Nägelkauen ein Zeichen für Nervosität?

2 Antworten

Hallo! Es ist immer ein Zeichen das irgend etwas nicht im "Reinen" ist! Schwierigkeiten mit seiner Umgebung-Ersatzhandlungen-Problemlagen-Stress! Alles kann dazu führen das man "knabbert" ! Abgewöhnung sehr schwierig! Auch hier gilt,die Lebenslage verändern,Stress vermeiden,sich ablenken!Der Seele etwas Gutes gönnen! LG

ich denke, die zeit des ABLENKENS sollte irgendwann vorbei sein. denn das NICHT HINSCHAUEN UND ERTRAGEN WOLLEN UND ERKENNEN WOLLEN, ist genaus das, was uns unglücklich und krank macht, sowohl physisch als auch psychisch.

0

Es kann häufig ein Zeichen für Nervosität sein. Oft aber auch für eine gewisse Hyperaktivität und innere Unausgeglichenheit d.h. Unruhe, teilweise kann es auch durch viel Druck und Stress im Leben kommen oder verstärkt werden. Sehr effektiv um sich das abzugewöhnen, ist es, die Nägel mit einem widerlich schmeckenden Nagellack zu bestreichen, den es in der Drogerie zu kaufen gibt.

Was tun gegen Blähungen aus Nervosität?

Hallo, ich kämpfe nun schon locker seit einem halben Jahr mit Blähungen, die eigentlich nur dann richtig auftauchen, wenn ich allein unter fremden Menschen bin (also beispielsweise im Bus). Hatte zudem vor wenigen Wochen mal eine Darmspiegelung gemacht, bei der jedoch nichts festgestellt wurde.

Daher gehe ich mal sehr stark davon aus, dass das ganze was bei mir mit Nervosität zu tun hat. Ich versuche dann immer mich zu beruhigen und mir zu sagen, dass die Blähungen schon nicht kommen werden, aber leider scheint das alles nichts zu bringen...

Also hat jemand eine Idee, was ich dagegen tun kann? Irgendwelche Mittel ausprobieren (Kohletabletten, Lefax etc.) oder mein Gehirn irgendwie "überlisten"? Also würd´s vielleicht was bringen, mit Meditation oder Yoga anzufangen, damit ich entspannter wäre?

...zur Frage

Innere Nervosität

Hallo, Ich habe seit einer Woche den ganzen Tag über so unangenehmes Gefühl im Bauch bzw. Körper. Es ist so als ob ich total aufgeregt bin. Anfangs konnt ich dadurch auch schlecht einschlafen, nun geht das aber und es ist vor allem am Tag bzw. abends ein Problem. Es kam aus dem Nichts und am ersten Tag dachte ich an ne Herzattacke und habe richtig hyperventiliert. Nach Recherchen im Internet hab ich herausgefunden, dass das Ganze als innere Unruhe bezeichnet wird. Nun hab ich momentan eigentlich überhaupt keinen Stress, im Gegenteil, nicht beruflich aber auch nicht persönlich. Ich bin männlich und 22 Jahre alt. Langsam wird es unangenehm weil sich meine Gedanken eigentlich nur um dieses Gefühl kreisen. Es zeichnet sich vor allem durch Schockwellen von Nervosität im Bauch und Kribbeln am ganzen Körper mit vibrieren der Augen aus. Ich bin momentan in einem Auslandsjahr in Peru und ein Arzt Besuch ist daher schwierig wenn es um psychische Beschwerden geht da mein Spanisch noch nicht so weit fortgeschritten ist.

Was kann ich tun damit alles so wieder wie vorher wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?