Nachts kribbeln die Finger - hilft Gymnastik?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann auch sein, dass deine Matratze deinen Rücken und deine Wirbelsäule nicht wirklich stützt. Davon habe ich auch sehr lange unter Rückenbeschwerden und eingeschlafenen Händen gelitten. Als ich den Lattenrost und die Matratze gegen ein hochwertiges Modell eingetauscht habe, wurde es besser. Seitdem kann ich auch nachts wieder durchschlafen.

Das mit den gymnastischen Übungen ist so eine Sache. Die kribbeligen Finger können entweder von der Halswirbelsäule kommen, dass eine Bandscheibe auf einen Nerv drückt oder aber das Karpaltunnelsyndrom macht dir zu schaffen. In beiden Fällen ist mit Gymnastik nicht viel auszurichten. Du solltest einen Arzt aufsuchen und um Aufklärung bitten.

Ein doofes Kribbeln! Wie eingeschlafen? Übungen für die HWS könnten helfen. Aufrecht hinsetzen, die rechte Schulter in Richtung Ohr, dann das linke Ohr in Richtung linke Schulter, dann rechte Schuter wieder runter, etwas dehnen und den Kopf wieder in die Grundstellung. Mehrmals wiederholfen, dann die andere Seite. Auch Kopfnicken ist gut. Alles kannst du zwischendurch mehrmals täglich durchführen. Das Kopfkissen sollte den Kopf unterstützen, so dass dieser optimal liegen kann, dafür brauchst du nicht unbedingt ein teuers Kopfkissen, oft hilft es, das vorhandene Kopfkissen in Form zu drücken, evtl. ein zweites oder ein "Fritzchen" oder Nackenhörnchen dazunehmen.

Nagelhäutchen wachsen nicht mehr nach!?

Hallo,

ich habe immer wieder Probleme mit meiner Haut an den Finger gehabt. Oftmals aufgerissene Nagelbetten, blutige Ränder, entzündete Nagelfalzen,... leider mache ich auch oft an den Fingern rum. Nun sind alle Nagelhäutchen weg und sie wachsen auch nicht mehr nach. Ist das auf Dauer nicht schädlich? Was kann ich machen um das Wachstum wieder zu fördern? Danke

...zur Frage

Rheuma ohne eindeutigen Blutbildbefund?

Hallo!

Dieses Thema begleitet mich schon so 3 Jahre und so langsam bin ich echt genervt :-( Angefangen hat es mit morgendlichen Schmerzen in den Fingern. Diese Beschwerden kamen und gingen, tauchten monatelang nicht auf bevor es wieder losging.

Eine Blutuntersuchung beim Rheumatologen ergab nichts!

Nun frage ich mich, was das sein kann weil es muss doch was sein! Ich hatte jetzt wirklich monatelang NULL Probleme damit. Nada. Und so langsam schleicht es sich wieder ein. Ich wache morgens auf, meine Finger schmerzen, kann sie schwerer bewegen, und wenn ich die Faust zu habe, dann habe ich solange ich im Bett liege gar keine Kraft zum zudrücken. Dazu kommen Schmerzen in den Zehengelenken (Finger und Zehen so gut wie immer beidseitig schmerzhaft). Auch morgens im Bett oder wenn ich eine Weile auf der Couch geruht habe.

Es schwillt aber nichts an. Deswegen brauch ich zu keinem Rheumarzt mehr gehen, denn dieser sagt, ich soll erst kommen wenn was dick ist.

Kann sowas auch evtl. von einem Vitamin D Mangel kommen? Ich weiß nicht ob ich gerade einen habe, aber der war bei mir schon oft recht niedrig.

Ich habe auch nicht vor zu irgendeinen Arzt zu gehen, auch wenns nur der Hausarzt ist. Die sagen dann eh: CRP und Rheumafaktor etc alles gut. Nur ich lieg dann morgens wieder da... Hat jemand vielleicht schon ähnliches erlebt?

...zur Frage

Was hilft gegen Krampf im kleinen Zeh beim Laufen?

Ich habe oft einen Krampf im kleinen Zeh beim Laufen. Ich habe es schon mit Magnesium versucht, aber es hilft nicht. Habe auch schon überlegt, ob ich beim Laufen falsch auftrete. Kann das sein?

...zur Frage

Welche einfachen motorischen Übungen kann ich mit meiner Mutter machen, damit sie fit bleibt?

Meine Mutter ist jetzt 72 Jahre und wird langsam von der Motorik her etwas angeschlagen. Gibt es einfache Übungen, die wir in den Alltag einbauen können? Besonders der Gleichgewichtssinn macht mir etwas Sorgen... Sie ist beim Treppensteigen in letzter Zeit immer unsicherer geworden. In unseren täglichen Tagesablauf ist sie voll eingebunden. Sie hilft mir in der Küche oder mit der Bügelwäsche. Aber feinmotorische Dinge (eine Prise Salz aus dem Glas mit 2 Fingern heraus nehmen) fallen ihr auch immer schwerer. Was können wir tun, um ihre Sinne wieder zu mobilisieren?

...zur Frage

Finger/Zehen zucken, wenn ich lange drauf saß... was ist das?!

Hallo! Ich denke, dass das jeder kennt. Man sitzt lange auf seinem Arm, Hand oder man sitzt falsch auf den Unterschenkeln. Dann kribbelt das ja für gewöhnlich. Und auch bei mir kribbelt es aber währenddessen es kribbelt, machen sich auf meine Zehen, Finger etc. selbstständig!!!! :O Das heißt, dass sie schön vor sich hin wackeln. Das sieht so komisch aus...... es ist über all gleich also egal auf welchem Arm, Fuß oder so ich sitze. Sobald es dann kribbelt (kribbelt ja, weil die Nerven abgeklemmt werden, oder?) zucken auch die Zehen oder die Finger. Und wenn sich das kribbeln beruhigt, beruhigen sich auch die einzelnen Zehen/Finger. Ist das was schlimmes? Ich bin erst 15 und habe ziemlich Angst. Oder ist das normal, wenn man man auf seiner Hand oder so lang liegt? Sind meine Nerven kaputt? Wenn ja, dann müssten die ja über all gleich geschädigt sein....

...zur Frage

Ist ein Nackenhörnchen gut gegen Verspannungen?

Ich bin vor zwei Tagen nachts offensichtlich falsch gelegen. Und seitdem sind beide Seiten meines Halses total verspannt. Das tut erstens weh, zweitens kann ich mich tagsüber nicht richtig auf die Arbeit konzentrieren. Hilft da vielleicht schlafen mit einem Nackenhörnchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?