nach Wurzelbehandlung starke Verspannung die zur Mirgräne führen?

1 Antwort

Knirschen kommt vom Magnesiummangel, weil man dann im Schlaf nichit entspannen kann. Seelische Probleme verschärfen die Sache, weil dann die Nerven mehr mehr Mg verbrauchen, so daß noch weniger für die Muskeln übrigbleibt.

Interessanterweise werden meistin Stresszeiten Wurzelbehandlungen notwendig. Dann hat der Körper einfach zuwenig Magnesium.

Ich habe sehr viel weniger Stress im Kiefer, wenn ich ausreichend Magnesium nehme (10 mg pro kg Körpergewicht). Manchmal nehme ich zuwenig oder es fehlt durch Schwitzen, Alkohol oder eiweißreiches Essen. Dann sollte man eine Kapsel mehr nehmen.

Gegen Amalgam und Quecksilberbelastung hilft es, sich mit Selen zu versorgen. Es ist in Paranüssen (roh kaufen / essen!) und auch in Kokosfett.

Gegen Migräne helfen oft Vitamin B (als Komplex einnehmen!) und Magnesium. Mandeln, Paranüsse. Oder nimm Kapseln, das ist sicherer.

Manche Migräne ist zyklusbedingt, darauf sollte man bei Frauen achten und entsprechend Naturhormone einsetzen.

Angst vor Vorbiss (Überbiss)

Hallo, also ich hatte als Kind über mehrere Jahre eine feste Zahnspange. Vor ca. 4/5 Jahre habe ich diese rausbekommen (zurzeit bin ich 19 Jahre alt) und dafür eine lose Zahnspange (unten und oben, einzelnd) bekommen. Diese sollte ich jede Nacht tragen. Dies habe ich aber leider nicht immer getan und irgendwann hat die lose Spange dann nicht mehr richtig gepasst. Aus diesem Grund hat mein Zahnarzt diese dann abgesetzt und mir so eine Art Drat hinter den Zähnen am Oberkiefer eingesetzt (eingebaut), so ähnlich wie eine feste Zahnspange, loß dann ebend an der Hinterseite und nur auf ein paar Zähnen (ich glaube 6). In den letzten drei Jahren, als ich diesen Drat habe, oder die lose Zahnspange nicht mehr habe, habe ich einen leichten Vorbiss (Unterkiefer steht etwas weiter vorne als der Oberkiefer) bekommen. Als ich dies so richtig wahrgenommen habe habe ich aufgehört die Zähne (Ober u. Unterkiefer) so aufeinander zu stellen, also so wie man das normal immer macht. Meine Kiefer berühren sich jetzt also nur noch beim Essen usw. Dies tue ich da ich ziemliche Angst habe, dass sich das ganze noch verschlimmern könnte. Mein Zahnarzt hat mir vor ca. 1 Jahr gesagt, dass man das zur Not noch korriegieren lassen könnte. Jetzt ist meine Frage, ob sich der Unterkiefer noch weiter nach vorne neigt oder ob es jetzt so bleibt wie es jetzt ist, weil ich da wiegesagt ziemliche Angst vorhabe das es sein könnte das ich später so rumlaufen müsste (mit diesem Vorbiss) und es würde furchtbar aussehen und die Leute würden mich komisch anstarren. Könnt ihr mir hier weiterhelfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?