Nasen OP Kassenleistung?

3 Antworten

Die von Dir beschrieben Beschwerden sind rein subjektiv und reichen natürlich nicht für eine Kostenübernahme der OP durch die Krankenkassen.

Der HNO-Arzt müsste vermerken, dass eine OP für Deine zukünftige Gesundheit unbedingt erforderlich ist, dann würde die KK die OP-Kosten übernehmen.

Ob diese Beschwerden ausreichen oder nicht, hängt primär von der Formulierung des Arztes ab. Wenn er also die entsprechende Begründung in die Krankenhauseinweisung schreibt, dann übernimmt das die KK.

Für reine Schönheits-OPs kommt keine Krankenkasse auf. VG

Hallo,

wenn für den HNO-Arzt und den Krankenhausarzt medizinische Gründe für die OP entscheidend sind, wird die Krankenkasse die Kosten wahrscheinlich übernehmen.

Wenn einer der Ärzte wegen der Gründe unsicher ist, wird die Krankenkasse vermutlich den Medizinischen Dienst (MDK) einschalten. Dafür benötigt man genauere medizinische Unterlagen (genaue Einschränkungen, Häufigkeit der Infekte, mögliche Alternativen zur OP ...).

Wenn die OP privat bezahlt wird (Abrechnung aller ärztlichen Tätigkeiten aller Ärzte einzeln nach der GOÄ), ist sie wesentlich teuerer als die Pauschale, die die Krankenkasse bei einer medzinisch notwendigen OP trägt (Kassenabrechnung: ca. 1500 Euro).

Gruß

RHW

Kann durch Glucosaminsulfat die Nase wachsen?

Guten Morgen. Man sagt Glucosamin ja nach, dass es die Knorpel zum Wachsen bringen kann. Meine Frage ist nun, ob bei langer hochdosierter Einnahme, rein theoretisch die Nasenknorpel wachsen können?

Ist es medizinisch möglich, dass wegen dem Medikament "Glucosamin" die Nase wächst? Eure Meinung dazu wäre interessant Vielen Dank für alle Antworten.

...zur Frage

Ohr Akupunktur bei Schwindel?

Meine Freundin, hat ab und an Schwindel. Jetzt hat sie empfohlen bekommen, bei einem asiatischen Therapeuten gegen den Schwindel eine Ohr Akupunktur zu machen. Jetzt meine Frage: was kostet das oder ist das eine Kassenleistung?, hilft das überhaupt? kennt das jemand? Danke schonmal für die Antworten und allen einen guten Rutsch!!

...zur Frage

Nasen-Verdacht!! :D

Guten Tag,

also: ich hatte vor 6 Monaten eine Nasenscheidewand Begradigung (OP) und alles verlief gut, die Nase ist wieder gerade. Habe mir aber heute beim Schnäuzen eine Seite etwas fester zugedrückt und das hat dann etwas wehgetan in der Nase. Könnte sich dadurch die Nasenscheidewand wieder verkrümmt haben, weil ich gelesen habe, dass das auch aufgrund einen Schlag auf die Nase passieren kann ...? Ich hatte ja nicht wirklich nen Schlag äug auf die Nase, nur halt ein Nasenloch etwas zu fest kurz zugedrückt. Habe nun irgendwie Angst, dass das wieder verschoben ist ...! Könnt ihr mit bitte helfen, Termin bei HNO hab ich erst in 3 Wochen! :D

Vielen Dank für Antworten!! :D :D

...zur Frage

Nase verstopft.. Maßnahmen?

Hallo,

ich hatte vor ca. 2-3 Wochen eine Erkältung mit laufender Nase, Halsschmerzen und leichtem Reizhusten..

Währenddessen habe ich auch 2-3 mal ein Meerwassernasenspray benutzt.

Die Erkältung ist mittlerweile weg, was aber geblieben bzw. gekommen ist, ist eine ständig verstopfte Nase. Diese habe ich ungefähr seit die Erkältung weggegangen ist, vielleicht 1-2 Tage später. Die verstopfte Nase habe ich jetzt seit über einer woche und es schon soweit, dass ich dadurch aufwache, weil ich auch Halsschmerzen bekomme, da meine Nase verstopft ist.

Ich habe es bereits mit Meerwassernasenspray und dem Inhalieren von Eukalyptus-Wasser probiert. Alles bisher jedoch ohne Erfolg.

Weiss jemand noch weitere gute Tipps, außer zum HNO-Arzt zu gehen?

Danke schonmal für Antworten.

...zur Frage

Jeden Tag Schwindel und Druck in der Nase - wodurch kann das nur kommen?

Hallo wie oben beschrieben ist es jeden tag. Der druck kommt vom Gefühl her von Nacken aus und zieht in die Nase. Knacken und Knirschen habe ich bei der kleinsten Kopfbewegung. fühle mich oft benommen und Konzentrationsschwäche mit Lichtempfindlichkeit. Danke für jeden hilfreichen Vorschlag und hilfe .

...zur Frage

Zweite Mal Nasenmuschel verkleinert trotz Nasenscheidewand op?

Ich wurde das zweite Mal an der Nase operiert. Beim ersten Mal vor ca. 5 Jahren wurden die Nasenmuscheln verkleinert. Vor ca. 1 Monat die Nasenscheidewand beim anderen Arzt. Jedoch habe ich im letzten Arzttermin erfahren, dass meine Nasenmuscheln auch verkleinert worden sind, obwohl ich dem Arzt schon gesagt habe die Nasenmuscheln vekleinert worden sind und ich habe auch nur unterschrieben, da ich nur die Nasenscheidewand begradigen wollte.

Jetzt habe ich das Problem, dass meine Nase schneller (deutlich schneller) läuft und dass ich auch schlechter Luft bekomme.

Was sollte ich nun tun? Gibt es eine Möglichkeit die Nasenmuscheln wieder bisschen wachsen zu lassen? Oder sollte ich den Arzt anzeigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?