönlich finde, deine meine beiden Beine im Kniebereich unterschiedlich aussehen. Ich habe nämlich "komische" Probleme und Gefühle beim Laufen. Vielleicht hängt es mitunter damit zusammen? Ansonsten bedanke ich mich für Antworten!

...zur Frage

MRT der LWS was bedeutet dieser?

Hallo!

Habe im Februar einen Sturz gehabt und seitdem Schmerzen. Anfangs dachten wir es komme vom Knie wo ich auch 2x athroskopiert worden bin doch jetzt stellte sich heraus das diese nicht von dort stammen konnten und so schickten man mich zum MRT der LWS. Ich hab seitdem dem Sturz starke Schmerzen ziehend in die Hüfte und runter zu den Zehen und ein Taubheitsgefühl im linken Fuß weiteres Schmerzen der LWS. Derzeit kann ich mr auch nicht mal mehr die Socken und einen Hose anziehen und ohne Krücken kann ich schon seit Februar nicht mehr gehen.

Hier wäre also der Befund des MRT´s:

Minimale Retrolisthese im Segment L5/S1. Hier ist die Bandscheibe auch etwas höhenreduziert und degenerativ dehydriert. Man erkennt weiters eine ebenso minimale Protrusion ohne wesentliche Einengung des Spinalkanales. Auch die Neuroforamina intakt. Die übrigen Segmente und Wirbelkörper sind regulär. Unauffällige Facettengelenke. Ergebnis: Minimale Retrolisthese L5/S1 mit mäßiger Diskopathie in diesem Segment. Sonst unauffälliger Befund.

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen!

Danke schonmal im voraus!

...zur Frage

Kann mir jemand Befund MRT bitte übersetzen?

Hallo, Mein Befund stellt mich vor viele Fragen da ich Laie bin. Manches habe ich versucht zu Googlen und mir zusammen zu reimen, ob das do richtig ist keine Ahnung.... Also Folgendes:

Befund: v.a. partielle lumbalisierten swk 1 und Stummelrippen bwk 12. Benennung fer Segmente unter dieser Annahme.

LWK3/4: breitbasige medianer Prolaps mit einem sagittalen Überhang von ca. 5mm. Keine höhergradige neuroforaminale Einengung. Keine Wurzelkompression.

LWK4/5 (unterstes vollständig ausgebildetes Bandscheibenfach): größerer medianer Prolaps mit einem sagittalen Überhang von ca 8mm und kleiner nach oben umgeschlagene Komponente. Mäßige Pelottierung des Duralschlauchs. Kontakt zu den L5 Wurzeln, betont links. Keine höhergradige neuroforaminale Einengung.

Regelrechtes Alignment der Hinterkanten. Keine Wirbelkörperhöhenminderung. Im Liegen geringe linkskonvexe Fehlhaltung der Lendenwirbelsäule.

Also dass ich 2 Bandscheiben Vorfälle übereinander hab weiß ich mittlerweile. Daher auch die Schmerzen. Aber der Rest überfordert mich, auch im Gesamtbild. Also was heißt das?

Danke im Voraus! LG Jenn

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?