Nägel immer lackiert?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, also ich bin auch jemand der den alten Nagellack abmacht und gleich neuen darauf macht. Ich habe mal gelesen, dass der Nagel eigentlich mind. 1 Woche Luft braucht um zu atmen. Auf Dauer kann das den Nagel schädigen. Aber viel schlimmer finde ich den Überzug mit Gel, ich denke da kann der Nagel noch weniger Atmen als mit Nagellack.

Ich lackiere meine Nägel auch ständig. Aber wenn sie ein paar Wochen ohne Pause lackiert bleiben, werden sie gelb. Deswegen glaube ich, dass auch unsere Nägel frische Luft brauchen.

Was tun bei scheinbar resistentem Nagelpilz?

Hej , Ich habe seit über einem Jahr schon Probleme mit Nagelpilz an 2 Fingernägeln. Erste Behandlung mit Loceryl, erfolglos. Zweite Behandlung mit Canesten Nagelset, erfolglos. Dritte Behandlung mit Dermatin Tabletten und Ciclopoli Nagellack, erfolgreich, bis ich die Tabletten nicht mehr nehmen wollte, weil mir von ihnen schwindelig wurde. Diese Tabletten sollen auch schlecht für die Leber sein. Vierte Behandlung mit Nail Fungus Control extra strength von Forces of Nature, erfolglos. Fünfte Behandlung mit Ciclopoli Nagellack, kaum Erfolg zu sehen.

Etwa nach der dritten Behandlung infizierte sich auch der Ringfinger der linken Hand. Wieso und Weshalb, keine Ahnung.

Was könnte ich noch sagen? Ich habe mir vor dem Nagelpilz oft die Nägel mit nur von mir benutzten Lacken lackiert. (das mache ich jetzt natürlich nicht mehr, davon wird der Pilz nur schlimmer) Ich esse gern süß, aber nicht in Massen Ich habe auch Kopfhautprobleme trockene rieselnde Schuppen mit Juckreiz und manchmal brennen auf der Kopfhaut (benutze ein spezielles Shampoo aus der Apotheke als Kur und ein mildes Shampoo als Pflege) Ich hatte auch vor langer zeit Nagelpilz am Fußnagel, ging mit Loceryl Nagellack weg.

Habt ihr einen Tipp was ich noch machen soll? Von Ziehen des Nagels wurde mir jedoch abgeraten.

Grüße

...zur Frage

kitzeln im Hals + fast ersticken

Hallo ihr Lieben, also es geht nicht um mich aber ich mache mir große Sorgen...

Mein Bruder 31 Jahre starkes Übergewicht ca. 135 Kilo auf ca 178 cm Körpergröße hat schon seit längerem starken Raucherhusten und er raucht auch ziemlich viel. Hat bis gestern (ca. 3 Monate) in einer alten Gartenlaube gewohnt (Asbest). Als er ebend neben mir saß, dachte ich er würde ersticken. Er wollte Husten doch nichts ging kein husten kein atmen, nichts. er ist ganz rot angelaufen. Nach ein paar sekunden hörte das wieder auf und er meinte das kitzet immer so im Hals und er hat das öfters. Ich rede ständig er muss aufhören zu rauchen und damit unbedingt zum Arzt gehen,aber ich hab ja keine Ahnung =( mach mir wirklich Sorgen das er irgendwann mal an sowas ersticken könnte, er hat auch schon 20 kilo abgenommen weis nicht was ich machen soll. was könnte das sein? kennt das jemand?

Vielen Dank

...zur Frage

Ständig am schlafen, brauner ausfluss?

Also ich habe im grunde zwei Anliegen wo ich nicht weiß ob diese eventuell sogar zusammen hängen :). 1: ich habe saß schon immer ein wenig das ich eigentlich ständig und immer müde bin (ist ja jetzt auch nicht unbedingt ungewöhnlich ) aber seid Anfang der Woche ist es so das ich zu meinen nächtlichen 7-8 Stunden nachmittags nochmal bis zu 5 stunden zusätzlich schlafe , es läuft quasi so ich wache morgens wie jeder andere auch nicht wirklich ausgeschlafen auf gehe zur schule komme nach Hause esse mache Hausaufgaben und entspanne mich danach ein wenig (lesen , malen ...) und meine eh schon sättigen Müdigkeit wird ihrgendwann unbesiegbar und ich schlafe ein, nur nicht für nur für ein kleines Schläfchen , neee in denn ganzen nachmittag bis ca. 1-2 bevor ich eigentlich schlafen gehe . Ich wache zwar immer mal wieder auf doch die Müdigkeit ist quasi unbesiegbar und schlafe weiter ... mein normaler schlafryhtmus wird davon auch 0 beeinflusst.

2: ich habe seid ca. 6 Tagen sättigen braunen ausfluss fast wie bei der Periode nur das dies zu 100% nicht meine Periode ist , zudem kriege ich meine Periode mehr als nur unregelmäßig zwar ca. Alle 6 Monate und das wars ( meine Periode "kriege " ich jetzt seid gut 3 jahren) ich habe weder jucken noch schmerzen oder sonst was, was das angeht .

Joa das wars soweit ich weiß nicht genau ob da was zusammenhängt oder ob ich ganz unbegründet mir Gedanken mache Danke fürs lesen und danke für eine Antwort :). PS: NEIN schwanger bin ich nicht

...zur Frage

rechtsseitig am unteren bauch stechen (denke nicht das es der blinddarm ist) was könnte es sein?

hallo, seit mehreren wochen habe ich (17, weiblich) rechtsseitig am unteren bauch bauchstechen. der schmerz ist nicht sonderlich stark aber doch störend. angefangen hat es eben vor ein paar wochen mit einem leichten stechen mehrmals am tag. und mittlerweile seit ca. ner woche ist der schmerz regelmäßig da. bei bewegung (wie laufen, bücken, strecken, beim gang auf die toilette) tut es etwas mehr weh. auch etwas schlimmer wird es, wenn man drauf drückt. da ich die woche frei habe, wollte ich mittwoch zum arzt und mich mal untersuchen lassen. (da es aber nicht unbedingt der beste arzt ist wollte ich mal fragen ob jemand schonmal sowas hatte bzw. einen verdacht mit dem ich wenn dann zum arzt gehen könnte, ich werde mir in nächster zeit auch einen neuen arzt suchen) verdauungsprobleme an sich hab ich aber keine. Ich wüsste schon gerne worauf das hindeuten könnte, da ich mir langsam schon sorgen mache. hat jemand eine idee? danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?