Natürliches Abführmittel oder Methode

6 Antworten

Es kommt ganz darauf an wie du dich dabei fühlst. Ich kenne dein Problem sehr gut und ich habe mich nicht gut gefühlt und auch ab und an Pillen genommen. Seit ich früh mein Müsli, selbstzusammengestellt esse und eine Tasse Kaffee trinke, Leinsamen geschrotet und Sesamsamen mit ins Müsli gebe, ist es schon viel besser geworden und ich musste höchstens noch im Urlaub zur Pille greifen. Seit einem Jahr mache ich regelmäßig Bauchmassagen und der Erfolg ist sensationell. Mein Darm ist nicht wiederzuerkennen.

Endlich kann ich auch mal etwas intelligentes zu einem Betrag sagen :)

Um "normal" abzuführen und einen "normalfesten" Stuhl zu haben hilft eine ausgewogene Ernährung, ausreichend trinken und körperliche Betätigung (z.B. einen 30 minütigen Spaziergang pro Tag).

Von an einem Abführmittel würde ich die Finger lassen, so lange es nicht ärztlich verordnet und vorgesehen ist. Solange Du keine Schmerzen hast, der Bauch schön weich ist und Du tatsächlich jeden 4-5 Tag abführst ist alles in Ordnung...

Es muss kein Kaffee sein, den du trinkst, es kann einfach nur warmes Wasser sein. Auch Leinsamen in warmes Wasser eingeweicht, führt ab. Da gibt es schon verschiedene Möglichkeiten. Weizenkleie gehört ebenso dazu wie Flohsamen. Befrag dich mal in der Apotheke, die haben eine ganze Auswahl da ohne dass es sich um Abführmittel handelt.

Aufgebläht, ohne Blähungen?

Mein Bauch ist in letzter Zeit total aufgebläht, ohne dass ich Blähungen habe. Auch der Stuhlgang ist normal, manchmal neige ich zu Verstopfung. Wovon kommt es, dass der Bauch dann so dick ist? Ich hatte das sonst eigentlich nur, wenn zu viel Luft drin war.

...zur Frage

Sehr dunkler Stuhl - schlimm? ://

Hey Leute! Also ich habe seit gestern nen sehr dunklen Stuhl. Ich leide auch seit knapp nem Jahr unter Verstopfungen/Blähungen/hin und wieder Bauchschmerzen. Hatte auch schon 2 Gesundenuntersuchungen gemacht (Blut, EKG, Harn, Gyn., Ultraschall). Mein Stuhl wurde sogar letztes Jahr im Sommer auf Blut untersucht. War aber alles okay. Da ich jetzt ballaststoffreicher esse, bekomm ich das manchmal gut in den Griff. Diese Woche hatte ich noch keine Verstopfung. Montag wunderbar Stuhl, Dienstag auch und gestern auch, nur normalerweise ist mein Stuhl so hell- mittelbraun. Gestern war er dunkelbraun. Kann das jetzt Teerstuhl sein? Eine Bekannte meinte dunkler Stuhl = Teerstuhl. Im Internet steht aber, das Teerstuhl nicht dunkel sei, sondern SCHWARZ!. Meiner ist aber eigentlich nicht schwarz, sondern dunkelbraun. Ich nehme keine Medikamente (außer Homöopathische Tropfen hin und wieder) und esse auch nicht viel Fleisch. Ich fühle mich sonst auch nicht irgendwie anders (kränklich oder so). Was kann das jetzt sein? Kann das auch sein wenn man den Stuhl länger zurück hält das er dann dunkler wird? Oder kann das einfach so auch sein?

Bitte keine blöden Kommentare!

Danke im Voraus!

lg

...zur Frage

Merkwürdige Form des Knies nach Hoffa-Problem

Hallo Zusammen,

ich bin seit heute ganz neu hier im Forum. Ich hatte im Dezember 2012 eine Verletzung am Hoffaschen Fettkörper im rechten Knie. Dieser ist durch eine Verdrehung des Knies geplatzt. Ich hatte ein starkes Spannungsgefühl am beugen, konnte überhaupt nicht Kniebeugen machen. Nach diversen Röntgenaufnahmen wurde auch eine MRT angeordnet, dort wurde dann diese Diagnose gestellt. Mittlerweile ist das Spannungsgefühl weg, ich kann auch Kniebeugen machen, auch Joggen und sonstiger Sport sind überhaupt kein Problem. Bei der Verletzung damals lief das Knie an der Außenseite rechts heiß, wo der Hoffakörper geplatzt war, mittlerweile ist es aber wieder ganz normal. Nebenbei möchte ich noch erwähnen das ich Paketzusteller bei der Post bin und meinen Job sehr gerne mache.

Allerdings habe ich auch manchmal noch leichte Schmerzen noch im Knie, viel schlimmer finde ich das diese Schwellung nur etwas zurückgegangen ist. Der MRT-Arzt sowie mein Orthopäde sagten, das diese Schwellung von selbst wieder zurückgehen wird, aber warum dauert das so lange? Mache mir mittlerweile Sorgen :(.

Ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht irgendwie helfen, evtl. hatte jemand das selbe Problem. Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!

Liebe Grüße

Suli

...zur Frage

Gefühl, keine Luft zu kriegen?

Hallo!

Seit einigen Monaten jetzt habe ich immer wieder - mal mehr, mal weniger, oft auch überhaupt nicht - das Gefühl, trotz "normaler" Atmung keine Luft zu bekommen. Ich muss dann immer ganz tief einatmen und fühle mich oft so, als wäre da ein gewisser Punkt, über den ich hinaus einatmen muss oder das Atmen "bringt keine Luft".

Am besten geht das tiefe Atmen bzw Luft einzuschnappen, wenn ich mich dazu zwinge, zu gähnen oder die Schultern anhebe. Manchmal geht es aber gar nicht. Schmerzen habe ich keine, ich huste auch nie und bin sonst eine gesund lebende (Sport, gesundes Essen, gesunde Figur, rauche nicht, trinke vielleicht 1 mal im Monat wenig Alkohol etc) junge Frau.

Wenn ich unter Freunden bin und wir uns unterhalten, wenn ich lese oder sonst was zur Ablenkung tu, dann denke ich oft überhaupt nicht mehr an die Probleme und spüre sie auch nicht. Das kann tage- und wochenlang gut gehen. Wenn ich dann allein bin und irgendwie daran erinnert werde, dass da mal was war, dann konzentriere ich mich - auch, wenn ich das nicht will - total auf die Atmung und es ist wieder genau das Gleiche.

Ich habe manchmal echt Angst auf einmal zusammenzuklappen, weil die Luft keinen Sauerstoff bringt oder so, auch, wenn es mir körperlich überhaupt nichts anhat, ich z.B. ganz normal weiterjoggen kann oder denken, wenn ich einen Fall löse (bin Juristin).

Ich werde natürlich die Symptome beim Arzt abklären lassen, kann das aber erst in ein paar Tagen.

Kennt jemand dieses Problem? Kann das sein, dass das nur in der Psyche ist (denn darauf tippe ich)? Wenn ich nicht dran denke oder nach einem langen Tag heimkomme und nicht daran erinnert werde, dann atme ich ja ganz "normal" und es geht mir gut... Was kann man da machen? Ich möchte nicht wirklich in Psychotherapie, da ich als Juristin von der Verbeamtung träume.

LG und vielen Dank, das knicklicht

...zur Frage

Wie gehe ich mit jemandem um, der Dysmorphophobie hat?

Hallo,

ein guter Freund von mir leidet unter Dysmorphphobie. Wenn ich mit ihm raus gehe, äußert er viel zu oft, was die anderen menschen besser aussehen lässt als ihn selbst. Ich habe gemerkt, dass es überhaupt nichts bringt, mich gegen seine Meinung zu stellen und Diskutiere auch nicht mit ihm darüber. Allerdings sage ich häufiger, dass ich nicht seiner Meinung bin, weil ich finde, dass er gut aussieht. Dazu hänge ich aber immer hinten drann, dass es meine Meinung ist, aber er sie so akzeptieren sollte. Egal, was er denkt.

Aber trotzdem bin ich mir unsicher, wie ich manchmal damit umgehen soll. Ich möchte ihn nicht ünnötig Nerven und "provozieren", indem ich ihm Komplimente mache, die er nicht sehen kann. Allerdings weiß ich nicht, ob es ihm damit vielleicht doch irgendwann besser geht, wenn er merkt, dass ich wirklich der Meinung bin, dass er ziemlich gut aussieht.

Hat vielleicht jemand Wissen darüber, und kann mir weiter helfen? Würde mich sehr freuen.

...zur Frage

Verstopfung Krankenhaus

Hallo!' Ich werde jetzt ein bisschen wa serzählen dmait irh den Inhalt ein bisschn mitbekommt um was es geht ich hoff es kann mir einer weiterhelfen!

Ich bin 17 Jahre. Habe seit klein auf immer eine Verstopfung, bekamm medikamente dafür molaxole und ergovasan. Und seit 2 j´Jahren is das mit der Verstopfung schlimmer geworden. die Medikamente helfen nicht mehr . Ich war vor 7 Monaten im Krankenhaus (Villach) wegen die Bauchschmerzen die haben abe rnicht viel getan danach war ich im Krankenahaus (Klagenfurt#) da meinete die ärztin ich muss eine Ob machen weil mir ein paar nerven beim affter fehlen, ich rufe sie seit 5 monaten an frage wegen der ob aber sie sagt immer ja jetzt nicht der arzt ist nicht da -.-

weil ich halt da nicht mehr mit der Verstopfgung aus Mein Bauch ist hart .. abführmittel mag ich nicht mehr, hab manchmal richtige schmerzen .. ich tu seit 6 Monaten arbeiten ich muss von der arbeit oft zuhause bleiben weil ich nicht gscheit gehen kann und durchfall bekomme -.-

Jetzt geh ich mittlerweile Berufsschule und ich musste zur schulärztin sie gab mir eine überweißung ins Krankenhaus. Und ich wollte fragen muss ich im Krankenhaus bleiben oder nur ambulant. Ist das mit der Verstopfung schlimm ? war seit 2 Wochen nicht merh am klo. bekomm ich dort ein Einlauf udn dann gehts ab nachhause oder wie ?? weil ich möchte drin beliebn will das alles endlich mal geklärt haben weil mein leben kann so nicht weiter gehn

LG saandi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?