Nasenspülung gegen Scnupfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass jetzt eine  Spülung hilft, ist recht unwahrscheinlich;-)) 

Aber wenn Du es mehrmals tgl. machen kannst, ist das eine sehr hilfreiche Sache. Eine Prise Salz ins Wasser vermengen ist nochmals besser. 

Wenn ich merke, dass ich einen Schnupfen bekomme, dann tropfe ich 20 Tropfen Betaisodona-Lösung in ein Glas Wasser und spüle damit Nase und Mund-Rachenraum. Die Lösung wirkt desinfizierend, die Viren haben keine Chance mehr. 

Im Herbst ab der Heizperiode sollte die aufgeheizte Luft befeuchtet werden. Dafür gibts spezielle Luftbefeuchter, oder die guten alten Keramikteile mit Wasser befüllt an die Heizung hängen. Wenn die Schleimhäute der Atemwege somit immer gut befeuchtet werden, haben die Viren eh schlechte Karten. VG

Schön wäre es ja, wenn diese vorbeugende Behandlung einen so starken antiviralen Effekt hätte (.." die Viren haben keine Chance mehr " ). Preiswerter geht es nicht, die Virustatika kosten so viel Geld... . Allein mir fehlt der Glaube !!

0
@Tigerkater

Ich rate Dir es einfach mal zu testen. Denn alles was Du weißt, brauchst Du nicht zu glauben. 

Bei mir wirkt es jedesmal, übrigens hervorragend auch gegen Nasennebenhöhlenentzündung. 

Übrigens habe ich diesen Tipp vor vielen Jahren mal von einer sehr alten Ärztin bekommen, lG

0

Es gibt sicher Tausend Tipps und Empfehlungen. Hier ein ganz einfacher und sehr wirksamer: morgens, oder nach Bedarf, das Gesicht intensiv waschen, damit meine ich, in rascher Folge mit den Händen Wasser ins Gesicht werfen. Schon nach ein paar Mal löst sich der Schleim, man kann es herauspusten und die Nase ist frei. Oder einige wenige Tropfen japanisches Heilöl in heißes Wasser und dieses trinken. 

Kurz gesagt: ja eine Nasenspülung kann gegen Schnupfen helfen, weil ja dabei Dreck, Schnodder und Bakterien aus deiner Nase entfernt werden.  Wie man eine Nasenspülung fachgerecht durchfürt wird hier ( http://www.nasenspülung.net ) genau beschrieben. Wenn du dich daran hältst, solltest du keinerlei Probleme haben 

Guten Morgen lustigerfranz,

für eine Nasenspülung sollte man nur destilliertes Wasser oder drei bis fünf Minuten lang abgekochtes Leitungswasser verwenden.

"Hintergrund sind Berichte über tödlich verlaufene primäre Amöben-Meningoenzephalitiden nach
Nasenspülungen. Verursacht werden sie durch Naegleria fowleri – eine
Wasseramöbe, die in Süßwasserseen vorkommt, speziell während der warmen Monate, aber auch in Biofilmen in Wasserleitungen zu finden ist."

(Quelle: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/04/12/wasser-fuer-die-nasendusche-abkochen)

An Deiner Stelle würde ich mir eher ein rezeptfreies Arzneimittel zum Inhalieren aus der Apotheke besorgen (z. B. Babix Inhalat).

Es enthält Eucalyptus- und Fichtennadelöl. Davon übergießt Du 3-mal täglich jeweils 7 Tropfen mit heißem Wasserund atmest die Dämpfe ein, was sehr wohltuend ist und die Nase für längere Zeit frei macht. Außerdem wird auch der Fließschnupfen dadurch gelindert. Damit Du besser schlafen kannst, gibst Du vor dem Zubettgehen noch einige Tropfen auf die Bettdecke. Die darin enthaltenen ätherischen Öle wirken antimikrobiell.

Sollte der Schnupfen dadurch nach 2 Wochen unverändert bestehen, könnte auch eine Allergie (z. B. gegen Hausstaub) dahinterstecken. Dann solltest Du einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?