Egal wie der Tag verläuft, ab 14 bis 15 Uhr treten Erschöpfung, Rückzug, Antriebslosigkeit, Schläfrigkeit, Entscheidungsunfähigkeit ein. Was kann das sein ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Predni26!

Hast Du schon mal an die Möglichkeit einer ernsthaften Schlafstörung, der "Schlafapnoe" gedacht? Dabei wird der Schlaf durch ständige Atemaussetzer und daraus folgendem Sauerstoffmangel gestört. Das macht sich dann vor allem als Tagesmüdigkeit bemerkbar. Vielleicht sollte das auch mal vom Arzt überprüft werden. Die ersten Messungen werden i.d.R. ambulant gemacht. Erst wenn sich der Verdacht bestätigt, dann muss man für ein paar Nächte ins Schlaflabor gehen.

Alles Gute wünscht walesca

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Dir eine hilfreiche Anregung geben konnte. Ich hoffe, dass Du künftig erholsamer schlafen kannst - ohne Tagesmüdigkeit! LG

0

Wenn du die Möglichkeit hast, dann gib deinem Körper nach und schlafe. Ich habe früher immer eine Stunde geschlafen, wenn ich nach Hause gekommen bin und das hat mir sehr gut getan und ich war wieder leistungsfähig. Wenn du keine Möglichkeit hast, dann trinke viel klares Wasser und mache Atemübungen an der frischen Luft oder am offenen Fenster. Lerne Autogenes Training, damit kann man sein Schlafbedürfnis regulieren und programmieren.

Was möchtest Du wissen?