Nasenprobleme

0 Antworten

Seit paar Tagen jede Nacht den gleichen Albtraum -> Zähne

Hallo Community. Ich komm gleich zum Punkt. Seit etwa 3 Tagen träume ich jede Nacht, dass ich alle meine Zähne verliere. Ich beiß ganz normal die Zähne zusammen, merke dann wie sie nachgeben, wackeln, und alle zur Mitte hin ausfallen. Mein ganzer Mund ist dann voll mit blutigen Zähnen und ich versuch jedes mal die restlichen, die noch fest sind zu retten, aber es nützt nichts. Zum Schluss betrachte ich immer den Haufen Zähne, der in meiner Hand liegt. Der Traum ist ganz schlimm für mich und ich bin morgens total fertig, wenn ich aufwache. Ich habe zwar ständig mit meinem Gebiss zu tun (Zahnspange, Zahnschmerzen) aber so schlecht steht es um meine Zähne nicht, dass sie ausfallen würden. Woher kommt das bloß? Ich habe eine neue, ziemlich feste Zahnschiene bekommen... könnte es damit zusammen hängen?

...zur Frage

Ob das hilft ?

Ich hab eine Zyste im rechten eierstocke 4 cm durchmesser . Ich war im Krankenhaus weil ich wieder diese darmprobleme ganz stark hatte bla bla bla da hat der arzt die zyste auch entdeckt und hat mir Jormone aufgeschrieben das medikament heißt chlormadinon 2 mg und im dezember war es ja so das ich 2 mal die regel bekommen habe obwohl ich sie sonst immer regelmäßig habe . Naja der arzt meinte kann von der zyste sein. Nun soll ich die Tabletten 12 tage lang nehmen, ich habe aber angst das es meine hormone ganz durcheinander brigt und meine regel dadurch auch durcheinander werden weil ich sie sonst alle 4 woche krieg der arzt aber meinte es kann sein das ich die tage plötzlich kriege. was ist aber wenn ich sie dann immer unregelmässi bekommen, bei unregelmässigen regeln kann es doch auch sein das man später keine kinder mehr kriegt oder ? :/// ich bin ratlos hatte vergessen den arzt zu fragen. Hmmmm.

...zur Frage

Starke Schmerzen in der zentralen Brust mit Atemnot?

Hallo liebe Community. Am Dienstag war ich Nachmittags bei einem Ostheopathen/Heilpraktiker. Er hat mir sehr viele Blockaden entfernt wo durch ich starke rückenschmerzen bekam(logisch). Es bestand die Vermutung dass eine Rippe auf mein Herz drückt wodurch ich des öfteren Herz schmerzen bekomme. Heute nacht gegen halb 2 bin ich das erste Mal mit starken Schulterschmerzen wach geworden welche ich vorher nicht hatte. Um 2 bin ich ein zweites Mal wach geworden und verspührte einen teils Dumpfen und teils stechenden Schmerz in der Zentralbrust (zwischen den Brüsten). Jedes Mal beim Einatmen wurde es schlimmer. Gegen 4.30 Uhr (ich konnte nicht mehr schlafen) hatte ich auf einmal starke Atemnot und hab in der Panik logischerweise schnell ein und ausgeatmet was die schmerzen noch schlimmer gemacht hat. Ich bin auf gestanden und habe meinem Vater bescheid gesagt welcher mich dann hinsetzen lassen hat wodurch die atemnot langsam wieder weg ging. Allerdings bekomme ich seit dem durch die Nase beim normalen Atmen sehr schlecht Luft wodurch ich wieder schneller atmen muss. Gegen 5 Uhr bin ich wieder eingeschlafen und halb 7 aufgestanden um in die Schule zu gehen. Die Schmerzen beim Einatmen waren immer noch da und auf dem Weg zum Bus hatte ich wieder mal Atemnot. Ich bin in die Schule wo es dann langsam ging bis wir Sport hatten und Basketball gespielt haben. Ich habe genug getrunken aber trotzdem ist mir als ich in die Kabine gehen wollte Schwindelig geworden und ich hatte wieder Atemnot, diese ging aber auch nach einer Minute wieder weg. Seit dem hatte ich außer den schmerzen keine weiteren Probleme. Nun ist die Frage ob ich zum Arzt fahren sollte oder ob es vielleicht nichts schlimmes ist, meine Eltern haben leider weder Zeit noch Lust mit mir in die Uniklinik zu fahren. Könnt ihr mir helfen? Und gibt es vielleicht hausmittel gegen diese Schmerzen? Mal sind sie ganz schwach und dann wieder stärker! Vielen dank im vorraus.

...zur Frage

Karies in schon kaputten Zähnen.Kein Zahnersatz bezahlt?

Ich muss bald zum Zahnarzt, dass war sowieso hinfällig, deshalb habe ich vor 3 Tagen meine Zähne mal mit einem Handspiegel betrachtet und an den beiden vordersten Schneidezähnen obenKaries entdeckt. Ein Zahn hat ein schwarzes Loch und ist, sowie der andere auch, dunkel verfärbt. Vorne sind sie auch etwas dunkler, aber nicht so dunkel wie von hinten. Da ich 2001 einen Fahrradunfall hatte, sind diese 2 Zähne ziemlich kaputt. Der rechte ist halb abgebrochen und der linke angeknackst und das Zahnfleisch darüber musste operativ gereinigt werden. Beide Zähne haben tote Wurzeln und sind übergroß, so dass mein Zahnarzt extragroße Wurzelbohrer brauchte. Jetzt habe ich gerade die Sorge, ob die Zähne vielleicht ganz rausmüssen und ob die Versicherung das übernimmt. Heute habe ich eine Zahnzusatzversicherung bei der Ergo abgeschloßen, aber irgendwie habe ich Angst vor möglichen finanziellen Kosten. Letztes Jahr war ich mindestens 1-mal beim Zahnarzt. Und unten habe ich noch einen Retainer, der seit einem Jahr wohl rausmüsste.

...zur Frage

Schnupfen geht nicht mehr weg

Hallo,

ich habe seit ca einem Jahr Schnupfen. Es fing an mit einer Erkältung. Husten und Gliederschmerzen waren nach einiger Zeit verschwunden, aber der Schnupfen blieb. Ich war schon bei zwei verschiedenen Ärzten und bei einem sogenannten Wunderheiler. Keiner konnte mir bisher wirklich helfen, das einzigste, ich bin nach 8 monatiger Anwendung Nasenspray abhängig geworden. Beim Arzt wurden mir die Nasenmuscheln verkleinert und man hat einen Allergietest gemacht, der 100% auf Gräser angeschlagen hat. Die Abhängigkeit hab ich dank einem Kortisonspray vom Doc in den Griff bekommen, aber der Schnupfen blieb. Nach dem Ergebniss vom Allergietest hab ich mich mit Heuschnupfen abgefunden, da er ja ab Oktober weg sein müsste. Bei mir war es leider nicht der Fall. Laut Pollenkalender fliegt ab Oktober nix mehr, aber mein Schnupfen ist leider noch immer da. An den meisten Tag ist er erträglich, aber nie ganz weg, und dann gibt es noch die Tage wo es so extrem ist das ich mit Niesen und Naseputzen gar nicht mehr nachkomme! Die Folge ist ne sehr wunde Nase die auch richtig weh tut! Einen Infekt kann das doch nicht mehr sein, da das Sekret sehr flüssig und durchsichtig ist und nicht grün oder gelb. Ich hab meine Arbeit gewechselt hab auch so keinerlei Stress, denn ich hab schon von psychischem Schnupfen gelesen und wollte dies auch ausschließen, da mein letzter Arbeitgeber nicht der Hit war. Was auch noch auffällig war, im März war ich im KH, da war der Schnupfen weg. Kaum zuhause kam er wieder. An der Wohnung kann es auch nicht gelegen haben, da wir inzwischen umgezogen sind. Im Juli war ich dann erneut im KH und da ging der Schnupfen dann nicht mehr weg...was kann das nur sein? Hat von euch vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder hat mir einen hilfreichen Tipp? Wäre echt dankbar!

Liebe Grüße

Vossilchen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?