Nebenwirkung nach Pneumokokkenimpfung

1 Antwort

Hallo katwiesel,

diese Reaktion gehört zu den Nebenwirkungen.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

An der Injektionsstelle kann es zu leichten Reaktionen wie Rötung, Schwellung oder kleinen Verhärtungen kommen, die meist von alleine bald wieder verschwinden. Zudem kann es zu Fieber, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, vermindertem Appetit und Schläfrigkeit kommen. Sehr selten wird unter anderem von Krampfanfällen (einschließlich Fieberkrämpfen), Erbrechen, Durchfall, Ausschlag, Lymphadenopathie (Vergrößerung der Lymphknoten) im Bereich der Injektionsstelle oder einer Hautrötung (im Gesicht und/oder am Körper) berichtet

http://www.netdoktor.at/health_center/impfen/pneumokokken.shtml

LG Bobbys :)

Ist es schlimm, wenn man nicht gegen Pneumokokken geimpft ist?

Ich musste gestern wegen einer Hepatitis Impfung meinen Impfpass vorzeigen. Da ist dem Arzt aufgefallen, dass ich nicht gegen Pneumokokken geimpft worden bin als Kind. Ist das schlimm? Muss ich das noch nachmachen jetzt oder nicht?

...zur Frage

tetanusimpfung nebenwirkung

hab voll das problem. erstmal ich habe morgen eine tetanusimpfung weil meine vor 5 jahren abgelaufen ist. aber ich fühle mich merkwürdig so fühle ich mich imer wen ich kurz davor bin schnupfen zukriegen. außerdem hatte mein arzt eine befürchtung also vor einer woche, das ich eine kleine herzmuskelentzündung hätte, weil im ruheekg etwas auffälliges war.er meinte, dass es ein nehmbefund ist, es könnte eine entzündung sein muss aber nicht. dann meinte er dass man dies im ultraschall gesehen hätte, wenn da was wäre. deswegen wurde bei mir innerhalb der letzten woche alles gemacht. ultraschall des herzens, ruhe- belastungs ekg und langzeitekg. alles war soweit in ordnung auch die antikörper die wurden auch gemessen um die entzündungswerte zuermitteln. da war nur lymphozyten etwas erhöht er meinte es ist nicht schlimm. und mein problem ist sollte ich mit der impfung warten, weil man ja auch vielleict daduurch fieber bekommt. wie war das bei euch. hat euer arzt was erwähnt ob es nebenwirkungen gibt. weil die medizin und die impfungen ändern sich ja um es den patienten angenehmer zumachen.

...zur Frage

NUR Kopf- und Gliederschmerzen mit Schüttelfrost OHNE Fieber

Hallo, ich habe seit 2 Tagen ziemlich starke Kopf-und Gliederschmerzen, ab und zu Schüttelfrost und leichte Übelkeit bzw. Appetitlosigkeit. Schnupfen, Husten, Fieber o.ä. habe ich nicht. Das kann doch eigentlich keine Grippe sein, denn Husten, Schnupfen und v.a. Fieber fehlen. Durst habe ich ziemlich viel und nehme 3x täglich eine Ibuprofen, damit geht es einigermaßen.

Habt ihr sowas schon mal gehabt, eben ohne Husten, Schnupfen, Fieber? Einfach abwarten oder zum Doc?

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Möglicherweise Hodenkrebs ?

Schönen Guten Abend zusammen,

ich hätte da mal eine Frage. Seit etwa einer Woche merke ich ein leichtes Ziehen/Drücken (schwer zu beschreiben) am rechten Hoden und konnte auch einen etwa 10x10mm großen Knubbel ertasten. Da kommt mir natürlich als erstes Hodenkrebs in den Sinn, da die Symptome ja fast eindeutig sind (?).

Ich glaube es hat damit angefangen das ich bei Sport versehentlich einen leichten Tritt in dem Bereich abbekommen habe. Ob der Knubbel vorher bereits vorhanden war kann ich nicht 100%-ig sagen aber ich meine eher nicht. Es schmerzt im normalen Zustand überhaupt nicht, ich merke nur das Ziehen/Drücken. Leichte Schmerzen treten nur auf wenn ich den Knubbel etwas zusammendrücke. Äußerlich sieht alles ganz normal aus. Andere Beschwerden konnte ich bisher nicht feststellen.

Solange es nicht besser wird werde ich auf jeden Fall mal zum Doc gehen. Mich würde nur vorher eure Meinung dazu interessieren ob es gleich Hodenkrebs sein muss oder auch etwas anderes, vielleicht sogar relativ harmloses.

...zur Frage

Jetzt noch Auswirkungen der Grippeimpfung?

Hallo ihr Lieben!

Vor 1 1/2 Wochen habe ich mich gegen die Grippe impfen lassen. In den Tagen danach ging es mir super (wie eigentlich immer nach der Impfung in den letzten Jahren), ich hatte keinerlei Probleme mit der Impfung.

Jetzt ist mir aber seit 2-3 Tagen immer abwechselnd heiß und kalt, manchmal friere ich auch dann, wenn ich unter der Decke sitze und im nächsten Moment schwitze ich stark. Fieber habe ich mehrfach zur Kontrolle gemessen, da ich ähnliche Symptome vor zwei Jahren hatte, als ich einen Portinfekt hatte. Aber damals hatte ich immer auch Schüttelfrost und Fieber dabei. Aber jetzt habe ich kein Fieber, und nur ein einziges Mal hatte ich knapp erhöhte Temperatur mit 37,6°C, aber das war auch gegen Abend, und da ist ja eigentlich die Temperatur eh immer etwas höher. Und damals ging es mir auch allgemein deutlich schlechter. Von daher schließe ich solch einen Portinfekt eher aus (und hoffe inständig, dass es keiner ist).

Aber kann eine Impfung auch so spät noch Symptome verursachen? Leider ist mein Arzt gerade im Urlaub, der ist erst nächste Woche nach dem Feiertag wieder da. Und den Vertretungsdienst möchte ich eigentlich wenn irgendwie möglich vermeiden.

Danke für eure Mühe und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?