Nebenhöhlenentzündung chronisch

Support

Liebe/r kammer,

vielen Dank für deine Aktivität auf gesundheitsfrage. Einen Hinweis habe ich für dich zum Stellen von Fragen. Ich möchte dich bitten, Fragen nicht mehrfach in so einem kurzen Zeitraum zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf deine Frage zu reagieren.

Wenn du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst du unterhalb deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass du weitere Antworten benötigst.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Linda vom gesundheitsfrage.net-Support

3 Antworten

Das ist jetzt die dritte gleichartige Frage innerhalb von vier Stunden. Was bezweckst Du damit?

Bis vor Kurzem litt auch ich an chronischer Nebenhöhlenentzündung, über Jahre! Meine HNO Ärztin und ihre verordneten Medikamente haben es nicht geschafft diese Sinusitis zu heilen. Ende Februar machte mich ein Freund aufmerksam auf MMS (Miracle Mineral Supplement). Vielleicht hast du schon mal davon gehört, ich habe damit jedenfalls für mich einen sensationellen Erfolg erzielt. Zwei Mal im Jahr ereilte mich ein Schnupfen und jedesmal waren die Stirn- und Nebenhöhlen mit beteiligt und ständig war meine Stimme belegt, auch ohne aktuellen Schnupfen! Nach nur 4 Tagen MMS-Einnahme waren diese Probleme ein für alle Mal erledigt. Mein Geruchssinn hat sich geschärft, ich muss mich nicht mehr räuspern bevor ich zu sprechen beginne und überhaupt ist mir damit ein Stück Lebensqualität zurück gegeben wurden. Jedoch willst du MMS nehmen, musst du dich intensiv damit befassen, seine Wirkungsweise kennen und Anwendungsgebote beachten. Verschaff dir einen Überblick, das kannst du hier: http://www.mms-selbsthilfe.de/index.php Von meinen eigenen Erfahrungen kannst du unter mms-erfahrungsbericht.blogage.de profitieren. Da nur ein Link erlaubt ist, musst du diesen bitte in deinen Browser kopieren. Lies das Buch von Jim Humble, verstehe MMS, befasse dich damit und probiere es, ich kann es nur empfehlen. Gute Erfolge wünscht Aligorran

57

Miracle Mineral Supplement (MMS bzw. aktivierter Sauerstoff oder Vitamin O2, E 926) ist der Handelsname eines Nahrungsergänzungsmittels mit so genanntem aktiviertem Sauerstoff. Tatsächlich enthalten MMS-Produkte Natriumchlorit, welches das Desinfektionsmittel Chlordioxid freisetzt. MMS wurde von dem amerikanischen Ingenieur Jim Humble erfunden. Von Humble ist keinenerlei Qualifikation auf dem Gesundheitsgebiet bekannt.

http://redir.ec/Ejgg

0
5
@evistie

Liebe evistie, bist du Pharmalobbyistin? Es gibt tausende Fallbeschreibungen über die Wirksamkeit von MMS, wenn ich es nicht selbst erfahren hätte, würde ich es nicht weiterempfehlen. Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden ob er MMS anwendet. Wichtig ist immer, dass derjenige sich eingehend damit befasst. Das erste Buch von Jim Humble gibt es kostenlos als E-Book z.B hier: https://mobiwell.com/MMS/Miracle-Mineral-Supplement MfG Aligorran

0
57
@Aligorran

Ich bin alles andere als Pharmalobbyistin! Aber durch eine Spam-Attacke Deiner Mitstreiter aus dem MMS-Forum hier habe ich mich mit diesem "Wundermittel" näher befassen müssen. Und kann es nicht weiterempfehlen. Unter anderen aus den fett gedruckten Gründen.

0
5
@evistie

Hallo, Ihr beiden!

Der kritische und sachliche Austausch zu den Vorgeschlagenen Antworten ist der Sinn der Kommentarfunktion.

Tauscht Euch aus, aber bitte bleibt stets sachlich und achtet einander als Teilnehmer einer Plattform zum fruchtbaren Austausch und Finden von guten Lösungen.

Viele Grüße,

Jan vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Ich würde mich mal von einem HNO beraten lassen, ob es vieeleicht in Deinem Fall sinnvoll ist, sich operieren zu lassen und zwar eine Nasenwandbegradigung. Das ist eine normale OP und danach tut die Nase schon sehr weh, aber Du hast dann erstmal zehn Jahre Ruhe mit dem Nebenhöhlenmist.

Süßlich modriger Geruch aus der Nase (links) immer wieder - was ist das?

Langsam bin ich echt verzweifelt.

Nun ich bin 29 Jahre alt, habe seit Jahren Magen & Darm Probleme die nach der Darm Spiegelung ihren Höhepunkt 2015 Erreichten.

Krämpfe (Luft die sich im Bauch verfängt und den Ausgang nicht findet), Verstopfung, sehr Dunkler Stuhlgang (fast Schwarz und wenig), Schaum im Stuhl ab und an, und Blähungen. Gewichtsverlust von 53 auf 50 bei 1,78 Körpergröße, mit dem Gewicht hatte ich schon immer Probleme, Zittere auch Stark wenn ich die Hände ausstrecke.

Dann wurde bei mir eine Fructose Intoleranz festgestellt und ein IGE von 500 statt 100 und Vitamin D Mangel.

Später kamen Symptome dazu wie: Schwindel, das Gefühl vor der Tastatur zu sitzen und einfach zu Tippen ohne wirklich Herr meines Körpers zu sein, Schwindel, Das Gefühl gleich umzukippen, Wortverdreher bei Diskussionen, Konzentrationsprobleme, Müdigkeit sehr langer Schlaf, Abstand Falsch eingeschätzt will z.b am Glaß vorbei langen werfe es aber um, Zucken von Bein und Arm.

Seit ca 1 Monat nehme ich Regelmäßig vorallem Morgens aber auch Unter dem Tag immer wieder einen Fauligen Geruch aus der Nase (vorallem Links) Wahr als ob ein Fenchel Tee vor sich hin gammelt etc.

Ich war deshalb beim HNO er schickte mich zum CT dort wurde ein kleiner Polyp im Kiefer gefunden der aber Ungefährlich und chronisch wäre.

In der Nase wurde nichts gefunden auser ne Krumme Scheidenwand.

Der Geruch kommt aber immer wieder. Ich wackel mit dem Daumen am Linken Nasenflügel und kann somit den Geruch reproduzieren.

Auch Wache ich oft Morgens wegen dem Geruch auf.

Ich habe aus Angst weil der Vater meines Vaters an einem Hirn Tumor starb und meine Mutter an einem Tumor in der Nasennebenhöhlen Gegend ein MRT beim Hausarzt in einer Radiologie verlangt, das lehnte er aber ab und meinte es kommt wenn überhaupt vom Magen.

Doch das Bezweifel ich da ich aus dem Mund keinen Geruch Wahr nehme nur aus dem Linken Nasenloch immer Schwall Artig.

Soll ich ev nochmals zu nem anderen HNO gehen?

Beim Allergie Test kam eine Starke Hausstaubmilben Allergie raus, das wusste ich aber bereits seit Jahren und hab deshalb auch eine andere Bettwäsche.

...zur Frage

Schwellung, Furunkel, Abszess, Entzündung im Gesicht - was könnte das sein?

Hallo, es geht um meinen erwachsenen Sohn, der nicht zum Arzt gehen will. Vor 9 Tagen waren wir den ganzen Tag zusammen. Erst war alles normal, am Nachmittag bekam er plötzlich eine kleine Schwellung unter dem rechten Auge, direkt neben der Nase. Erst wirkte es wie ein Insektenstich, aber innerhalb von nur einer Stunde schwoll es auf die Größe einer Haselnuss an und wurde schließlich auch rot. Würde ich es bei jemand Fremden sehen, würde ich es für einen großen, entzündeten Pickel halten. Aber es ist kein 'Einstich' zu sehen und es fühlt sich richtig hart an. Seitdem ist es unverändert geblieben. Allerdings ist der Lyphknoten an der gleichen Halsseite auch geschwollen. Die harte Schwellung neben der Nase tut nicht weh, er hat kein Druckgefühl, keine Erkältung, nichts. Gestern hatte er sowieso einen Zahnarzttermin (Wurzelbehandlung auf der gleichen Seite, unten) aber der Zahnarzt sagte, es komme nicht von den Zähnen. Zum Allgemeinmediziner will mein Sohn deswegen nicht. Tut nicht weh, optisch stört's ihn nicht. Was könnte das bloß sein? Vielen lieben Dank für's Lesen und für jeden Tipp!

...zur Frage

Essensreste in Höhlen von ehemaligen Weisheitszähnen; Entzündung? Schmerzquelle?

Hallo,

vor geraumer Zeit (Sicher schon über 6 Monate her) habe ich mir alle vier Weisheitszähne raus machen lassen. Nun hatte ich da 4 kleine Höhlen, die ich mit einer Spritze sauber halten sollte (wegen den Essensresten). Habe ich auch weitesgehend gemacht. Bis ich das ganze dann 2 Wochen hab schleifen lassen. Und - zack! - waren die Dinger "plötzlich" zu und ich habe keine Ahnung ob sich in diesen Höhlen noch Essensreste befinden. Kann sich das Entzünden? Die Essensreste kommen ja schließlich nicht mehr raus.

Wenn ich bei meinem Kiefer an der Seite zwischen der oberen und der unteren Hälfte rein drücke, tut es weh. Habe auch das Gefühl dass es zwischendrin auch einfach weh tut, ohne etwas zu machen. Kann das von den Essensresten kommen? Gesehen hab ich bisher nichts auffälliges.

Wie findet der Zahnarzt dann raus, dass noch Essensreste vorhanden sind? Röntgen? und was macht er dagegen? Aufschneiden, sauber machen und zu nähen? Kann es dann wieder passieren dass sich dort Essensreste verfangen?

Hoffe ihr könnt all meine Fragen beantworten. Danke schonmal :)

...zur Frage

Noch immer Enddarmschmerzen

Hallo liebe Experten u. Vielwisser. Nun habe ich schon seit vier Jahren ( seit weglassen von Abführmittel eine Analfissur bei 12 Uhr) diese teils unerträglichen Schmerzen.Auch oft noch den Tag nach dem Stuhlgang. Liegen ist oft nur auf dem Bauch möglich u. sitzen geht gar nicht. War vor einer Woche nun das vierte mal in einem großen End u. Dickdarmzentrum. Dort war ich bei dem Proktologen der mich auch vor zwei Jahren untersuchte. Es wurden jedes Mal REKTOSKOPIE und PROKTOSKOPIE gemacht. Diagnose: Stuhlentleerungsstörung bei spastischen Beckenboden ;Interner Rektummukosaprolaps bei Beckenbodeninsuffienz. Befunde: INSPEKTION : Kleiner hautdefekt 6 SSL keine Analfissur, PALPATION: Diffuser intraanaler Druckschmerz mit reflektorisch erhöhtem Spinktertonus. REKTOSKOPIE: Unauffällige Schleimhaut bis 12cm ano. PROKTOSKOPIE: Keine Fissur. verntraler Rektumkosaprolaps. Therapieversuch mit Muskelrelaxierender Salbe, Stuhlgangregulierung mit Macrogol . Vermeidung des Presssens. Leider hat man sich nicht viel Zeit genommen u. so sind viele Fragen offengeblieben wie warum so drücken müssen auch bei flüssigen u.breiigem Stuhlgang u. warum wird so etwas nicht operiert. Zudem wo ist der Unterschied zwischen Fissur u. Hautdefekt? Nehme jetzt die Salbe mit einem kleinen Dehner aber es tut sehr weh, bin wohl zu verkrampft. Mein Leben ist dadurch sehr eingeschränkt . Esse seit längerem jeden Tag einen Natur Joghurt, meist mit Pflaumenmus u. täglich Gemüse Brot u. Fleisch geht auf Grund fehlender Zähne derzeit nicht, jedoch hatte ich auch die Jahre wo ich nochmal kauen u. essen konnte die gleichen Beschwerden. Auch ( ist mir peinlich ) brennt es oft zusätzlich im Enddarm wenn ich abgehende Winde habe. Nehme seit einigen Jahren 1,5 Beutel Macrogol täglich dadurch ist der Stuhlgang sehr dünn, ohne dem zu fest. Mit Flohsamen u. viel Wasser trinken ( mache ich ohnehin ) bin ich nicht klargekommen Für eine Erklärung u. Rat im voraus vielen Dank!! Mfg. Leila8

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?