Nanopartikel Zahnpasta bei empfindlichen Zahnhälsen?

1 Antwort

Ich hoffe, daß Euch allen klar ist, daß dieser "Fluor(id)-Schutzlack" vom Zahnarzt aus Abfällen der Schwermetallindustrie stammt. Die beste Zahnpasta ist eine ganz natürliche: 1.) jeden Bissen kauen, 2.) feste nahrungsmittel wie äpfel, karotten... zu sich nehmen, 3.) keinen weißer Industriezucker konsumieren - stattdessen Honig oder Rohrzucker, wenn das denn überhaupt sein muß, denn in allen Gemüse- und Obstsorten ist Fruchtzucker in ausreichener Menge enthalten. 4.) wenig Kaffee trinken. Und nein: Ich bin kein Vegetarier.

Umstellungsosteotomie - Sinnvoll? Nachbehandlung? Risiken?

Hallo Leute, dies ist meine erste Frage und ich hoffe auf zahl- und hilfreiche Antworten ;)

Ich bin weiblich, 21 Jahre alt und nicht übergewichtig. Ich mache kaum Sport bin aber sehr fit.

Da ich seit längerem Kniebeschwerden und Rückenschmerzen habe, war ich vor kurzem bei einem Orthopäden und habe mich untersuchen lassen. Dabei ist folgendes rausgekommen:

Starker Senkfuß mit Fehlrotation der Unterschenkel und der Knie nach medial. Vermutlich bedingt durch eine Fehlrotation des gesamten Beines (eher rechtes Bein). Im 90 Grad Winkel wurden meine Unterschenkel nach lateral gebeugt um die Antetorsion (?) zu messen. Linkes Bein: 40 Grad; Rechtes Bein: 80 Grad. Das fand sogar ich recht erschreckend, obwohl ich schon immer relativ gelenkig war. Das habe ich noch nie probiert und dass ich nur auf der einen Seite so eine 'Verrenkung' hinbekomme, finde ich beunruhigend. Ich soll jetzt ein Hüftgelenks-CT und ein Ganzbeinröntgen machen lassen. Klar, danach weiß ich mehr, aber ich bin besorgt, da mir gesagt wurde, dass man eine Fehlstellung des Oberschenkelkopfes in der Pfanne nur mit einer Umstellungsosteotomie beheben kann und das die einzige Methode wäre, spätere Langzeitfolgen wie Knorpelschäden, zu vermeiden. Und das will ich unbedingt! Möchte kein künstliches Kniegelenk mit mitte 30 :/

Meine Frage: Bei einer einfachen Umstellungsosteotomie wird der Femur durchgesägt und mit OSM in der korrekten Stellung wieder fixiert. Ist das denn tatsächlich sinnvoll? Kann das tatsächlich die komplette Fehlstellung korrigieren? Hat damit jemand Erfahrung? Was kann dabei schlimmstenfalls schiefgehen (abgesehen von den klassischen Operationsrisiken)? Wie sieht die Nachbehandlung aus? Wie lange darf ich das Bein nicht voll belasten? Becken/Bein-Gips oder gibt es mittlerweile auch alternative Ruhigstellung? Evt. eine Oberschenkelgipshülse? Oder wird der Femur so weit oben durchgesägt, dass die OSGH dort nicht ruhigstellt? Etc., etc... ich habe so viele offene Fragen, da ich recht perplex war, als ich das gehört hatte. Möchte mich selbst ein wenig beruhigen. Vor allem, da die OP ja vielleicht gar nicht notwendig ist.

Ich hoffe, dass sich jemand mit dieser sehr speziellen Frage auskennt! Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

Welche Zahnpflege bei offenen Zahnhälsen?

Ich habe Probleme mit meinen Zahnhälsen. Sie sind sehr empfindlich und ich habe ein unangenehmes Gefühl, wenn ich etwas kaltes esse oder beim Zähne putzen an die Hälse komme. Wie kann ich meine Zähne pflegen? Welche Zahnpasta benutzen oder den Prozess aufhalten?

...zur Frage

Typ-4-Allergie (Apfel, Kiwi und mehr), was ist erlaubt (Pektin, Apfelsäure, Konzentrate)?

Hallo ihr Lieben, bei mir wurden vor Kurzem mehrere Typ-4-Nahrungsmittelallerien diagnostiziert, unter anderem eine Apfel- und eine Kiwiallergie. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen, was erlaubt ist und was nicht? Wie verhält es sich beispielsweise mit Pektin, welches ja nur ein Ballaststoff ist, und mit Apfelsäure? Oder auch mit Konzentraten, welche z.B. in Gummibärchen enthalten sind?

Es ist leider sehr wichtig, dass ich die Allergene meide, da sie meine Schleimhäute stark angreifen, doch nun habe ich gelesen, dass die Allergene des Apfels hauptsächlich in der Schale und im rohen Produkt stecken und sich bei Erhitzen bzw. Verarbeiten zersetzen, ist das richtig?

Ich freue mich über jegliche Informationen.

Liebe Grüße, Caiwen

...zur Frage

Typ1 LADA Diabetes diagnostiziert, nun soll die Insulinbeh. beginnen. - gibt es Für und Wieder?

Hallo, seid kurzem habe ich die Diagnose Diabetes Typ 1 Lada. Eigentlich ist klar das ich jetzt mit der Insulinbehandling beginnen sollte sagt der Arzt, da die BZ werte im letzten Quartal gestiegen sind ( Langzeitwert 8) Gibt es Erfahrungen wie es einzelnen mit der Entscheidung ging? Ich habe auch gelesen das Eisenmangel zu hohen BZ Werten führen kann. hat jemand damit Erfahrung? und wie wirkt sich die Insulinbehandlung auf den Alltag aus? danke für die Antworten

...zur Frage

Metallischer Geschmack im Mund: Kann Kalium die Ursache sein?

Ich habe seit einiger Zeit, mal mehr, mal weniger einen metallischen Geschmack im Mund. Da dies anscheinend typisch ist bei empfindlichen Zahnhälsen und Zahnfleischbluten, habe ich mal darauf geachtet. Doch, ich habe kein Zahnfleischbluten, auch nicht nach dem Zähneputzen. Ich habe auch mal aufgeschnappt, dass es bei zu viel Kalium im Blut zu so einem metallischen Geschmack im Mund kommen kann. Habt ihr davon auch schon gehört? Würde eine Blutabnahme darüber Aufschluss geben?

...zur Frage

Genitalherpes

Seit heute Morgen bemerkte ich leichte Schwellungen an meinen Schamlippen, es juckte ein wenig. Ich denke, dies könnte Genitalherpes sein. So etwas hatte ich bisher noch nie gehabt. Ich tat Zahnpasta drauf, weil das ja bei Lippenherpes (den ich ab und an bekomme, leider) auch helfen soll. So richtig ging es aber nicht, jetzt habe ich an der Innenseite der Schamlippen leichte Schwellungen und es hat sich auch ein wenig verteilt. Es fühlt sich alles ein wenig wund an und juckt auch ein bisschen. Ich war in der Apotheke und habe Zinksalbe gekauft. Auch habe ich gelesen, Honig soll desinfizierend wirken, also schmiere ich mich jetzt abwechselnd mit Zinksalbe und Honig ein. Zum Frauenarzt kann ich leider im Moment nicht gehen, haben ja alle zu. Frühestens Dienstag Vormittag kann ich einen aufsuchen. Allerdings hoffe ich, dass diese Sache auch von selbst verschwindet? Ist es überhaupt Herpes? Aber Schwellungen und Jucken... das klingt schon so, oder? Nun, ich bin total verunsichert. Am Donnerstag möchte ich nämlich meinen Freund besuchen, den habe ich lange nicht gesehen, wir sind auch erst seit Kurzem zusammen und wir hatten uns ein längeres Wochenende geplant... Nun möchte ich diese unangenehme Sache wirklich bis dahin weg haben... Ich mache mich gerade total verrückt deswegen. Was kann ich tun? Bekomme ich das bis Do weg? Bitte helft mir! : (

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?