Natürliches Mittel gegen Haarausfall?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Berni! Einige Haare im Kamm sind noch kein Grund zur Beunruhigung.Erst wenn sich das Haar lichtet oder sich kahle Stellen auf der Kopfhaut bilden,spricht man von "Haarausfall"!Langsam schütter werdendes Haar mit zunehmendem Alter,das bei Männern meistens mit "Geheimratsecken" und Hinterkopfglatze beginnt kann Vererbung und normaler Alterungsprozess sein!Der Haarverlust ist zwar harmlos,hat aber oft bedeutsame Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl! Wenn man sein schütteres Haar nicht akzeptieren kann,sollte man sich ein Haarteil besorgen-oder an eine Haartransplantation denken!Die Vielzahl der angebotenen Wundermittel sind bisher einen Nachweis der Wirksamkeit schuldig geblieben!Und jetzt für Dich zum "streicheln": es gibt ganz,ganz viele Männer die dazu stehen nicht mehr so viele oder keine Haare mehr zu haben! Die ich persönlich sehr charmant und attracktiv finde(z.B. Heiner Lauterbach)!!!Evt. gehörst Du ja auch dazu? LG Alma Hoppe

Du sagst es ja selbst, man kann nix dagegen machen. Aber der Haarschnitt ist von jetzt ab ganz wichtig!! Langes dünnes Haar, das über die kahlen Stellen gekämmt wird, das macht es nur noch schlimmer. Extrem kurz ist besser! Je nach Kopfform an einigen Stellen ein paar Millimeter länger als an anderen, und immer schön mit dem Fön aufpusten. Das tragen heute auch junge Männer, die noch viel Haar haben. Nimm es wie es ist und mach das Beste draus!

Man liest immer wieder von so Sachen wie Knoblauch oder anderem Gemüse. Also gemeint sind dabei vermutlich Extrakte.

Haarteile kann man einsetzen. Schau Dir mal die Sachen der Haarverlängerungsfirmen an - nicht erschrecken, die haben viel anderes popiges Zeug auch, aber auch Teile, so dass Du schrittweise eine Frisur wieder aufbaust.

Frag einfach eine Friseurin, die Haarverlängerungen macht - die wissen auch die Firmen und was das kostet.

Gegen Haarausfall ist kein Kraut gewachsen!

Was möchtest Du wissen?