Nahrungsergänzungsmittel gegen Migräne?

4 Antworten

Hallo Poppeck,

die Ursache von Migräne soll durch eine Störung des Serotonin-Gleichgewichts im Gehirn ausgelöst werden.

  • Stress

    • Schlafmangel

    • Grelles Licht

    • Starke körperliche Belastung

    • Nikotin (Aktiv- und Passivrauchen)

    • Alkohol

    • Hormonelle Schwankungen (Menstruation, Schwangerschaft, hormonelle Verhütungsmittel)

    • Seltener Nahrungsmittel wie Schokolade, Rotwein und bestimmte Käsesorten

Die Nahrungsmittel haben also nicht ganz soviel Einfluss. Solche Mittelchen sind wie rulamann schon schreibt nur Geldmacherei. Bei einem Kurs (Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen) in der Schmerzambulanz war eine Frau mit Migräne dabei. Ihr Problem war u.a. Stress.

Man kann auch Autogenes Training probieren (CDs z.B. in der Bücherei). Man kann auch einmal Akupunktur versuchen um das Problem zumindest einzudämmen .

(http://www.dmkg.de/) . Ich schätze das wirst Du schon haben ? (dmkg.de/dmkg/sites/default/files/ks_kal.pdf)

Es gibt auch einige Foren das-migraeneforum.de/ oder auch migraeneliga-deutschland.de/ usw..

VG Stephan

Wenn du deinen Geldbeutel strapazieren willst dann kauf es. Meiner Meinung nach hat das keine Wirkung. Und alle Micronährstoffe die da enthalten sein sollen, die nimmst du bei deiner ausgewogenen Ernährung sowieso zu dir.

Hallo Poppeck,

leider schreibst Du nicht wann bei Dir die Migräneattacken sich einstellen. Stehst Du dabei unter Stress und der Stress bewirkt die Attacken? Oder kommen die Attacken ohne ersichtlichen Grund?

Als Vital- und Wellnessberaterin sage ich Dir Migräne können durchaus aus einer Mangelerscheinung heraus resultieren. Gerade das Hirn steuert unseren ganzen Organismus, in der Hauptsache den Herzschlag, die Atmung und die Verdauung. Ist bei Dir hier organisch alles in Ordnung? Unser Organismus braucht um optimal zu funktionieren eine ausgewogene Ernährung mit Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen, Mineralien, Spurenelemente und Ballaststoffen. Leider bietet unsere Nahrungskettenversorgung uns heute nicht mehr die ganzen Stoffe durch unsere Nahrungsaufnahme und die richtigen Nahrungsergänzungstoffe können hier so manche Lücke schließen. Richtige Nahrungsergänzungsmittel heißt, Nahrungsergänzungsmittel hergestellt ohne chemische Zusätze. Chemie nehmen wir durch unsere normale Nahrungs schon genügend zu uns, Chemie die alleine durch die Verpackung an unsere Nahrungsmittel gelangt, hier erwähne ich nur Plastik (hergestellt aus Erdöl, Konservendosen, Zellufanfolien usw.) warum also dem Körper durch synthetisch hergestellte Nahrungsergänzungsstoffe, wenn auch nur teilweise, dem Organismus noch mehr Schaden zu führen. Nun zu Deiner Frage zu Migra. Migra enthält OPC. OPC ist ein Sauerstoffkatalysator der dem Gehirn über das Blut mehr Sauerstoff zuführt. Dazu enthält Migra noch Omega 3 Fettsäuren, welche von unserem Körper nichts selbst hergestellt werden können. Omega 3 Fettsäuren sagt man nach, dass wenn eine schwangere Frau in ausgewogenem Masse Omega 3 zu sich nimmt, dies sich positiv auf das Hirn des Ungeborenen auswirkt. In Deinem Fall würden die Omega 3 Fettsäuren helfen instabile Gefäßwände wieder zu stabilisieren. Neben anderen Bestandteilen wie Vitamine, Chrom usw. will ich noch Selen erwähnen. Selen ist für unseren Organismus auch sehr wichtig und kann da wir in einem Selenarmengebiet leben nicht über die Nahrung genügend aufgenommen werden. Selen ist ein Schutz für unsere Körperzellen und Selen entgiftet unseren Körper. Leider finde ich nirgends in der Zutatenliste ob die Inhaltsstoffe von Migra rein pflanzlich und natürlich sind oder teilweise synthetisch hergestellt werden.

Kurz und gut gesagt wenn bei Dir keine organischen noch seelischen Grundlagen für Deine Migräneattacken vorliegen können diese durchaus aus Mangelerscheinungen resultieren. Mangelerscheinungen bemerkt man nicht sofort sondern erst nach 10 - 15 Jahren können daraus schwerwiegende Krankheiten, Diabetes, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Krebserkrankungen usw., resultieren. Derzeit werden unsere Kranken- und Pflegekassen in Deutschland schon jährlich mit Kosten in mehreren Milliarden durch solche Krankheiten belastet, bis zum Jahre 2020 wird ein weiterer drastischer Anstieg erwartet. Solltest Du oder ein Leser hier gerne einmal an einem kostenlosen Online-Infowebinar über gesunde, ausgewogene Ernährung und wie man Mangelerscheinungen vorbeugen kann teil nehmen wollen so meldet Euch einfach, gerne gebe ich Euch die Termine dazu und den entsprechenden Link.

Komische Anfälle... mache mir etwas Sorgen:(

Hallo! ich schildere jetzt mal kurz meine Probleme: Seit Februar habe ich insgesamt 4 solcher Anfälle gehabt. Die laufen so ab: Als erstes habe ich einen metallischen Geschmack im Mund oder ich rieche etwas was nicht da ust ( zB. Ein durchgebranntes Kabel). Dann fängt ungefähr ein paar Minuten bis ein pasr Stunden später der Schwindel an. Alles dreht sich und ich kann mein Geleichgewicht kaum noch halten. Das ganze ist nach ca. 1-2 Minuten wieder vorbei. Da das jetzt schon öfter vorkam, fange ich an mir ein bisschen Sorgen zu machen, ob das ganze noch "normal" ist. Essen und Trinken tu ich such genug und an der frischen Luft bin ich jeden Tag sehr lange. Daran liegt es also nicht. Sonst habe ich auch keine Krankheiten. Ich war letztens auch beim Augenarzt, da ich bei einem dieser Anfälle mal auf einem Auge nichts mehr sehen konnte. Der überwies michzum Neurologen, wo ich die nächste Tage auch einen Termin mmachen werde. Mzss dazu sagen, dass ich Ende Januar schonmal beim Neurologen war,wegen häufiger Kopfschmerzen. Im MRT hat man nichts gesehen und er vermutet Migräne. Habe Tabletten dagegen bekommen, die auchhelfen. Habe am Anfang gedacht, dass das die Nebenwirkungen sein könnten, ABER den ersten Anfall hatte ich BEVOR ich mit den Tabletten angefangen habe und die Tabletten sind gegen Schwindel und Migräne. Auch steht bei den Nebenwirkungen nichts zumeinen Problemen. Da ich vermute, dass es noch etwas zum Termin beim Neurologen dauert, wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand die Symptome kennt oder eine Vermutung hat, woher das ganze kommen könnte. Würde mich wirklich sehr über Antworten freuen! Lg dollargirl14 PS: Sorry, wenn hier Rechtschreibfehler sein sollten! Ich schreibe mit dem Handy.

...zur Frage

Zwei Tage Kopfschmerzen bei Menstruation?

Hallo, seit einigen Monaten habe ich 2 Tage fürchterliche Kopfschmerzen, wenn ich meine Mens bekomme. Ibuprofen hilft nicht, hab das Gefühl das ist wie Migräne. Wer hat ein ähnliches Problem? Was hilft?

...zur Frage

Was kann ich gegen meine Migräneattacken tun?

Wenn ich Migräne bekomme, ist den ganzen Tag nichts mit mir anzufangen. Meistens wache ich schon morgens mit tränenden Augen und wahnsinnigen Kopfschmerzen auf. Außerdem ist mir schlecht und ich kann kaum etwas essen. Besonders wenn plötzlicher Wetterwechsel stattfindet, macht mir Migräne zu schaffen. Der Neurologe konnte im EEG nichts feststellen. Er verschrieb mir ein Migränemittel. Aber auch das half nicht viel. Was könnte ich noch tun?

...zur Frage

Hilft Hypnose bei Migräne?

Ab und an habe ich so meine Schwierigkeiten mit Migräne. Nun habe ich gehört, dass Hypnose helfen kann. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht? Oder kann mir bitte jemand näheres dazu sagen? Lieben Dank!

...zur Frage

Gibt es ein wirksames Nahrungsergänzungsmittel bei Arthrose?

Ich mache mit meiner Arthrose im Sprunggelenk zwar Sport und es hilft auch etwas. Aber ich gucke immer wieder nach einem guten Nahrungsergänzungsmittel bei Arthose. Gibt es etwas, das wirklich hilfreich ist oder ist das nur rausgeschmissenes Geld?

...zur Frage

Folsäure - warum Kopfschmerzen nach Einnahme?

Wir sollen Folsäure aufnehmen, vor allem Frauen sollen da einen Mangel haben. Es ist ein wichtiges Vitamin des Bitamin B-Komplex, als Vitamin B-9 bezeichnet, und soll in der Nahrung nicht ausreichend vorkommen.

Für mich kann da irgendwie nicht stimmen.

Sobald ich Folsäure als Nahrungsergänzung zu mir nehme, selbst wenn es nur 50 µg sind, stellen sich höllische Kopfschmerzen ein. Die sind so stark, dass ich mich hinlegen muss, und halten so lange bis die Folsäure wieder aus dem Körper ist.

Sonst kenne ich kaum Kopfschmerzen, höchstens bei fiebriger Erkältung oder einem "Kater" als Begleitsymptome. Das kommt vielleicht 2 oder 3 mal im Jahr vor. Auch sonst bin ich gesund.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?