Nasenbluten seit dem ich Nasenspray nicht mehr benutze

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man Nasenspray längere Zeit benutzt oder bei empfindlichen Schleimhäuten kann es zu einer Austrocknung der Nasenschleimhäute kommen. Da dieser Bereich jedoch stark durchblutet ist, kann es dann zu Blutungen kommen. Als "erste Hilfe" ist sicherlich ein einfaches Meerwasser-Nasenspray hilfreich. Fas bekommst Du in Apotheken und Drogerien rezeptfrei und es kostest auch nicht viel. Dies Spray hält die Schleimhäute feucht und macht auch nicht "süchtig". Trotzdem solltest Du nochmals mit Deinem Arzt über dieses Problem sprechen.

Mit Nasenspray kann man sich seine Schleimhaut ziemlich kaputt machen, vielleicht kommt es daher. Lass es doch einfach vom HNO-Arzt abklären. Eine Freundin von mir hatte auch ne Zeit lang sehr häufig Nasenbluten. Die ist dann auch mal zum HNO-Arzt und hat es abklären lassen, das war ein sehr dünnes Äderchen das immer wieder aufgeplatzt ist. Das konnte man sehr leicht beheben.

sporn in der nase? ohr piepst druck, kopfschmerzen

Hallo, Ich habe hoffnung hier jemanden zu finden, der so etwas ähnliche hat oder hatte oder mir weiterhelfen kann. Seit einigen monaten habe ich druck im kopf wenn ich mich runterbeuge. Ich war 6 monate in spanien und hab das auch dort gemerkt. Jetzt bin ich seit ca. 1 monat zurueck und es ist nach wie vor so. Jetzt kommt dazu dass ich vor 1-2 wochen schreckliche kopfschmerzen dazu bekommen habe und meine nase schwillt zu und ich habe eine art schnupfen, der allerdings nicht in der nase zu sehen ist, sondern beim schlucken fliesst der schleim runter. Das alles passierte von einem auf den anderen tag so ganz plötzlich. Heute konnte ich nicht schlafen, da ich schlecht luft bekomme und wenn ich den kopf ablege starken druck und kopfschmerzen habe. Ich war schon bei mehreren ärzten und die haben vermutet ich hätte eine nebenhöhlenentzündung. Ich habe inhaliert, tee getrunken benutze nasenspray mit meerwasser ohne ende und es wurde nicht besser. Nun meinte der hno arzt nein es ist keine nebenhoehlenentzuendung und er sehe nichts. Er meinte meine nase wäre total verkümmt drinne und es gäbe einen sporn drinne. Er vermutet, dass der sporn auf die nasenmuschel drückt, ist sich aber nicht sicher.ich habe auch einen allergietest gemacht. Der war negativ. Der arzt meint ich müsste zum radiologen ein röntgenbild machen lassen, um zu schauen ob das das problem ist. Mein problem ist, dass ich diesen sonntag bis zum 13. Juni wieder nach spanien fliege. Dadurch kann ich ja nicht zum arzt. Ich möchte auch gerne hin. Ich hoffe nur ich halte es aus und es verschlechtert sich nicht. Kann mir irgendjemand helfen? Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?