naturkosmetik, diverse fragen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da sind wohl eher Kontaktallergien mit gemeint, also Pusteln und Papeln. Warum alverde so günstig ist, kann ich mich nur so erklären. Ich denke das verhält sich ähnlich mit den Discountern. Bekannte und namenhafte Hersteller produzieren für die Eigenmarken von Aldi und Co. diverse Produkte. Das sind gute Produkte nur mit einem anderen Psyeudonym. Viele Dinge kosten in der Herstellung recht wenig, man bezahlt also vielfach den "guten Namen", so auch bei vielen Designerklamotten. Wenn Du die Kosmetik gut verträgst und Du keinen Ausschlag bekommen hast, kann sie ja nicht schlecht sein. Ein Dermatologe hat mal bei Stern TV gesagt, ob man sich die einfache Niveacreme aus dem Topf oder einer teure Creme für 100€ ins Gesicht schmiert, der Effekt würde der gleiche sein für die Haut. Und ob man viele Falten oder wenig entwickelt, hängt nicht zuletzt von den Genen und von der Sonneneinwirkung über all die Jahre hinweg, ab.

Die Preisgestaltung ist bei dm so günstig, weil das so gesteuert ist. Es gibt sehr viele Produkte die dm herstellen lässt oder bei Herstellern kauft. Als Großabnehmer, bei dem Hersteller alverde z.B. kann dadurch ein günstiger Einkaufspreis ausgehandelt werden. Beide Unternehmen profitieren davon. alverde hat eine Absatzgarantie und dm erfreut sich großer Beliebtheit beim Endkunden, wegen der günstigen Preise.

Auf teure Werbung wird bei dm verzichtet, keine Anpreisungen von "jetzt noch besser, noch verbesserte Formel". Es wird einfach Qualität zu stabilen Preisen geboten. Die Werbung, eine schöne Verpackung oder im "Edel-Mini-Tübchen" abgepackt in einer aufwendigen Schachtel macht nichts besser oder wirkungsvoller. Einzig auf qualitative Inhaltsstoffe kommt es dm an.

Haut kann man nicht von außen füttern, auch nicht mit Wunschgedanken. Obwohl jeder wohl im Biologieunterricht lernt, wie Haut gebaut ist und funktioniert, wird der Werbung vieles geglaubt. Die Werbung regt bei Verbrauchern gern phantastische Vorstellungen und die Phantasie an, lässt sich das Anpreisen auch noch mit Geld bezahlen.

Der Verbraucher glaubt gerne solche Werbeversprechen und hofft, etwas besonders gutes zu bekommen, wenn er mehr Geld ausgibt, und Falten damit tatsächlich "wegzaubern" zu können. Die Biologie lässt sich durch Werbung nicht beeindrucken. Das funktioniert einfach nicht.

Die Haut pflegt sich von innen, war schon in der Steinzeit so. Sie befördert Öle an die Oberfläche, die sich in und auf der Hornschicht verteilen und dort dafür sorgt, dass nicht alles austrocknet und einreißt. Das ist bei Mann und Frau gleich. Cremes können von außen in die oberen Schichten der Hornschicht eindringen und dort zwischen den toten Hornzellen so ein wenig das machen, was Talg in der Haut bewerkstelligen soll.

http://tinyurl.com/c29mocw

Hier ist ein schönes Schema der Hautschichten und der Trennung von lebender zu toter Schicht. Die gesamte Straum Corneum sind tote Zellen, die kann man nicht pflegen, nur noch balsamieren. Parfümstoffe, Aufbaustoffe wie Kollagen und Chemikalien sind hier gar nicht gefragt. Das Stratum Granulosum darunter erst sind lebende Zellen, die aus dem Körperinneren ernährt werden.

Öl dringt schlechter zwischen die abgestorbenen Hornzellen ein, da es aus großen Moleküle besteht. Viele Cremes bilden daher nur eine Schicht auf der Oberfläche. Lotionen enthalten mehr Wasser als Fett. Dieses Wasser dringt zwischen die toten Hornzellen ein, lässt sie aufquellen, was die Haut glatt und gepflegt erscheinen lässt, laugt sie aber aus. Das Fett bleibt in der toten Oberschicht.

Aus Tube und Tiegel kann niemals genau das kommen, was der Körper für die Haut vorgesehen hat. Der Körper bildet Talg nach dem Bedarf, den eine Creme nie genau treffen kann, mit chemischen Fetten schon gar nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Hautpflege von innen um einiges besser und nachhaltiger ist. Daher esse ich Nüsse, fetten Fisch und eben möglichst naturbelassene Pflanzenöle.

Für die Stabilität des Bindegewebes sorgen Ketten aus Kollagenen, dem Strukturprotein. Die gelangen aber nicht von außen in die Haut. Kollagen ist ein wesentlicher organischer Bestandteil des Bindegewebes und der Hauptgrundstoff für die Herstellung von Gelatine. Das Kollagen unterfüttert sozusagen die Haut, damit sie faltenfrei straff ist. Täglich 1 oder 2 Löffel weiße Gelatine bringt da mehr. Die kann man günstig Kiloweise kaufen und ins Essen mischen. Zu Kollagenen im Bindegewebe steht hier etwas bei Wikipedia:

...wikipedia.org/wiki/Kollagen

Bei der Herstellung von Creme und Lotion kann nicht ganz auf Duftstoffe verzichtet werden. Sie wären sonst kaum haltbar und niemand würde sie kaufen und verwenden wollen, weil ihr Geruch unangenehm wäre. Leider kann man darauf allergisch mit verschiedenen Auswirkungen reagieren, dagegen feit auch kein "dermatologisch getestet". Jeder Mensch verträgt nicht alles.

In der Steinzeit werden wir wohl überhaupt nicht auf unsere Haut geachtet haben. Wahrscheinlich hatten wir einen super gesunden Fettfilm, weil es ja keine Duschwas-Stauden gibt und auch keine Oil-Of-Whatsoever-Früchte wachsen. Die Natur sieht für uns nur Wasser und Hautpflege von innen vor ;-)

Was möchtest Du wissen?