Nach Wochen Knieschmerzen nach Sturz!

1 Antwort

Also die Knie sind einerseits natürlich sehr empfindlich. Durch das tägliche, häufige Beugen und Strecken sind sie mehr Belastungen ausgestetzt als andere Gelenke, noch dazu, wo zusätzlich noch eine Menge Gewicht eine Rolle spielt. Andererseits ist so ein Sturz auch nicht so leicht wegzustecken. Und wenn du gleich mehrmals gestürzt bist, wird es natürlich noch verstärkt. Aber trotzdem müsste zumindest mal eine Besserung in Sicht sein, wenn nicht, ist es wirklich eine gute Idee, zum Arzt zu gehen. Vielleicht kann er vorsichtshalber mal röntgen, damit alles "im Blick" ist. Gute Besserung.

Blauer Knubbel am Bein?

Meine Oma hat schon seit ein paar Tagen einen blauen, festen Knubbel am linken Beid, der ihr Schmerzen bereitet. Als wir sie heute besucht haben hat sie es uns gezeigt. Was kann man dagegen machen?

...zur Frage

seit 3 monaten knieschmerzen beim sport

Hallo, Ich bin 12 jahre alt und habe seit 3 monaten knieschmerzen .der schmerz ist an der innenseite unter der kniescheibe. Seit dem ich zuhause einen spagatsprung gemacht habe habe ich diese schmerzen. Aber nur wenn ich sport mache (ich mache leichtathletik ) auch wenn ich manchmal ein bisschen schneller als gehen laufe ! Dabei sind die schmerzen nicht lange da nur für 1 -2 tage !!! Selten aber es kommt vor habe ich in der nacht schmerzen und auch ganz plötzlich wenn ich sitze bekomme ich einen stichschmerz ins knie Danach ist alles wieder in ordnung aber es nervt.

Bitte helft mit :* LG anni

...zur Frage

Sturz rechts, Schmerzen links - weshalb?

Meine Mutter ist schon über 80 Jahre alt, sie ist auch schon öfters gestürzt. Bislang ist der Oberschenkelhalsbruch glücklicherweise ausgeblieben, allerdings kam es leider schon mehrfach zu starken Prellungen.

Da sie gestern wieder gefallen ist, wird auch morgen der Arzt herauskommen und sie besuchen.

Schon beim letzten Mal hat er mir aber ein gewisses Phänomen nicht erklären können: meine Mutter fällt auf die rechte Seite und kann aber das linke Bein schlechter bewegen. Wie ist das möglich?

Rechts hat sie einen blauen Fleck und Schmerzen im Oberschenkelbereich Richtung Gesäß; gehen kann sie natürlich nur ganz schlecht, aber das liegt eher an der linken Seite, wo sie selbst kaum den Fuß hochbekommt.

Bei der linken Seite ist dagegen rein gar nichts zu erkennen oder zu ertasten und Schmerzen hat sie dort auch nicht.

Und wie gesagt, so war das schon im Frühjahr: auf die eine Seite gefallen, und die andere Seite war beim normalen Gehen hinderlich.

Ach ja, jedesmal konnte sie nach dem Sturz ein bis drei Tage noch normal gehen, erst dann setzte die fast komplette Bewegungsunfähigkeit durch Schmerzen ein.

Ich frage mich auch, was wohl mehr betroffen ist: Becken, Hüfte oder der Oberschenkelhals???

...zur Frage

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule - Angst vor Protrusion. Was kann ich tun?

Hallo, Ich habe seit heute Morgen starke Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, die über den Tag hindurch zugenommen haben, sodass mittlerweile jede Bewegung weh tut.

Der Schmerz strahlt auch ins Bein aus, so etwas wie Taubheitsgefühle habe ich aber nicht. Da ich vor einigen Jahren schon mal eine Bandscheibenvorwölbung an der Lendenwirbelsäule hatte, bin ich jetzt besorgt, dass es wieder darauf hinauslaufen könnte.

Wenn es nicht besser wird werde ich am Montag zum Arzt gehen, ich frage mich aber, ob es jetzt schon etwas gibt, dass ich tun kann um zu verhindern, dass es schlimmer wird?

Ich versuche natürlich meinen Rücken zu schonen, Stufenlagerung und Wärme, aber das hilft leider alles nicht...

Liebe Grüße, Sonnenkeks

...zur Frage

Ich kann mein Bein nicht mehr aktiv bewegen (kein Ischias). Was könnte das sein?

Seit letzter Nacht kann ich mein rechtes Bein nicht mehr aktiv bewegen!!!

Schon beim Herumdrehen im Bett, beim Aufstehen und "Laufen" habe ich höllische Schmerzen in der Leistengegend, die in den Oberschenkel ziehen. Ich bekomme das Bein noch nicht einmal so weit angehoben, dass ich mir die Schlappen vorm Bett anziehen kann. Ich schleife es unter starken Schmerzen einfach nur hinter mir her!! Ischiasschmerzen sind es garantiert nicht, denn die kenne ich zur Genüge. Selbst Ibu 800 hat keine Erleichterung gebracht. Meint Ihr, das ist ein Grund, morgen zum Sonntagsdienst zu gehen (wer weiß, wer dort Dienst hat)? Ich war gerade 3 Wochen im Krankenhaus, wo der Verdacht auf eine beginnende Sarkoidose gestellt wurde. Ich hoffe auf fachlichen Rat von Euch!!

Eure langsam verzweifelnde walesca

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?