Nerven am Hinterkopf, bestimmter Name?

2 Antworten

Guten Morgen Pappenheimer,

am Hinterkopf, oder mehr im Nackenbereich?

Viele Grüße

1

Am Hinterkopf, relativ weit oben. Um es zu beschreiben würde ich sagen, ein kleines Stückchen unter der Stelle wo meist der Scheitel aufhört.

0
1
@Pappenheimer

Ich sollte vielleicht erwähnen, dass es in keinster Weise schmerzhaft ist, ganz im Gegenteil. Eher ein angenehmes kribbel und ziehen.

0

Wenn Bei einem Bekannten von mir nur ein leises Lüftchen über die Fontanelle streicht, muss er niesen. Er ist aber ein Sonderfall, weil bei ihm die Schädeldecke dort nicht ganz geschlossen ist.

Ansonsten haben wir auf der Schädeloberfläche noch ganz normale (behaarte) Haut. In jeder Haut sind auch Nerven, wie überall am Körper. Äußerlich verläuft da nichts besonderes.

Schuppige Kopfhaut und nässende Wunden?

Guten Tag,

Ich entschuldige mich falls es gleich etwas unappetitlich wird aber ich versuche das ganze mal so genau wie möglich zu beschreiben.

Meine Kopfhaut ist normal bis trocken. Zudem habe ich an vereinzelten Stellen eine starke Schuppenbildung, die Schuppen an sich sind sehr trocken und bröseln. Das ganze geht Phasenweise mit einem leichten Jucken einher. Außerdem treten kleine Wunden auf, die Wunden selbst jucken nicht.

Ich wasche mir die Haare alle zwei Tage mit einem silikonfreien Shampoo welches ich vor der Anwendung mit Wasser verdünne damit es nicht zu scharf ist. Ich achte extra darauf, dass ich die Haare gut ausspüle da ich zuerst dachte, dass das Problem vielleicht von Produktrückständen stammen könnte. Ich wasche das Haar immer mit kühlem Wasser. Zudem versuche ich immer viel zu trinken. Esse wenig Saccharose und trinke keinen Alkohol.

Den Föhn benutze ich sehr selten und wenn dann nur auf kalter Stufe. Auf Stylingprodukte verzichte ich schon lange da ich auch die bereits im Verdacht hatte.

Teebaumshampoo schien die Problematik zu verschlimmern.

Hat jemand von euch eine Idee was das sein kann bzw. was ich tun kann?

...zur Frage

Kopfhautschorf

Hallo,

meine Großmutter hat bittet mich, das hier in ein Forum zu stellen, da Sie selbst kein Internet hat ;)

Sie hat das seit Februar 2011. Und zwar ist das eine Art Schorf auf der Kopfhaut, der stark juckt. Anfangs sah es aus wie Schuppen, es wurde allerdings immer stärker und es ist teilweise eine richtige "Haube" voller Schorf. Er ist weiß und vor allem in der Schläfengegend anzutreffen, aber trotzdem auf dem ganzen Kopf. Da es juckt, kratzt sie es auch oft unbewusst weg - dann schmerzt es natürlich...

Sie war schon bei Hautärzten. Die haben gesagt 1. es käme evtl. vom Haarspray - meine Großmutter hat dann wochenlang kein Haarspray mehr benutzt - kein Erfolg. 2. es läge an den Hormonen - es wurde ein spezielles Shampoo ("Ducray Squanorm") aufgeschrieben - kein Erfolg. 3. es wurde dann noch eine Tinktur aufgeschrieben ("Dexa Loscon' Mono") - kein Erfolg!!

Inzwischen versucht sie ihr Glück in einer Salzgrotte. Dieser Tipp wurde ihr von einem Bekannten gegeben.

Habt ihr sonst noch irgendwelche Vorschläge, habt ihr das schon einmal gehört?

Würde mich über Antworten sehr freuen, da meine Großmutter sehr darunter leidet und keine Lösung in Sicht ist :(

Liebe Grüße,

Jenny

...zur Frage

Jucken der Kopfhaut !

Früher hatte ich volles, schwarzes Haar und jetzt sind meine Haare grau und ganz, ganz dünn. Dazu kommt noch, dass ich sehr starkes jucken der Kopfhaut habe.

Gibt es ein Kopfwaschmittel das meine Haare etwas voller macht und vielleicht auch das jucken meiner Kopfhaut lindert ?

...zur Frage

Trockene Kopfhaut - was schnell tun?

Hallo Leute,

ich selbst habe seit kurzer Zeit sehr starke, trockene Kopfhaut, was kann ich schnell dagegen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?