Nächtliche Krämpfe?

5 Antworten

Es wird Zeit, dass du etwas für dich und deinen Körper tust und zwar unabhängig von deinen Eltern. Gehe erstmal zum Hausarzt, schildere ihm deine Probleme und lass dich untersuchen. Meist wird eine Blutprobe gemacht und festgestellt, ob bestimmte Mineralien fehlen. Bei mir war das Calcium. Aber die Tabletten haben nichts gebracht, erst durch Aufnahme von Calcium aus der Nahrung wurden meine Werte besser. Dazu lerne progressive Muskelentspannung und achte auf den Wechsel von Anspannung und Entspannung in deinem Leben.

Gegen Knirschen kannst Du nachmittags eine Kapsel Magnesium nehmen, das hilft normalerweise, aber es muß ein gutes sein. Nicht die von Drogerie und Supermarkt. Mein Favorit ist magnetrans forte. Aber vielleicht mußt Du probieren. Bei medizinfuchs.de kannst Du die einzelnen Waschzettel lesen.

Ich erinnere mich aber gerade, daß ich als Teenie oft schreiend im Bett gelegen habe (wohnte im Keller) vor lauter Schmerzen. Unser Biolehrer kuz vorm Abi erwähnte mal was von der Kalium-Natrium-Pumpe, die die nächtlichen Krämpfe verursachen würde. Da stimmt dann was mit den Mineralstoffen nicht.

Vielleicht forschst DU mal in die Richtung, wenn das mit dem Magnesium nicht klappt.

Hallo Lisssel!

Mit diesen massiven Beschwerden solltest Du unbedingt mal zu einem guten Internisten gehen. Möglich wäre auch erst eine neurologische Untersuchung und dann ggf. auch noch eine Kontrolle im Schlaflabor. Auch dort können viele Schlafstörungen identifiziert werden. Mit diesen Fachleuten sollte die Ursache Deiner starken nächtlichen Krämpfe wohl ausfindig gemacht werden können. Auch wenn Du dich ggf. damit schon weitgehend arrangiert hast, so ist es doch alles andere als normal und vielleicht kann man dir ja doch gut weiterhelfen. Ich bin sicher - auch für dich gibt es eine geeignete Therapie!!!

Alles Gute wünscht walesca

Ziehende Schmerzen in den Armen (immer nur Nachts).Kennt das jemand?

Ich habe seit drei Jahren ziehende schmerzen in den Armen. Aber immer nur Nachts, wenn ich mich ausruhen möchte. Die schmerzen sind teilweise so stark, das ich weinen muss und das nicht mehr aushalte und dadurch meine Nächte sehr kurz geworden sind. Die Schmerzen ziehen von der Schulter zum Ellenbogen in den Mittel-,ring-, und kleinen Finger. Im Ellenbogen sind die Schmerzen am stärksten. Tagsüber kribbeln meine Hände ganz oft und schlafen ein. Ich weiß leider nicht mehr weiter und war schon beim Chiropraktiker,2 Osteologen, Neurologen. Die konnten aber nichts feststellen außer ein paar Schmerzpunkte an den Schultergelenken, Schlüsselbeinen und Nacken. Danach war ich bei einem freipraktizierenden Osteopathen der das ganze durch Akupressur jeweils für 4 Tage ruhig stellen konnte. Danach kommen die schmerzen immer wieder. Hat jemand eine Idee was das sein könnte?? Ich mag nämlich so langsam net mehr und würde gern mal wieder durchschlafen.

...zur Frage

Krämpfe in den Pobacken

Hallo,

Ich wurde am 13.02.12 an einem Abzess am Steiß/Kreuzbein operiert,die Wunde heilt offen,und ist mittlerweile fast verheilt. Allerdings leide ich seit 2 Wochen an starken Kraempfen am Po,dabei kneifen sich die Po-Backen extrem zusammen. Dies tut hoellisch weh und passiert alle 2 Minuten ohne Grund.Ich war bei meinem Operierenden Arzt,er untersuchte die Wunde,sagte alles sei gut,nahm blut ab - alles gut. Bekam Tetrazepam fuer nachts.. Hat nichts gebracht,außer das mir sehr schlecht wurde und ich die nacht auf der Toilette verbracht habe. Dann ging ich zum Hausarzt,erzaehlte ihm alles und bekam ibuprofen 600 und tolperison 50mg. Das hat unter hoher dosierung vom ibuprofen MANCHMAL geholfen.. dadurch habe ich aber auch nloch Magenprobleme bekommen,apetitlosigkeit und schlafen konnte ich auch noch nicht.. Hab dann ibu abgesetzt und hab novalgin bekkommen,davon wurd ich allgemein sehr hibbelig,mir wurde wieder schlecht und gebracht hat das gar nichts. Die Aezte haben nicht mal gesagt,was es denn seien koennte - fuehle mich irgendwie schlecht behandelt.. Meine Kraempfe haben sich jetzt auf Bewegungen reduziert.. Liegen funktioniert und laufen teilweise auch wieder - aber sobald ich mich falsch bewege bekomme ich einen krampf und dann wieder ganz viele.. Hat jemand eine Ahnung,was es sein koennte? Was ich dagegen machen koennte und zu welchen Arzt ich noch gehen koennte? Ich moechte einfach,dass das aufhoert.. Danke im vorraus. Liebe Grueße :)

...zur Frage

wakelige beine und hunger, zusammenhang?

Seit einiger Zeit habe ich schon 'wakelige' Beine und teilweise krämpfe und lähmungen und hatte hier schon gefragt was das sein könnte und war dann beim Mrt und neurologen und die haben nichts gefunden, zumal der neurologe sowieso total Planlos war. Seit ca. 1 Jahr will ich immer und immer mehr abnehmen ich weiß nicht ob es schon eine essstörung ist, aufjedenfall habe ich gelesen ,dass folgen Schlafstörungen, Verstopfung, Konzentrationsstörungen, Kälteempfindlichkeit, spröde Knochen, Karies, Muskelschwäche, Tod sein können. Da ich einiges davon habe bzw. merke wollte ich fragen ob es daran liegen kann. Ich habe schlafstörungen, konzentrationsstörungen, kalt ist mir auch sehr oft und muskelschwäche auch. Ich bin 14 jahre alt, ca. 1.75m und wiege ca. 58-59 kilo und will auf 55 kilo runter, falls das relevant ist. Kann es damit zusammen hängen?

Danke im voraus<3

...zur Frage

Schmerzen im Oberbauch, wann zum Arzt?

Hallo liebe Leute,

mein Problem ist folgendes, ich leide seit knapp 4 Tagen mal mehr mal weniger an Oberbauchschmerzen. Ich würde den Magen als "Ursprungsort" ausschließen, eher sogar ein wenig darunter.

Also der Schmerz tritt zu verschiedenen Tageszeiten auf, vorzüglich nach dem Essen (ich weiß von 2 Nahrungsmittelunverträglichkeiten Laktose und Fruktose und meide diese!!!) Zwischendurch kommt auch mal Übelkeit, verstärkter Herzschlag und das Gefühl von Schlecht atmen können dazu).

Also ich habe öfter mit Magen und Darm geschichten zu tun und kann mir nicht vorstellen, dass es vom Magen her kommt. Ich merke auch, dass wenn ich einatme, sich der Schmerz verstärkt, außerdem auch wenn ich sitze, wenn ich stehe ist es nicht mehr so schlimm.

Weiß jemand was das sein könnte? Weiß nicht ob ich damit zum Arzt gehen soll, der hat mich ja ständig da, weil ich oft krank bin, langsam wirds schon peinlich!

Wie gesagt, die Schmerzen sind teilweise sehr schmerzhaft und unangenehm, vorallem wenn ich in der Schule bin und das auf einmal losgeht!

Zu mir, bin weiblich, 20 Jahre,1,76m, 72 kg und eigentlich gesund!

...zur Frage

Mutter nach Hirnblutung im Koma

Hallo liebe Community, folgendes ist meiner Mutter (56, vital, schlank, Nichtraucher) vergangenen Freitag wiederfahren: sie wurde ins KKH eingeliefert, da sie seit einiger Zeit etwas verändert wirkte und oft die gleichen Fragen in kürzester Zeit stellte, und sehr vergesslich war, nach einem CT wurde eine Blutung festgestellt, woher diese kam, weiß niemand, dann wurde sie sofort ambulant operiert mit einer Bohrung, um das Blut zu entnehmen (war nicht im Hirn u.auch nicht auf dem Hirn), als sie aus dem OP herausgefahren wurde ging es ihr sehr schlecht, sie hat gebrochen etc.,ein nochmaliges CT hat eine Gefäßverletzung durch die Bohrung festgestellt (passiert bei ca.1% aller Fälle), sofort nochmal operiert und die Schädeldecke geöffnet, 3cm Blut hatten auf das Gehirn gedrückt, OP soweit gut verlaufen, anschließend ist das Hirn etwas angeschwollen, jedoch der Hirndruck nicht gestiegen (Drainage gelegt und misst täglich), sie macht nun immer wieder Bewegungen mit den Armen und Beinen, sowie mit dem Mund, wacht aber nicht auf (ist nun der 4.Tag, kein künstliches Koma), gestern wurde noch ein Infarkt festgestellt am Thalamus, daraufhin bewegt sie den rechten Arm kaum, nur die Hand. Wir wissen eigtl. nciht weiter, die Ärzte meinen abwarten, teilweise wird gesagt, dass ist so wg. der Schwellung, die anderen sagen wg. den Schmerzmitteln (Schlafmittel sind abgesetzt), sie wird derzeit beatmet, könnte auch selbst atmen, doch die Gefahr zu Erbrechen i.d.Lunge wäre zu groß laut den Ärzten. Der Blutdruck ist meist relativ hoch, vor allem wenn Besuch da ist. Vielleicht weiß jmd. Rat wie weiter zu verfahren ist, da von den Ärzten auch nicht allzu viel kommt, ein EEG hat leichte Schädigungen am Hirn festgestellt (aber da muss man auch abwarten), ansonsten ist sie stabil, Herzschlag, Puls etc. in Ordnung. Bitte um Ratschläge/Vorschläge/Erfahrungen/Tipps und sorry f. den langen Text, danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Schmerzen im rechten Unterbauch.. Blinddarmentzündung?

Hallo, ich habe seit ca. 1 Woche leichte Schmerzen im Unterleib. Ich hatte dieselben Schmerzen vor einem Monat direkt nach meiner Periode, die waren nach 2 Tagen aber wieder weg. Seit meiner letzten Periode habe ich die wieder, am Anfang war das nur ein Stechen aber jetzt ist da teilweise auch ein Brennen oder sogar Krämpfe. Ich hab seit 2 Tagen auch Rückenschmerzen auf der Seite. Es sind Schmerzen, die immer kommen und gehen und manchmal auch ziemlich stark werden. Durchfall oder Erbrechen hab ich nicht, mir ist nur oft übel und ich habe meistens keinen Appetit. Meistens habe ich die Schmerzen morgens oder abends. Ich war auch schon beim Hausarzt, der hat mich dann ins Krankenhaus geschickt wegen Verdacht auf Blinddarm. Da hat man mir Blut genommen und auf den Bauch gedrückt. Die Blutwerte waren ok und das Drücken tat nur ein wenig weh. Gynäkologisch ist alles in Ordnung. Die Ärzte wollten direkt operieren, aber sicher sind sie sich trotzdem nicht.

Könnt ihr mir vielleicht sagen was das sein könnte? Ist es vielleicht eine Blinddarmreizung oder ähnliches?

Würde mich über Antworten freuen, vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?