Nasenloch verstopft

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, an Deiner Stelle würde ich zum HNO-Arzt gehen, damit ausgeschlossen werden kann, dass hier einen anatomische Anomalie vorliegt. Evtl. Verkrümmung der Nasenscheidewand einseitig? Möglich ist das. Eine Allergie schließe ich jetzt aus, da hättest Du bei beiden Nasenlöchern Probleme. Noch einen ganz triviale Lösung - schläfst Du evtl. auf einem großen, dicken Kissen und das drückt die ganze Nacht gegen Deine Nase? Wenn Du tagsüber keine Probleme hast, dürfte das die Ursache sein. Dann würde ich mir ein kleines Kissen - ohne Federn - kaufen. Am besten bei 60° waschbar. lg Gerda

Hallo,

es könnte tatsächlich mit der Lage des Kopfes zu tun haben. Probier erstmal ein stabileres Kissen aus und wenn sich nichts ändert, ab zum HNO, damit er sich mal das Innere der Nase ansehen kann.

Vielleicht versucht du es mal, bevor du ins Bett gehst mit einer Nasendusche, mir hilft es, denn meine Nase geht auch ab und zu dicht.

Das kenne ich auch. Ein Arzt konnte mir dabei nicht helfen. Seltsamerweise hat sich das bei mir im Laufe der Jahre umgedreht. Seit ca. einem Jahr ist die Seite frei, auf der ich liege. Meine Nase ist aber eine Geschichte für sich; deshalb kann ich Dir nur mit diesem Erfahrungsbericht dienen. Vielleicht sind die Schleimhäute nur "ausgeleiert". In den nächsten Tagen habe ich einen Ohrentermin; da werde ich nochmal genauer fragen.

Hi,

Evtl könntest du auf Milben oder Staub allergisch sein. Ist dir da was bekannt?

Thomas153 07.09.2014, 22:53

Ja, es liegen keine Allergien vor.

0
Nella27 08.09.2014, 04:25
@Thomas153

Sowas kann sich ändern. Wie lange ist der letzte Allergietest her?

0

Was möchtest Du wissen?