Nebenwirkung durch Antibiotikum - trotzdem erstmal weiter nehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, AB sollte auf gar keinen Fall abgesetzt werden. Ich würde Dir raten bei einem Notdienst vorbeizuschauen, dass der Dir evtl. ein anderes verschreibt das Du besser verträgst. Gute Besserung

Also das Antibiotikum soltst du auf jeden Fall weiternehmen. Es sind ja keine ganz schlimmen Nebenwirkungen, sondern welche, die eigentlich fast immer auftreten.Da musst du wahrscheinlich bis zum letzten Tag durch, das ist wichtig, sonst ist die ganze Therapie gefährdet. Bin gerade selbst am 13. Tag von 21 und stehe auch ständig neben mir. Wegen Magen Darm habe ich mich selbst auf Schonkost gesetzt. Wünsche dir gutes Durchhaltevermögen, und glaub mir, es lohnt sich, wenn du wieder ganz gesund werden willst!

42

Naja, "ganz schlimm" ist ja relativ. Und ob sie fast immer auftreten oder nicht: mich belasten sie sehr, mir geht es doch ziemlich schlecht damit, würde am liebsten nur noch liegen und mich nicht mehr rühren. Mir ist nur noch schlecht, habe ständig das Gfeühl, mich übergeben zu müssen - trotz einem Mittel gegen die Übelkeit. Dadurch habe ich auch keinen Hunger oder Appetit. Ich konnte heute so gut wie nichts essen, versuche ich was, habe ich sofort einen Brechreiz. Noch dazu bin ich sowieso immer im Untergewicht-Bereich (51,5 kg bei 1,70 m), so dass ich es mir eigentlich nicht erlauben kann, mal einige Tage nichts oder weniger zu essen... Und Magenschmerzen habe ich dazu auch noch ziemlich heftigte und die werden auch im Laufe des Tages immer schlimmer.

0

Gegen die Magenbeschwerden sollte man bei Unverträglichkeit des AB Omeprazol 20 mg abends einnehmen.

kein verhütungsschutz wegen Antibiotikum ?

Ich musste für 2 wochen Antibiotikum nehmen da ich am pfeifferischem drüsenfieber erkrankt bin. Nun meine frage : bin ich noch geschützt trotz des Atibiotikums ? Ich nehme Verhütungspflaster und in dem Beipackzettel steht es kann sein dass der schutz nicht mehr aktiv ist, es muss aber nicht.. Ich habe nun heute das letzte mal Antibiotikum genommen.. wie lange sollte ich jetzt auf sex verzichten bzw. mit Kondom verhüten ?

...zur Frage

Übelkeit nach Weisheitszahn OP?

Guten Tag, Mir wurden gestern alle 4 Weißheitszähne gezogen. Ich habe danach gleich ein Antibiotikum gegen eine Infektion genommen. Undzwar Amoxi 1000mg mit Wirkstoff Amoxicillin-Trihydrat. Außerdem habe ich eine Ibo 600mg genommen. Als ich zuhause angekommen war wartete ich noch ein paar stunden, bis die örtliche Nakose nachlies und aß unwissend, dass man dan nicht machen soll, Milchreis. In der Nacht wachte ich auf und musste auf die Toilette. Ich verrichtete das Geschäft und musste kurz darauf erbrechen. Das ging 4 mal so. Dann ab 4 Uhr habe ich nichtmehr geschlafen weil ich immer wieder brechen musste. Nun geht es seit einer stunde wieder. Ich habe zwar noch nichts gegessen aber habe mir schon das Antibiotikum reingeschmissen und eine Schmerztablette.

Mein Hausarzt sagte zu mir ich solle es über mich ergehen lassen und einfach abwarten.

Nun was sagt ihr dazu? Soll ich mir doch ärtzliche Hilfe holen oder was soll ich tun?

Mit freundlichen Grüßen Marvin

...zur Frage

Blasenentzündung - Krankenhaus trotz altem Antibiotikum ?

Ich habe seit ein paar Tagen eine Blasenentzündung, Freitag war sie wieder weg aber Samstag kam sie wieder und da am Wochenende ja kein Arzt auf hat wollte ich heute (Sonntag) ins Krankenhaus fahren um etwas verschrieben zu bekommen, nur jetzt habe ich hier noch antibiotikum was ich bei einer anderen blasenentzündung genommen hab, soll ich das einfach nehmen und auf den Arzt verzichten? Liebe Grüße!

...zur Frage

Antibiotikum richtig nehmen

Hallo! Aufgrund einer massiven bakteriellen Infektion an der Wange soll ich jetzt ein Antibiotikum nehmen. Der Arzt hat mir zwar gesagt, wie ich das nehmen soll. Bei etwas Nachdenken erscheint mir das aber etwas unlogisch. Denn zum einen hat er gesagt, ich soll das 3x am Tag nach den Mahlzeiten nehmen. Und dann hat er später gesagt, ich soll das alle 8 Stunden nehmen.

Es ist mir aber gerade erst so richtig aufgefallen, dass das beides ja nicht klappen kann.

Entweder nehme ich es immer nach dem Essen, also morgens ca. um 7.30 /8.00 Uhr, mittags gegen 13.30 Uhr und Abends so gegen 19.00 / 19.30 Uhr.

Das wären dann immer nur so ca. 6 Stunden und nachts der Abstand etwas größer.

Aber wenn ich das alle 8 Stunden nehme, also z.B. 7.30 Uhr, 15.30 Uhr und 23.30 Uhr (wo ich meistens schon schlafe), dann kann ich das nicht mit den Mahlzeiten kombinieren.

Die Einnahme zu den Mahlzeiten wäre aber - so denke ich - für meinen Magen auf jeden Fall besser, da ich sowieso eine chronische Gastritis habe und leicht mit einer Verschlimmerung der Magensymptomatik bei Antibiotkia reagiere.

Im Beipackzettel steht leider nur immer was von 2x am Tag nach den Mahlzeiten nehmen (das würde ja auch passen) aber ich soll die eben 3x / Tag nehmen...

Wie mache ich das jetzt am besten?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Einnahme von Antibiotika: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Pille nicht schützt?

Hallo, ich nehme Maxim im LZZ, letzte Pause liegt schon einige Monate zurück. Da auch keine Periode bekommen da sich durch den LZZ keine Schleimhaut aufgebaut Hat. Nun musste ich wegen einer Mandelentzündung 10 Tage Amoxi 3x1 tbl nehmen. Ich habe die Pille weiter genommen und auch keinen Einnahmefehler gemacht. Außerdem habe ich das Antibiotikum gut vertragen. Lediglich etwas weicheren und regelmäßigeren Stuhlgang aber keinen Durchfall. 2 Tage nach dem Antibiotikum hatte ich GV. Wie hoch ist das Risiko schwanger zu sein? 

...zur Frage

Plötzliche Unverträglichkeit?

Hallo! Aufgrund meiner massiven Entzündung an der Wange (Karbunkel) bekomme ich seit Mo. ein (neues) Antibiotikum. Ich hatte letzten Fr. schonmal eins bekommen, das musste ich aber wegen Unverträglichkeiten am So. wieder absetzen. Jetzt nehme ich also seit Mo. das neue AB (Tavanic 500 mg) und soll das auch noch bis einschließlich Mi. nehmen.

Bisher hatte ich mit diesem neuen AB auch keine Probleme. Mir ging es allgemein ziemlich schlecht (Herzrasen, Schwindel, Übelkeit, Schüttelfrost, erhöhte Temp.), aber hatte nicht diese Unverträglichkeit vom Magen her. Und dieser schlechte Allgemeinzustand sollte laut meines Arztes eher von dem Karbunkel kommen.

Seit gestern habe ich aber jetzt auf einmal starke Probleme mit Übelkeit. Die tritt auf, ca. 30 Min. bis 1 Stunde nachdem ich das AB genommen habe. Gestern musste ich mich sogar übergeben und weiß noch nicht mal, ob die Tablette drin geblieben ist. Heute habe ich dann kurz nach der AB-Einnahme noch was gegen Übelkeit eingenommen. Trotzdem ist mir auch wieder sehr schlecht geworden, hatte ein Brechgefühl aber alles blieb drin.

Kann das sein, dass ich das AB erst vertragen habe, jetzt nach 5 Tagen aber doch eine Unverträglichkeit auftritt? Meinen Arzt kann ich ja am WE nicht erreichen u. weiß jetzt nicht, was ich machen soll, das AB ist ja sehr wichtig zumal die Entzündung noch nicht abgeheilt ist. Also trotzdem weiternehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?