Nächtliche Mundtrockenheit

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da ich (69) schon länger darunter leide, kann ich Dir sagen, daß die Ursache dafür noch nicht gefunden wurde. Meine Lösung: ich habe neben meinem Bett eine Sprühflasche mit einer Mischung aus Zitronensaft (der aus der Plastikflasche) und Wasser stehen. Wenn ich wach werde, sprühe ich 1-2x unter meine Zunge. Dadurch wird sofort die Speicheproduktion in Gang gesetzt. Sprich alternativ mal mit Deinem Doc über "Clotrimazol" ((Infos im Internet). Bei mir hilft es leider nicht; aber vielleicht hast Du ja Glück. Meine Theorie ist ja, daß es bei mir mit dem Sympathicus und Parasympathicus, sprich, dem vegetativen Nervensystem zu tun hat. Auch dazu mehr im Internet. Wie alt bist Du eigentlich?

dinska 14.10.2013, 14:01

Deine Theorie kommt meiner auch nahe. Denn mit den Nerven habe ich schon seit meiner Kindheit Probleme, obwohl es schon viel besser geworden ist. Ich bin etwas jünger als du. Danke für deinen Tipp!

1

Hallo dinska, vielleicht liegt es an der begonnenen Heizperiode? Das trocknet extrem die Zimmerluft aus. Vielleicht würde es Dir helfen, wenn Du Wasserverdunster an die Heizkörper hängen würdest. Hilfreich sind auf alle Fälle Pflanzen, über deren Oberfläche Wasser verdunstet und sieht auch noch schön aus. Wir haben im Wohnzimmer einen Zimmerspringbrunnen gegen die trockene Heizungsluft. Das verändert das Raumklima auf jeden Fall positiv. Solltest 'Du keine Medikamente einnehmen, bei denen als Nebenwirkung "Trockener Mund" aufgeführt ist, könnten Dir meine Empfehlungen bestimmt weiterhelfen. Es könnte natürlich auch sein, dass Du schnarchst bzw. mit halboffenem Mund schläfst. Das trocknet auch die Mundschleimhaut aus. Grüße Gerda

dinska 14.10.2013, 11:41

Nein an der Heizperiode liegt das nicht, es ist Sommer wie Winter ab und an, nicht immer, aber immer schlimmer. Wir haben keine Heizkörper an und die Fenster offen. Das mit dem Schnarchen ist aber immer und der Mund ist fest verschlossen, ich bekomme ihn ja nur schwer auf. Medikamente nehme ich überhaupt keine. Danke dir für deine Antwort.

3

Hallo Dinska, Gerda hat dir ja schon einige Möglichkeiten genannt, da brauche ich es ja nicht noch einmal schreiben.

Vielleicht hilft dir der Link von der Apotheken Rrundschau weiter.

http://www.apotheken-umschau.de/trockener-mund

Einen ausgetrockneten Mund nach denm Erwachen, kommt durch das Schnarchen, bzw. ein- und ausatmen durch den Mund, und hat nichts mit dem Nervensystem oder sonst irgendwas anderem zu tun.

dinska 14.10.2013, 16:28

Dann müsste ich immer so ausgetrocknet sein. Es tritt auch nur nachts auf und nie in den Morgenstunden.

1
Winherby 15.10.2013, 01:39

@pferdezahn:

Das klingt logisch, dennoch ist es falsch.

1
Winherby 21.10.2013, 00:08
@pferdezahn

Ich hab geschrieben, dass die Antwort logisch klingt, und nicht, dass sie logisch ist.

Ein Zeitgenosse, der mit der Problematik in der Frage selbst nichts zu tun hat, kann nicht wissen, dass die logisch klingende Antwort falsch ist. Wäre Deine Antwort richtig, müsste ich seit über 50 Jahren jeden Morgen mit trockenem Mund aufwachen. LG

0

Alles zurück! Ich habe vorhin die falsche Flasche gegriffen!!! Clotrimazol ist, lach' nicht , gegen Nagelpilz :o(((( Ich schaue nochmal nach der richtigen Flasche. Frag' Deinen Arzt also bitte nicht. Er würde Dich sehr merkwürdig angucken......

gesfsupport4 14.10.2013, 23:12

Liebe/r kreuzkampus,

bitte achte in Zukunft darauf, Reaktionen zu einer Antwort über den Link** "Antwort kommentieren"** hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0
dinska 15.10.2013, 10:14

Ich lach nicht, ich kenne es, habe es auch schon verwendet.

0

Was möchtest Du wissen?