Nächtliche Krämpfe?

4 Antworten

Es wird Zeit, dass du etwas für dich und deinen Körper tust und zwar unabhängig von deinen Eltern. Gehe erstmal zum Hausarzt, schildere ihm deine Probleme und lass dich untersuchen. Meist wird eine Blutprobe gemacht und festgestellt, ob bestimmte Mineralien fehlen. Bei mir war das Calcium. Aber die Tabletten haben nichts gebracht, erst durch Aufnahme von Calcium aus der Nahrung wurden meine Werte besser. Dazu lerne progressive Muskelentspannung und achte auf den Wechsel von Anspannung und Entspannung in deinem Leben.

Gegen Knirschen kannst Du nachmittags eine Kapsel Magnesium nehmen, das hilft normalerweise, aber es muß ein gutes sein. Nicht die von Drogerie und Supermarkt. Mein Favorit ist magnetrans forte. Aber vielleicht mußt Du probieren. Bei medizinfuchs.de kannst Du die einzelnen Waschzettel lesen.

Ich erinnere mich aber gerade, daß ich als Teenie oft schreiend im Bett gelegen habe (wohnte im Keller) vor lauter Schmerzen. Unser Biolehrer kuz vorm Abi erwähnte mal was von der Kalium-Natrium-Pumpe, die die nächtlichen Krämpfe verursachen würde. Da stimmt dann was mit den Mineralstoffen nicht.

Vielleicht forschst DU mal in die Richtung, wenn das mit dem Magnesium nicht klappt.

Hallo Lisssel!

Mit diesen massiven Beschwerden solltest Du unbedingt mal zu einem guten Internisten gehen. Möglich wäre auch erst eine neurologische Untersuchung und dann ggf. auch noch eine Kontrolle im Schlaflabor. Auch dort können viele Schlafstörungen identifiziert werden. Mit diesen Fachleuten sollte die Ursache Deiner starken nächtlichen Krämpfe wohl ausfindig gemacht werden können. Auch wenn Du dich ggf. damit schon weitgehend arrangiert hast, so ist es doch alles andere als normal und vielleicht kann man dir ja doch gut weiterhelfen. Ich bin sicher - auch für dich gibt es eine geeignete Therapie!!!

Alles Gute wünscht walesca

bitte lieber gott mach mich gesund

hallo libe luete ich frage hir diese frage schon etwas oft aber ich komme mit dem problem ncht klar es hindert mich an meinem leben und gibt mir auch keine kraft mehr inrihe weiterzuleben ich bin fertig ich bin jetz 17jahre und habe seit dem ich 14 jahre alt bin luftnot die lamm abe rnicht einfach so es passierte am 2februar 2009 ich war bei meiner mutte im wohnzimmer dan kamm mein bruder und wir haben uns sehr stark getritten er ist 16 plötzlich fühlte es sich bei mir so an als ob eine sicherung bei mir durchknallt ich bekamm ämpfen ich habe gedacht das ist mein ende au 0komamnciht atemnot bzw luftnot ohne vorankündigung ich bin sofort in die küche gegangen und habe ein glas wasser getrunken es brachte alles nichts ich raf meine mutter auf handy an sie soll schnell nachhause kommen ich beckomme schwer luft ich musste mit den tränen kämpfen ich habe gedacht es ist mein ende dna kamm meine mutter und berühigte mich erstmal wir sind ins krankenhaus gefahren die ärzte haben nicht festgestellt dan ging es nach eine zeit wieder weg ich habe das problem jetz 3 jahre und dan kamm es wieder am 7juli 1012 wieder aus 0komma nichts ich saz diesmal vor der konsole und bexkamm diesen effekt schonwieder ich habe gewint bin zumeiner mum gerannt und sie raf gleich die feuerwehr und sie haben schon wiede rncihts rausgefunden aber kurs vor dem unglück hatte ich eine stromschlag beckommen von einem fernseher den ich ohne schäden überlebte ich war auch beim kadiologen mein herz ist gesund alles nachdem ich wieder nachhause geckommen bin und keiner zuhause war und ich alleine war habe ich angst beckommen und panic das mir das wieder passiert mir keiner hilft und ich sterbe das geht bis heut enoch so ich kann niht alleine zuhause bleiben oder alleine rausgehen nur mit meiner familie oder gute freunden den ich vertraue und für mich da sind wenn was üassiert ich leide so sehr daran ich war 18 mal beim arzt bin sogar schon in pychologischer behandlung beim neurologen und der bringt mir auch ncihts viel ich muss jeden tag daran denken wenn ich alleine zuhause bin und beckomme angst und pannik ich wiene auch weil ich einfach nciht mehr kann ich kann nciht mehr arbeiten musste meine ausbildung abbrechen hab keien freizeit mehr hätte ich 2 leben würde ich dieses hir opfern damit ihr mcih vertshen könnt sry das ich mich manschmal verschreibe aber leigt jetz daran das ich sau traurig bin und mir die tränen laufen mir kann auch keiner helfen ich hoff eich finde jemand der das selbe erlebt hat mit den ich sprechen kann der mir hilft icgh wünche mir so sehr das ich wieder gesund werde bitte ich habe auch schon nachts gebetet und die hoffnung nie aufgegeben es ist leider immer coh da und ich weis jetz nciht ob das von dem vielen stress ommt den ich habe oder von der lufnot und dadurch immer dneke ich sterbe obwohl ich weis nachhause kommt so oder so einer aber ob dan zu spät ist weis nienmad danke im vorraus bitte gebt mir eine antwort bitte teil 2 folgt lg nino

...zur Frage

Magenkrämpfe. Aber drei Tage später erst nach dem Essen wasserartiger Durchfall und sehr viel Luft im Bauch?

Hallo liebe user,

Ich schildere euch mal mein problem. Letzten donnerstag bekam ich morgens etwas uebelkeit und magenweh. Ich ging sofort zur apotheke und kaufte mir iberogast weil mir dieses mittel bei solchen anfluegen sehr gut hilft. Gegen abend waren diese beschwerden aber wieder weg. Also aß ich ganz normal ruehrei mit spinat. Nachts fing dan an mein bauch zu krampfen. Habe ich als oefter wenn ich das essen nicht so vertrage. Die kraempfe kamen aber oeffter und es fuehlte sich an wie wenn ein pups quer steckt. Morgens krampfte der bauch immer mal wieder und direkt nach dem.krampfen musste luft entweichen. Mein bauch war auch sehr fest und aufgeblaeht. Ich aß mittags eine haferschleim suppe gegen abend aber wieder normal. Die krämpfe kamen so in etwa im stundentakt. Abends ging es dann los mit wasserartigem durchfall der sehr uebelriechend und gelblich war. Ich nahm hefetabletten um meine darmflora im gleichgrwicht zu halten. Samstag morgens dann wieder ein kleiner krampf, gase und durchfall aber eher breiig. Wir waren unterwegs deswegen gab es mittags leider einen flammkuchen elsaesser art. Diesen vertrug ich recht gut bis plötzlich gegen 19 uhr der wasserartige durchfall wieder einsetzte mit einem krampf und gasen zuvor. Raus war es und der spuk war vorbei. Koerperlich fuehlte ich mich wunderbar. Sonntags keine anzeichen von krämpfen mehr. Ich aß morgen ein broetchen mit gekochtem schinken und mittags einen apfel. Trank die ganzen tage kamille oder fencheltee ungesuesst. Abend gab es kartoffeln mit magerquark und knapp ne stunde spaeter schwupp wasserdurchfall aber ohne kraempfe. Aber mit sehr viel gasen im bauch. Montag also geszern bin ich zum arzt schilderte ihm alles. Er sagte darminfekt das muss jetzt alles raus aber heute abend sollte es besser sein essen sie kartoffeln und evtl. Geduenstete pute. Gesagt getan. Zack bauch blubbert, gase, durchfall. Heute morgen wieder durchfall aber breiig. Morgens habe ich zwieback und tee zu mir genommen es war alles okay immetnoch ohne kraempfe. Gegen aben kartoffeln und erwas fisch. Direkt nach einnahme hat der bauch wieder gegluckert wie verrueckt und gase drangen aus und knapp 2 std. Spaeter wieder wasserdurchfall. Alles immer gelb und sehr uebel riechend. Kann das wirklich ein darminfekt sein, der gerade am abklingen ist? Kann mir jemand weiter helfen der das vielleicht auch mal hatte? Ich hab echt angst arbeiten zu gehen da ich als optiker mit menschen im kontakt bin und immer ein stockwerk hoeher zur toilette rennen muss. Ich entschuldige mich im vorraus schon fuer meine schteibfehler!!

...zur Frage

Schmerzen und Krämpfe Stunden nach dem Essen, Schmerzen rechts an den Rippen, Ärzte finden nichts...

Seit nunmehr fast 10 Wochen habe ich Probleme nach dem Essen. Oft muss ich mich übergeben nachdem ich etwas gegessen habe. Einige Male (vier mal) hatte ich nachts koligartige Schmerzen, einmal bin ich bei einem solchen Ohnmächtig geworden. Daraus resultieren habe ich bisher 20 Kilo abgenommen (war übergewichtig, mager bin ich also noch nicht ^^)

Ich war einmal Nachts im Krankenhaus, danach beim Arzt, hatte Blut- und Stuhltests und eine Magenspiegelung, Ultraschall, alles Unauffällig. 2011 hatte ich bereits eine Ähnliche Geschichte, damals wurde mir letztenendes die Gallenblase entfernt und danach war es dann auch gut.

Letzte Woche war ich dann beim Arzt (Urlaubsvertretung meines Arztes, der kennt mich aber auch noch nicht lange weil ich gerade erst in eine neue Stadt gezogen bin). Die meinte dann so in etwa "Ja, nehmen sie mal weiter die Säureblocker und dann schauen wir mal in 2 Wochen". Die Säureblocker nehme ich seit 6 Wochen durchgängig, ohne Erfolg.

Stress habe ich nicht wirklich, außer vielleicht dass die ganze Sache ein bischen kräftezehrend ist. Ich gehe weiter arbeiten, Vollzeit, und die letzten Tage geht es etwas bergab, allgemein. Die Schmerzen an der rechten Seite habe ich mehr oder weniger durchgehend, teilweise wird mir übel, wenn ich zu schnell zu viel Wasser trinke und essen tue ich nur alle paar Tage, dadurch hab ich natürlich Schwindel, mir wird schwarz vor Augen und im allgemeinen fällt es mir schwer, konzentriert zu Arbeiten.

Ich bin gerade ein wenig Verzweifelt, weil ich nicht weiß, wie ich weiter vorgehen soll jetzt...

Hat vielleicht jemand Tipps für mich, Ärzte an die ich mich wenden kann? Vielleicht direkt einen Arzt in der Nähe von Hamburg? Ich weiß gerade wirklich nicht, was ich tun soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?