Nackenverspannung oder doch was anderes? Was tun?

3 Antworten

Hallo,

Ich hatte schon mal genau so eine Nackenverspannung also kann ich dir sagen: Ja, es ist normal und es kann passieren. Jede Verspannung ist anders, manchmal heftiger und manchmal nur ganz leicht.

Ich würde die nächsten Tage mal abwarten und wenn es nach einer Woche nicht besser ist wieder zum Arzt gehen.
Massieren würde ich tatsächlich komplett lasen weil du damit noch mehr Schaden anrichten könntest (meinte mein Arzt damals zu mir). Versuch deinen Nacken auf jeden Fall warm zu halten, ein Wärmkissen oder einfach einen Schal sollten gut helfen. Auch wenn sich das jetzt schwer anhört, versuch aus der Schonhaltung rauszugehen sonst kann sich das alles vielleicht noch länger hinziehen.

Ich hoffe das hilft ein wenig, gute Besserung :)

Vielen Dank, das hilft mir sehr. :) Es beruhigt mich zum einen und zum anderen wusste ich gar nicht, dass man die Stelle nicht massieren sollte. Meine Ärztin hat mir da leider kaum Tipps gegeben...

0

Da hat dein Arzt völlig Recht. Massagen machen es schlimmer. Zumindest bei Verspannungen in hws bereich. Habe seit zwei jahren ein hws syndrom. Muskelaufbau u Osteopatie helfen mir.

2
@Niels80
Massagen machen es schlimmer

Das kann ich nicht bestätigen. Es kommt natürlich darauf an, wie massiert wird. Aber wenn meine HWS-Verspannungen mal wieder sehr extrem sind, dann helfen mir die Behandlungen bei meiner Physiotherapeutin (bei der ich sowieso immer 3x/Woche bin) sehr gut. Sie behandelt mich dann mit manueller Therapie und kann so ganz vorsichtig die Verspannungen lockern. Und mein Orthopäde sagt immer das wäre eine gute Kombination, seine Spritzen und die Behandlung bei der Physio.

1
@Lexi77

Manuelle Therapie ist auch was anderes,als sich durchkneten zu lassen. Mein osteopeut macht das ja auch,dass er vorsichtig die Verspannungen löst.

1
@Niels80

Aber jeder Therapeut (egal ob Physiotherapeut, Masseur, Manualtherapeut oder Osteopath) weiß in so einer Situation (oder sollte es zumindest wissen), dass es bei der verschriebenen Massage dann nicht um "durchkneten" geht, sondern um eine vorsichtige Lockerung.

Übrigens, das ist mir schon öfter bei deinen Antworten aufgefallen, nennen sich die Personen, wo du dich behandeln lässt Osteopath. Osteopeuten gibt es nicht. ;-)

1
@Lexi77

Ok sorry. Ja osteopath. Ich muss dazu schreiben,dass ich vor zwei Jahren,also wo ich die Beschwerden schon hatte,aber vor der orthopädischen Diagnostik,mich habe massieren lassen. Ja,und sie hatte gewalkt,wollt einen auf Hart machen und hab gedacht,dass muss so,mit den Schmerzen. Du schreibst ja immer,dass Du seit einem Unfall die Beschwerden hast. Bei mir ging es los,nachdem ich mich schwer verhoben habe.

1

Welche Tabletten hat sie dir denn verschrieben? Ein Schmerzmittel oder ein muskelentspannendes Mittel?

Wichtig ist, dass du so effektiv was gegen die Schmerzen tust, dass du aus der Schonhaltung raus kommst. Denn durch die Schonhaltung entstehen neue, noch mehr Verspannungen, die lösen noch mehr Schmerzen aus, was dich weiter eine Schonhaltung einhalten lässt und schon bist du in einem Teufelskreis gefangen.

Gegen die Schmerzen könntest du - falls dir nichts anderes verschrieben wurde - z.B. Ibuprofen nehmen. Ich habe für mich festgestellt, dass das am besten bei Nackenschmerzen hilft. Wärme ist auf jeden Fall auch gut. Und wichtig ist auch, dass du trotz Schmerzen vorsichtig weiter bewegst.

Wenn es durch Schmerzmittel und Wärme nicht besser wird, geh mal zum Orthopäden. Ich hatte das vor ca. 8 Wochen auch sehr schlimm, hatte sehr extreme Verspannungen mit Kopf- und Nackenschmerzen bis hin zu Übelkeit. Mein Orthopäde hat mich dann gequaddelt, d.h. er hat ein betäubendes Medikament an verschiedenen Stellen in meinen Nacken gespritzt. Dadurch sind die Schmerzen deutlich zurück gegangen. In den ersten zwei Wochen habe ich 2x/Woche diese Spritzen bekommen, danach nur noch einmal die Woche. Bis jetzt, da es immer noch ziemlich verspannt ist. Das liegt aber auch daran, dass ich hier zuhause gerade ziemlichen Stress und Sorgen habe und meine HWS nach einem Unfall auch vorgeschädigt ist. Zusätzlich hatte der Orthopäde mir zu Beginn ein muskelentspannendes Medikament verschrieben, das heißt Orthoton. Das hat ziemlich gut geholfen, aber leider habe ich es nicht vertragen.

Ergänzend gehe ich auch weiterhin zu manuellen Therapie. Die bekomme ich wegen der Unfallschädigung sowieso regelmäßig, aber in der Akutsituation habe ich auch dadurch eine Besserung erfahren.

Also: wenn es nicht besser wird, versuche beim Orthopäden einen Notfall-Termin zu bekommen. Nach meiner Erfahrung können in so einem Fall Orthopäden eher helfen als nur Hausärzte.

Gute Besserung

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – hab (leider) schon viel mit Schmerzen erlebt

Hallo, erstmal danke für die ausführliche Antwort. Ich habe Methocarbol verschrieben bekommen, das soll eben Muskelverspannungen lösen. Ich versuche auch wenigstens ein bisschen meinen Kopf zu drehen damit ich es nicht die ganze Zeit in derselben Position halte aber die Schonhaltung nehme ich vor allem beim Laufen die ganze Zeit ein. Daran müsste ich arbeiten 😅 Falls ich die Tage merke, dass die Tabletten nichts bewirken, werde ich auf jeden Fall einen Orthopäden aufsuchen, danke. :)

1

Hallo Sandwich,

Halswirbelprobleme verursachen oft Kopfschmerzen und
Schwindel, was ja verständlich ist. Warum das bei dir so heftig
ist, kann hier sicher keiner sagen, aber es könnte ein
Bandscheibenvorfall sein oder werden, weil die Nervenstränge
unter Druck stehen.
Ich würde einen dringlichen Termin beim Orthopäden machen.

Welches Kissen nimmst du her, wenn du auf dieser Seite schläfst.
Kann Ja sein, das es zu niedrig oder zu hoch ist. Beides verursacht
einen Knick in der HWS und einseitige Belastung der
Bandscheiben. .............So z.B.wäre es optimal:

Und so sieht es Aus wenn die Bandscheiben einseitig und
Druck stehen.

Dabei drängt der Faserring nach vornem was dann
später zu einem Vorfall bilden kann.
Suche also unbedingt nach der Ursache (Fehlhaltung) ,

denn die bester Therapie hilft auf Dauer nicht, solange
die Ursache weiter besteht.
Melde dich halt mal wieder ob es dir besser geht.
Gute Besserung wünscht
Rucklas

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Schmerzen, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen)  - (Schmerzen, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen)

Danke für die Erklärung! :) Ich habe ein normales weiches Kissen und ich liege momentan ziemlich hoch, weil es so am wenigsten wehtut. Ich sollte mich vielleicht etwas überwinden und tiefer hinlegen..

0
@Sandwich24

Hallo Sandwich,
es kommt darauf an in welcher Schlafhaltung du liegst ?

Im Prinzip geht es um das Faktum -" Liegen ohne sich zu verbiegen"!
Deshalb sollten ja die HWS-Kissen mit Hohlkehle, höhenverstellbar sein.

Wenn du am Rücken liegen kannst , darf es natürlich flacher sein.

0

Ich werde auf jeden Fall einen Termin beim Orthopäden vereinbaren, falls ich keine Besserung merke und kann dann gerne schreiben was er gesagt hat. Nochmal vielen Dank für deine Hilfe! :)

0
@Sandwich24

Ich würde auf jeden Fall jetzt schon einen Termin beim Orthopäden vereinbaren und nicht erst dann, wenn es nicht besser werden sollte. Denn du musst ja - wenn du nicht in die Notfallsprechstunde gehst, da das dann ja eigentlich auch kein Notfall mehr ist - mit einer entsprechenden Wartezeit bis zum Termin rechnen. Du kannst dann besser den Termin kurzfristig absagen, falls er dann nicht mehr notwendig sein sollte.

1
@Lexi77

Stimmt auch wieder. Heute ist es zwar besser aber vielleicht ist es gut trotzdem zu einem Orthopäden zu gehen.

2

Was möchtest Du wissen?