Nasenspray nur zur Nacht, trotzdem Gewöhnung?

6 Antworten

Hallo Ranban,

würde sagen, es ist der Gewöhnungseffekt. Gerade bei verstopfter Nase gewöhnt man sich eben doch recht schnell daran und Nasenspray ist typisch dafür, dass man schnell danach süchtig wird. Ich selbst nutze daher schon seit langem gar kein Nasenspray mehr, da es mittlerweile schon so viele bessere Alternativen gibt, die deutlich schonender sind und nicht süchtig machen. Am liebsten verwende ich das Babix Inhalat und mache mir von dem Öl ein paar Tropfen auf meine Kleidung. Durch das Einatmen wird dann auch die Nase frei und man kann unbeschwert durchatmen. Von dem Öl habe ich mir Abends immer ein paar Tropfen auf mein Kopfkissen gemacht, dann hat es auch mit dem Schlafen bestens geklappt.

Würde an deiner Stelle wirklich darauf achten, dass du von dem Nasenspray weg kommst.. Auf Dauer ist das wirklich nicht gut..

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Das ist ein typisches Produkt der Pharmaindustrie. Das Problem wird immer schlimmer, und man wird abhängig und macht seine Schleimhäute kaputt. Mein HNO-Arzt hat mir damals dazu gesagt, viel besser und nebenwirkungsfrei wirke einfach verdünnte Salzlösung, die er auch selbst nimmt, aber die Leute wollen das nicht, weil sie die paar Euro (oder Cent!) selber zahlen müssen. Also: Chemielösung aus der Sprayflasche raus, verdünnte Sole (Salz in Wasser auflösen) rein, fertig. Zuerst im Mund testen, welche Verdünnung mild und optimal ist. Ich glaube, es waren 2-4% Salz im Wasser.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Ich denke das ist purer Zufall.. so schnell kommt es zu keinem Gewöhnungseffekt meiner Meinung nach

Kind hustet nur nachts

Hallo, mein Kind (3,5 Monate) hustet etwa eine Stunde in der Nacht - begleitet von einem Blubbern (Flüssigkeit, die da irgendwo zwischen Nase, Hirn und Hals hin- und her fließt bzw. Atemluft durchlässt). Die Ärztin meinte, es sei nichts Schlimmes, wir sollten es mit Nasenspray für Kinder behandeln.

Nun ist es aber so, dass es bei unserem Kind am Tag nichts zu behandeln gibt, da am Tag gar keine Symptome auftauchen - weder Husten noch verstopfte Nase. In der Nacht - und nur eine Stunde - kommt es dann immer plötzlich (jetzt seit etwa 4 Tagen). Wir behandeln es dann immer akut, in dem wir sie in den Wippstuhl legen, damit es ein wenig aufrechter sitzt. Áußerdem sauge ich immer ein wenig Schleim aus der Nase raus (mit extra für Kinder geeigneten Saugschlauch mit Vorrichtung).

Was sollen wir tun? Warum kommt es nur Nachts? Am Tag liegt es doch auch viele Stunden auf dem Rücken und schläft.

...zur Frage

Wieso kann ich nicht mehr aus der Nase atmen?

Hey Ihr Lieben,

Ich kann seid ein paar Tagen schlecht schlafen, und Wache immer in der Nacht auf, weil ich schlecht Luft bekomme aus meiner Nase. Ich kann mich noch erinnern früher als ich klein war, hatte ich Asthma, aber das war auch schnell wieder weg. Jetzt bin ich schon 20 Jahre jung, und jetzt fängt irgendetwas wieder an... Ich besuche so schnell wie möglich den HNO-Arzt, aber was kann ich jetzt schon mal für Zuhause machen?

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Schlafverhalten ändern?

Hallo,

ich wollte Fragen, ob es eine Möglichkeit gibt sein Schlafverhalten zu steuern. Ich arbeite seit etwas mehr als einem Jahr im Schichtdienst und seitdem hat sich mein Schlaf ziemlich verändert. Früher bin ich abends eingeschlafen und war dann bis zum Weckerklingeln nicht mehr wach zu bekommen. Heute wache ich oft mitten in der Nacht auf und brauche dann auch wieder recht lange zum einschlafen. Anfangs dachte ich, dass es vielleicht einfach an der Gewöhnung zum Frühdienst liegt, da ich immer um diese Zeit wach werde, auch wenn ich mal ausschlafen kann. Deshalb habe ich es mal damit versucht so lange aufzubleiben bis ich richtig totmüde war und dann erst schlafen zu gehen. Leider war das Ergebnis das selbe. Nach 2 Stunden wachte ich wieder auf. Gibt es einen Trick wie ich das abschalten kann?

Liebe Grüße

...zur Frage

Ich weiß nicht mehr weiter, ständige Kopfschmerzen/gesichtsschmerzen hat jemand einen Anhaltspunkt wo ich suchen kann?

Hallo ich habe einen reizdarm habe laktoseintoleranz und histaminintoleranz, ernähre mich LI und HI arm und jedes mal wenn ich schlafen gehe wache ich mit Kopfschmerzen bzw schon eher gesichtsschmerzen auf. Es fühlt sich an wie eine nasennebenhöhlenentzündung doch ich darf mich auf keinem Fall hinlegen, stehen oder aufrecht sitzen ist am besten meine Nase schwillt dann meistens langsam ab und mir geht es besser. Diese Probleme habe ich auch erst seitdem ich einen reizdarm habe verschiedene Ärzte und HNOs konnten nichts feststellen auch ein Radiologe mit ct hat nichts gefunden. Meine internistin behandelt mich zur Zeit mit Probiotika, Milchsäurebakterien 9 verschiedene Stämme und verschrieb mir beclometason nasenspray das wie ich jetzt aber lese eigentlich für Allergiker ist. Als Nebenwirkungen stehen dort unter häufig candidose im Mund also ein Pilzbefall im Mund für mich als reizdarm Patienten würde das doch meinen tot bedeuten. Und als zweites verstehe ich nicht warum sich der Kopfschmerz erst im liegen bildet, es fühlt sich am als würde sämtliches Blut aus meinen Beinen in meine Nase laufen. Was gegen die schmerzen hilft ist aufrichten, Kaffee und sport. Verschlimmert wird es durch hinlegen und abschwellende nasensprays. Ein Allergietest gegen Milben wurde gemacht und negativ. Ich weiß nicht weiter könnte das mit meinem reizdarm zusammen hängen oder sind das zwei verschiedene Baustellen?

...zur Frage

Krank durch Mückenstiche ?

Hallo, Ich wurde gestern Nacht von schätzungsweise 25 Mücken am ganzen Körper gestochen. Ich war so blöd mit offenem Fenster zu schlafen :X Seit heute fühle ich mich schlapp, so wie bei einer Erkältung. Ich fühle mich einfach besch*ssen. Kann es sein das das Durch die Stiche ist, oder ist es einfach Zufall. An einem Stich breitet sich ein roter Fleck aus, so wie bei borreliose durch Zecken. Können Mücken auch borreliose übertragen ? LG

...zur Frage

Kopf- und Zahnschmerzen bei Erkältung - Zeichen einer Nebenhöhlenentzündung?

Ich hab seit Sonntag eine ekelhafte Erkältung (Schnupfen, Halsweh, Gliederschmerzen). Heute Nacht sind nun auch noch grässliche Kopf- und sogar Zahnschmerzen dazugekommen. Ich habe zwei Schmerztabletten nehmen müssen, ehe ich schlafen konnte. Bei jeder Lageveränderung des Kopfes habe ich diese pochenden Kopfschmerzen gespürt - und der Kiefer über den Zähnen hat eben auch wehgetan.

Kann das einfach nur durch die geschwollenen Schleimhäute in der Nase kommen? Oder ist das evt. ein Zeichen, dass die Nebenhöhlen schon beteiligt sind? Sollte ich lieber zum Arzt oder mich einfach zuhause auskurieren? Fieber habe ich keines ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?