Narkosefolgen???

4 Antworten

Das ist durchaus nichts Seltenes. Eine Bekannte von mir wurde, auch über 80 hat sich von den Narkosefolgen nicht wieder erholt und wurde zunehmend dement. Es kann, aber es muss nicht so sein. Sie kann sich natürlich auch wieder erholen, es dauert aber alles seine Zeit. Man muss Geduld haben.

Das sind eindeutig folgen von der Narkose, das nennt man ein postoperatives Delirium, ich kann mich an meine OP erinnern, da war ich teilweise auch etwas verwirrt.

lese mal hier nach, ich war lange im Krankenhaus und habe das bei meinen Bettnachbarn erlebt, die Meisten sind aber wieder davon genesen

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=31216

Ich hoffe das es bei deiner Mutter schell wieder vorbei geht.

Es liegt noch nicht einmal am Alter. Ich kenne eine Frau, die mit 56 Jahren eine Vollnarkose bekam und noch Tage danach völlig durch den Wind war. Es braucht leider etwas Zeit, bis die Narkose verarbeitet und der Patient wieder zu seiner alten Gesundheit zurückgefunden hat.

Kann ein Osteopath bei ständigem "knacken" in der HWS und Verspannungen im Nacken helfen?

Kann ein Osteopath bei ständigen "knacken" in der HWS und Verspannungen im Nacken wirklich helfen? Welche Methode der Osteopathie ist bei diesen Beschwerden besonders geeignet (HNC?)

...zur Frage

Knoblauch-Kapseln - Gingko - Durchblutung, Gedächtnis - Altersstarrsinn

Mein Vater ist inzwischen 82 Jahre alt. Als ich noch ein Kind war, hat er sich immer Knoblauchkapsel gekauft, inzwischen ist er auf Gingko umgestiegen. Er nimmt die ganz starken, ich glaube 120 mg. Ich will ihm nicht reinreden, wenn es ihn glücklich macht, soll er sie nehmen, trotzdem frage ich mich, ob sie ihm vielleicht schaden könnten. Schließlich muss die Leber ja alles verarbeiten, jedes Nahrungsmittel und jedes Medikament.

Ein zweites Problem möchte gleichzeitig erwähnen. Er ist wirklich geistig und körperlich rege, aber er will, was er will. Das, was er will, kann und tut er auch, alles andere beantwortet er mit "Nein". Ich glaube, nicht nur, weil er wirklich dagegen ist, sondern weil es ihm zu unbequem, zu anstrengend ist. Nennt man das Altersstarrsinn? Wie sollte ich mich am besten verhalten? Soll ich keine Neuerungen vorschlagen?

...zur Frage

Erfahrungen mit Osteopathie bei Nackenschmerzen mit Kopfschmerzen und Schwindel?

Wer hat Erfahrungen mit Osteopathie bei Nackenschmerzen mit Kopfschmerzen und Schwindel? Häufig auch blockierte Wirbel.

...zur Frage

Rückenschmerzen gehen einfach nicht weg, was soll ich noch machen?

Hallo. Ich habe bereits seit 3 oder 4 Monaten Rückenschmerzen die nicht weg gehen. So ich war damit bereits bei einem Orthopäden der konnte mir nicht helfen und war sehr unfreundlich darum gehe ich da nicht nochmal hin. Dann war ich bei meiner Hausärztin die hat mir ein Rezept für Physiotherapie verschrieben. Allerdings bin ich an einen Physiotherapeut geraten der auch Osteopath ist und er wollte unbedingt osteopathie machen und keine Physiotherapie. Hat aber über haupt nicht geholfen, er hat nur zB seine Hand auf mein Bauch oder so gelegt. Ja und nun weiß ich nicht was ich noch machen soll, ob ich nochmal zu einem anderen Orthopäden soll oder nochmal zu meiner Hausärztin. Ach ja mir wurde auch gesagt ich soll meine Rückenmuskulatur stärken, ich weiß aber nicht wie ich anfangen soll.. kann mir irgendjemand einen Tipp geben, ich mache mir echt sorgen...

...zur Frage

Halswirbelsäule

Liebe Experten/innen, : :ich hab ein wirklich sehr nervges Problem! Vor etwa einem Jahr :habe ich eine Fraktur an der Halswirbelsäule erlitten (etwa :5.Säule von unten), druch einen wuchtigen Schlag aufs Auge. :Seitdem besteht bei mir: Schwindel, Kopf- sowie :Nackenschmerzen, selten Nasenbluten, Sehschwäche durch den :entstehenden Schwindel und eine Art instabilität des Kopfes. :Es ist total nervig, der Schwindel blockt einem dem Alltag und :die Kopf bzw Nackenschmerzen stören den Schlaf. Ich war bei :sovielen verschiedenen Ärtzen, vor dem Befund mit der HWS :Fraktur, nun durfte ich nach knapp nem Jahr erfahren, dass ich :eine Fraktur erlitten habe, denn das Krankenhaus ist so schlampig, :dass sie mir von der "Fraktur" nicht bescheid gegeben haben. :Nun war ich beim Orthopäden, der hat sich das angeschaut und :meinte das irgendwelche Wirbeln auch nicht mehr so richtig :plaziert sind und das dies die Ursache für den entstehenden :Schwindel als auch die Schmerzen seien. Ich wurde zum :Physiopathen überwiesen, ich bekomme Krankengymnastik, mit :heiße Rolltücher und "Art Massage" oben am Nacken, aber es :hilft gar nicht, der Schwindel blockt weiterhin mein Alltag :ich fühle mich überall geschwächt, ich kann nicht mal so :richtiges Unternehmen, man ist wirklich sehr blockiert im :Alltag, was einem die Laune wiederum runter macht. Ich bin wirklich :auf der suche nach einer ordentlichen Therapie, der den :Schwindel auch wirklich ganz weggehen lässt, können Sie mir :helfen? Was kann ich dagegegen tun? Wie bekomme ich diesen :Schwindel ganz weg und wann genau? Ich wäre echt dankbar für :eine hilfreiche Antwort. :

ps: durch den Schwindel, besteht Sehschwäche , selten übelkeit, Nackenverpsannung(fühlt sich hart), zudem habe ich Blasenschwäche sodass wenn ich Wasser trinke nach 5 min auf die Toilette muss.

:Mit freundlichen Grüßen : :Hendrik Meyer

...zur Frage

Osteopathie, oder manuelle Therapie bei Muskelverspannung?

Was ist effektiver bei einer Muskelverspannung am Schulterblatt? Osteopathie, oder manuelle Therapie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?