Nebenwirkungen der Darmspiegelung wirklich so schlimm?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du meine Güte, wer erzählt denn solche Schauergeschichten...! Da ist wirklich nix dran und Du brauchst vor nichts Angst zu haben. Das vorherige Trinken (am Tag davor) von mehr oder weniger Abführlösung ist öde, auch kulinarisch kein Hochgenuss, aber sonst ganz easy. Unternehmungsmäßig kannst Du den Tag zwar knicken, aber nicht, weil es Dir so schlecht geht (ich hab allerdings ziemlich gefroren dabei, aber dagegen gibts ja Strickjacken), sondern weil Du in der Nähe der Toilette bleiben solltest, bis alles raus ist. Wenn Du einen niedrigen Blutdruck hast, kann es natürlich sein, daß der an diesem Tag zusätzlich absackt und Dir deshalb schwindlig ist. Aber da Du Dir am Abführtag ohnehin nix Großes vornehmen solltest, kannst Du Dich dann ja mit einer Decke aufs Sofa packen und ein bißchen lesen oder Musik hören.

Am Tag der Darmspiegelung kriegst Du was Beruhigendes oder wirst sogar "schlafen gelegt", dann wachst Du nach einer halben Stunde auf und alles, aber auch wirklich alles ist bereits vorbei, ohne daß Du was gespürt hättest.

Für die erste Wackligkeit nach der Narkose empfiehlt sich eine Begleitung, nur so zur Sicherheit. Ich bin danach immer nach Hause gelaufen und die frische Luft hat schnell jede Wackligkeit und Unsicherheit vertrieben. Das lästigste am Tag der Darmspiegelung war für mich, daß ich eine Weile ziemlich viel pupsen musste, ehe die Luft, die zur Darmspiegelung reingepustet wurde (merkst Du gar nicht), wieder raus war. Aber Schlimmeres gibts nicht - isch schwör! :o)

...und ich kann´s bestätigen, was evistie schreibt!

genauso isses :-)

0

Es ist wirklich keine angenehme Sache. Das muss ich zugeben. Ich habe mich auch ziemlich elend gefühlt. Aber ehrlich gesagt sollte dich das nicht abschrecken. Das Gefühl danach, dass man mal odentlich durchleuchtet wurde und weiß, ob alles in Ordnung ist oder nicht, fand ich so angenehm und konnte endlich wieder entspannt sein. Du wirst es gut überstehen. Da müssen so viele durch. Das schaffst du auch!

Was möchtest Du wissen?