nachts immer tür geschlossen, warum?

3 Antworten

Mach Dir keine Gedanken um Deine Psyche - es ist völlig in Ordnung, dass Du lieber bei geschlossener Türe schläfst. Das geht vielen Erwachsenen genau so, während kleine Kinder oft die Türe lieber einen Spalt offen mögen, wahrscheinlich, weil sie sich dann nicht so allein fühlen oder weil die "Familiengeräusche" sie beruhigen. Und dann gibt es noch Erwachsene, die bei offener Türe schlafen (ich zum Beispiel), und auch das ist in Ordnung!

Halte es einfach so, wie Du am besten einschlafen kannst... wer weiß, vielleicht magst Du irgendwann auch mal wieder bei offener Türe schlafen? Die Angewohnheiten der Menschen ändern sich im Laufe eines langen Lebens öfters. Und das ist auch gut so.

Kann schon sein, dass du in deiner Kindheit einen schlimmen Traum hattest und deswegen sich die Angst eingeschlichen hat. Man kann aber auch nicht alles, was sich im Leben abspielt auf die Kindheit oder irgendwelche "Traumata" schieben. Manchmal ist es schlicht die Gewohnheit, die uns die Dinge so oder eben anders machen lassen. Du solltest dir deswegen keine Gedanken machen. Wenn die geschlossene Türen lieber sind, dann mach sie eben zu.

Hallo, wahrscheinlich fühlst Du Dich einfach sicherer, wenn die Türen geschlossen sind. Wenn Du dann gut schlafen kannst, sehe ich da kein Anlaß zur Sorge. Angst ist ein Gefühl, dass man nicht unbedingt begründen kann, es muss nicht unbedingt wirklich ein realer Auslöser vorhanden sein. Vor dem Schlafengehen hat sicher so mancher Mensch seinen persönlichen Tick - ich schaue z.B. oft nach, ob meine Wohnungstür abgeschlossen ist und ich kann nur einschlafen, wenn ich mich vergewissert habe, dass meine Katze in einem ihrer Körbchen liegt (ich habe sonst die unbegründete Angst, sie wäre evtl. unbemerkt ins Treppenhaus gelaufen). lg Gerda

Was möchtest Du wissen?