Nackenschmerzen nach einem Autounfall

4 Antworten

Hallo, das kann durchaus sein, dass deine Schmerzen noch stärker werden. Ich hatte dasselbe auch einmal vor Jahren. Am nächsten Tag kamen Nackenschmerzen und am folgenden Tag waren es dann Nackenschmerzen und Kopfschmerzen. Der Arzt meinte Schleudertrauma... Da hilft es nur zu entspannen und vielleicht zum Physiotherapeuten gehen. Gute Besserung!

Erst einmal danke schön für die Antworten.

Bezüglich Schleudertrauma. Schleudertrauma ist ja meistens was langfristiges.

Da die Ärzte im Krankenhaus ja nichts gesagt haben, denke ich nicht, dass ich ein Schleudertrauma habe.

Es sind wohl lediglich Zerrungen, Überspannungen der Muskeln? Können diese Schmerzen auch am dritten Tag des Unfalls wieder schilmmer werden? (vielleicht auch dann wieder am vierten Tag schwächer?)

Danke für jede Antwort.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Schmerzen auch nach mehreren Tagen noch schlimmer werden können. Bei Überspannung der Muskeln im HWS Bereich kann dir Wärme helfen. Ich würde aber trotzdem nochmal zur Sicherheit im Krankenhaus vorbei schauen und ggf. ein MRT oder CT von deiner HWS machen lassen. Hast du denn eine Halskrause verschrieben bekommen um die Halswirbelsäule ruhig zu stellen? Wünsche Dir alles GUTE!

0

Lieber elxbarto. Ich vermute hinter deinen starken Nackenschmerzen ein Schleudertrauma. Wenn die Schmerzen immer stärker werden ist meine Behauptung zutreffend. Das Gemeine an einem solchen Trauma ist, dass die Schmerzen immer erst einige Tage nach dem Unfall kommen. Ich empfehle dir zum Arzt zu gehen, da dich dieser am besten untersuchen kann. Danach musst Du dich eine Weile schonen. Das wird schon besser gehen. Ich wünsche dir gute Besserung und alles Gute.

Liebe Grüsse sophie35

Gelenke knacken nach Aufstehen?

Hallöchen an alle :)

Seit einiger Zeit ist es bei mir so, dass nach dem Aufstehen morgens ganz laut meine Schultergelenke sowie Handgelenke und teilweise auch Knie und Ellenbogen knacken, außerdem habe ich oft Rücken- und Nackenschmerzen.

Da ich immer mal wieder (auch so) Nackenschmerzen habe, dachte ich, das ist eben so und es wird dann eigentlich auch immer so innerhalb der ersten Stunde nach dem Aufstehen besser. Damit die Nackenschmerzen weggehen habe ich schon alle möglichen Spezialkissen ausprobiert, habe mich auch besonders viele Kissen gelegt und auch schon einige Nächte ganz ohne Kissen geschlafen. Aber die Schmerzen blieben unverändert.

Was mich aber noch mehr stört, ist, dass in letzter Zeit immer so meine Gelenke knacken (wie oben beschrieben). Es ist wirklich unangenehm, weil es auch ein bisschen wehtut.

Ich mache Sport (also ich denke, an mangelnder Bewegung sollte es nicht liegen). Bin zwar keine Leistungssportlerin, aber ich mache Ballett (2h/Woche) und bin auch immer wenn ich unterwegs bin zu Fuß oder mit dem Fahrrad weg. ÖPNV oder Auto fahre ich nur wenn es wirklich stark regnet oder der Weg ansonsten viel zu weit wäre. Außerdem gehe ich auch zusätzlich noch 1-2x die Woche Inliner fahren (einige Kilometer).

Woran liegt das und was kann ich ändern, dass es nicht mehr so ist?

P.S.: Achja und ich habe auch mal Testweise auf 'ner anderen Matratze geschlafen, um zu sehen ob es besser wird. Aber es war nur ein ganz kleines bisschen besser, Nackenschmerzen hatte ich genauso stark und die Gelenke knackten ein bisschen weniger, aber es war nicht nennenswert besser. :(

...zur Frage

Leichte Nackenschmerzen bedenklich?

Hallo werte Community!

Nach einem leichten Autounfall (mit ca 40 km/h an einer Leitplanke abgeprallt) habe ich nun ein leichtes ziehen im Nacken und dieser ist verspannt. Keinerlei Kopfschmerzen oder anderweitige Beschwerden. Ich behandele das nun mit Wärme. Meine explizite Frage ist ob ich nun den Weg in die Notaufnahme machen soll um das überprüfen zu lassen, oder ob meine Selbstbehandlung ausreicht. Hätte ggf. ausreichend Schmerzmittel Zuhause.

...zur Frage

Iberogast vor oder nach Antibiotikumeinnahme?

Guten Abend,

Hat jemand Erfahrungen mit Iberogast und weiß ob es besser wäre, Iberogast beim Essen zu nehmen und nach ca. einer Stunde das Antibiotikum oder nach der Antibiotikumeinnahme eine Stunde später Iberogast? Mit freundlichen Grüßen!

...zur Frage

Zahnremineralisierung durch Calcium- und Magnesiumcarbonat?

Guten Tag, ich wollte fragen, ob es prinzipiell möglich wäre, dass durch das Auftragen von reinem Calcium/Magnesiumcarbonatpulver (zusätzlich noch Vitamin d3, falls relevant) auf die Zähne schon die Remineralisierung der Zähne gefördert wird.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Steißbeinfistel bleibende Schäden?

Hallo, ich bin 14 und denke das ich zu 90% einen Steißbeinfistel habe (seit ungefähr 3 Wochen habe ich es bemerkt), zum Arzt traue ich mich noch nicht, und solange es nicht extrem schmerzt will ich es auch ohne Arzt aushalten. Denn wenn ich dann beim Arzt bin und keinen Steißbeinfistel habe wäre mir das echt peinlich. Aus diesem Grund würde ich gerne wissen ob ein Steißbeinfistel nach einer Zeit bleibende Schäden verursachen kann wenn man nichts dagegen unternimmt (z.B. das ich nie wieder laufen kann usw.) Würde mich auf eine Antwort freuen. Mit freundlichen Grüßen, Nico.

...zur Frage

SvV jemandem anvertrauen

Guten Abend.

Seit einiger Zeit leide ich nun an SvV. Phasenweise ist es mal stärker und mal schwächer. In letzter Zeit habe ich das Gefühl, als würde mein Leben komplett aus den Fugen geraten. Die Wunden werden immer tiefer und ich entwickle immer häufiger suizidale Gedanken.

Ich habe Angst vor der kommenden Zeit und vor mir selber. Ich weiß nicht mehr weiter und würde mir gerne Hilfe suchen bzw. Hilfe bekommen.. Mich irgendjemandem anvertrauen. Aber ich traue mich nicht, einem Vertrauenslehrer oder meinen Eltern davon zu erzählen.

Hat hier vielleicht jemand einen Rat für mich, wie ich den Mut dafür gewinnen könnte und wie ich das am besten jemandem erzähle und erkläre?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?