Naturheil-Erfahrungen mit innerer Unruhe beim Einschlafen, ^Restless Legs^?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe so etwas Ähnliches gehabt, ich habe an nervösen Tagen unbewusst, z. B. beim TV,  immer mit den Füssen gewackelt, oft im gleichen Rhythmus auch mit einer Hand, wenn´s ganz schlimm war auch noch mit den Zähnen rhythmische, leicht mahlende Bewegungen vollzogen.

Dies alles ist völlig verschwunden seitdem ich hochwertigen Vitamin-B-Komplex Tabletten und Johanniskraut-Kapseln einnehme.

Die B Vitamine regeln alles was mit dem Stoffwechsel über die Nerven zu tun hat, es wirkt zudem sehr gut nervenstärkend. 

Das Johanniskrautprodukt wirkt ebenfalls auf die Nerven, es macht lässig und beruhigt, - natürlich ohne schläfrig zu machen. 

Wobei bei mir das Einschlafen mein größtes Problem war, die Zappelfüsse eher meine Frau störten. Seitdem ich die Kapseln nehme, schlafe ich prima ein, ohne stundenlanges Rumwälzen, - wie sonst zuvor.

Ich kann auf Grund meiner guten Erfahrung nur das/die  Produkt/e empfehlen, die ich selber nehme, Du kannst natürlich Produkte anderer Anbieter kaufen, aber dann kann ich keine Empfehlung mehr dafür geben. 

https://www.feelgood-shop.com/vitamin-b-50-complex-time-released-alle-b-vitamine-hochdosiert.html

https://www.feelgood-shop.com/nerven-balance-complex-mit-johanniskraut-gegen-depressionen.

Ich empfehle Dir, die Seiten der Produkte komplett durchzulesen, dann kannst Du besser darüber entscheiden, ob es auch für Dich in Frage kommt.

______________________________________________________________

Eine weitere natürliche Möglichkeit besteht mit Hydrotherapie aus den Anwendungsweisen des Pfarrers Kneipp. Er hat gegen die sog. vegetative Dystonie, wozu auch Deine Restless Legs gehören, einiges im Angebot. 

Ein leicht durchführbares Verfahren für zuhause ist das absteigende Bad. 

Am besten Du gogglest oder youtubest mal durchs Net, da gibt es viel drüber zu lesen. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In diesem Gebiet kenne ich mich nicht aus, aber es gibt L-Methionin (Aminosäure) die eventuell helfen könnte. Manchmal auch Zinkmangel (Chelate!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?