Nebenwirkungen von Blutgerinnungshemenden Medikamenten für Herzoperierte

2 Antworten

Vielen Dank fuer deine Kommentare und entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, sie wurde in Tunesien operiert und da werden nur mechanische Herklappen eingesgetzt, die Chirurgen, die man da hat, haben nur ein uraltes Wissen, was sie vom Westen erworben haben.... die Frage zu der Klappe kann ich leider nicht beantworten, ich muesste sie dann noch fragen oder bei Gelegenheit in die Akten schauen, sowas ist natuerlich sehr bloed, vor allem dass sie jetzt schon in diesem fruehen Alter weiss, was ihre Zukunft betrifft, ich weiss nicht mehr, wie ich ihr helfen kann :-)

Das ist eigentlich unüblich Mädchen in dem Gebärfägigen Alter oder davor, eine Mechanische Herzklappe einzubauen, üblich ist eine Biologische Klappe, damit die Frauen Kinder bekommen können, bei deiner Schwester sieht es so aus, das sie Marcumar nehmen muss und dadurch die Schwangerschaft und Geburt gefährlich ist, sie könnte bei der Geburt verbluten, meistens geht so eine Schwangerschaft auch nicht gut Ich verstehe nicht warum die Chirurgen das nicht bedacht haben.

Du kannst hier mal darüber nachlesen:

http://www.die-herzklappe.de/forums/index.php?showtopic=5947&hl=schwangerschaft

Für küstliche Herzklappenträger darf nur Marcumar gegeben werden alle anderen Gerinnunghemmer sind nicht zugelassen

Nochmal eine Frage von mir, welche Klappe ist denn bei deiner Schwester gewechselt worden, bei mir wurde die Mitralklappe getauscht, ich habe eine Bioklappe und muss keinen Gerinnungshemmer nehmen

0
@Mahut

Vielen Dank fuer deine Kommentare und entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, sie wurde in Tunesien operiert und da werden nur mechanische Herklappen eingesgetzt, die Chirurgen, die man da hat, haben nur ein uraltes Wissen, was sie vom Westen erworben haben.... die Frage zu der Klappe kann ich leider nicht beantworten, ich muesste sie dann noch fragen oder bei Gelegenheit in die Akten schauen, sowas ist natuerlich sehr bloed, vor allem dass sie jetzt schon in diesem fruehen Alter weiss, was ihre Zukunft betrifft, ich weiss nicht mehr, wie ich ihr helfen kann :-)

0
@Mahut

Vielen Dank fuer deine Kommentare und entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, sie wurde in Tunesien operiert und da werden nur mechanische Herklappen eingesgetzt, die Chirurgen, die man da hat, haben nur ein uraltes Wissen, was sie vom Westen erworben haben.... die Frage zu der Klappe kann ich leider nicht beantworten, ich muesste sie dann noch fragen oder bei Gelegenheit in die Akten schauen, sowas ist natuerlich sehr bloed, vor allem dass sie jetzt schon in diesem fruehen Alter weiss, was ihre Zukunft betrifft, ich weiss nicht mehr, wie ich ihr helfen kann :-)

0
@Mahut

Vielen Dank fuer deine Kommentare und entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, sie wurde in Tunesien operiert und da werden nur mechanische Herklappen eingesgetzt, die Chirurgen, die man da hat, haben nur ein uraltes Wissen, was sie vom Westen erworben haben.... die Frage zu der Klappe kann ich leider nicht beantworten, ich muesste sie dann noch fragen oder bei Gelegenheit in die Akten schauen, sowas ist natuerlich sehr bloed, vor allem dass sie jetzt schon in diesem fruehen Alter weiss, was ihre Zukunft betrifft, ich weiss nicht mehr, wie ich ihr helfen kann :-)

0

Was tun bei Problemen mit der Verdauung?

Hallo zusammen!

Ich habe ein großes Problem. Seit fast einer Woche kann ich nicht mehr richtig auf Toilette gehen.

Ich habe schon alle möglichen Hausmittel ausprobiert, sofern die mit meinem Magenproblematik möglich sind. Versucht habe ich Bauchmassagen, morgens ein Glas warmes Wasser trinken (zumindest so viel wie geht) Bewegung u.ä. Ich habe auch schon Movicol sowie einen Klistier angewendet, leider auch ohne Erfolg.

Das Problem dürfte sein, dass zusätzlich zu meiner Magenentleerungsstörung auch nahezu immer Magenschmerzen habe. Dagegen habe ich ein neues Medikament (Pregabalin-Tropfen) bekommen. Zum Einschleichen habe ich noch eine sehr niedrige Dosierung. Jetzt habe ich im Beipackzettel gelesen, dass es Verstopfung verursachen kann und ggf. die Magen-Darm-Motilität dadurch herabgesetzt wird. Also für mich ja ziemlich kontraproduktiv... Ich habe das Medikament jetzt erstmal wieder abgesetzt und werde das am Montag mit meinem Arzt besprechen. Aber trotzdem kann ich noch nicht auf Toilette.

Ein weiteres Problem ist, dass ich wegen der Entleerungsszintigraphie so wenig wie möglich Ballaststoffe zu mir nehmen soll (weil die zu lange im Magen bleiben) und auch nicht wirklich viel trinken kann (ich schaffe nur 500-800 ml/Tag, der Rest läuft über Infusionen).

Habt ihr noch Ideen, was ich noch tun kann, um meine Verdauung wieder in Gang zu kriegen? So langsam bekomme ich nämlich auch schon Probleme wie Bauchschmerzen, aufgeblähter Bauch etc.

Ich bin für jeden Tipp dankbar! Viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?