natürliche stresshemmer ?

3 Antworten

Was heißt bei Dir "autogenes Training ist natürlich gut..."? Beherrscht Du es? Praktizierst Du es täglich? Sonst bringt es nämlich nichts. Wenn Dir autogenes Training nicht so liegt, könntest Du alternativ auch die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson erlernen und regelmäßig anwenden.

Es widerstrebt mir, zu sagen, nimm Baldrian, das beruhigt. Klar dimmt Baldrian etwas Deine Aufregung runter, aber - wenn Du Pech hast, wirst Du davon auch sehr müüüüüde. Und das kannst Du auf Arbeit ja wohl kaum gebrauchen.

Es macht m. E. auch einen Unterschied, ob Du Deine alte Arbeit wieder aufnimmst oder einen neuen Job hast. Beim "alten Job" würde ich vorschlagen, Du besuchst (falls möglich) Deine alten Kollegen vorab während der Arbeitszeit, läßt Dir erzählen, was sich evtl. in der versäumten Zeit geändert hat, welche Aufgaben auf Dich warten, oder so. Beim neuen Job läßt sich vielleicht ein "Schnuppertag" vorab vereinbaren? Es geht einfach darum, daß Du möglichst viel vorab von dem erfährst, was auf Dich zukommt. Dann kannst Du Dich schon gedanklich konstruktiv damit beschäftigen. Das halte ich für besser, als sich wegen Unbekanntem zu stressen.

Sport ist wichtig. Ab und zu ein Tapetenwechsel, also am Wochenende immer mal raus aus der gewohnte Umgebung. Frisch Luft, abends ein kleiner Spaziergang um die Ecken. Ayurveda Tees, ich kann nur " klare Geist" emofehlen. Sauna und vor allem vie daürber reden, d.h. sich frei reden mit vertrauten Personen, wenn einen etwas stresst nervt oder verunsichert in der neuen Umgebung.

Wenn dein Gesundheitszustand es zulässt, würde ich es an deiner Stelle mal mit Sport versuchen. Mir hilft das wunderbar den Stress abzubauen. Sonst wäre auch Yoga einen Versuch Wert!!!

Was möchtest Du wissen?