Nach wievielen Behandlungen bei der Osteopathin habt ihr eine Besserung gespürt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich hatte im Grunde wegen derselben Beschwerden wie du (allerdings als Unfallfolge) verschiedene Osteopathie-Behandlungen. Zuerst war ich bei einer Physiotherapeutin mit entsprechender Ausbildung. Da hatte ich glaube ich so ca. 10 oder 15 Behandlungen und habe im Grunde keine Änderung verspürt.
Einige Zeit später (ich glaube so 1,5-2 Jahre später) bin ich dann zu einem Arzt gegangen, der seine Osteopathieausbildung in den USA gemacht hatte. Nach den Behandlungen bei ihm habe ich eigentlich immer sofort eine Veränderung in meinem Körper gespürt, allerdings war es leider meist eine Verschlechterung. Nach 6 Behandlungen hat der Arzt dann die Behandlung abgebrochen, weil er meinte, wenn es mir danach immer so schlecht gehen würde, dann hätte das alles keinen Sinn.
Insgesamt hatte mir zu der Zeit die Osteopathie eigentlich nichts gebracht. Wobei ich nicht weiß, ob es vielleicht auch damit zusammenhing, dass zu den Zeitpunkten noch keiner eine konkrete Diagnose für meine Beschwerden kannte, die konnte erst später gestellt werden.
Aktuell ist es so, dass mein jetziger Physiotherapeut/Manualtherapeut (ein klasse Behandler!) eine langwierige Osteopathie-Fortbildung macht und hin und wieder auch, wenn ich zur KG da bin, osteopathische Anteile in die Behandlung einbaut. Das tut mir eigentlich immer ganz gut. Am Dienstag war es z.B. so, dass ich sehr starke Kopfschmerzen hatte und schon dachte, es sei mal wieder C1 oder C2 blockiert. War aber nicht und er hat dann eine osteopathische Behandlung gemacht und seitdem sind die Kopfschmerzen zumindest deutlich weniger geworden und das hält auch bis heute noch an.

Wirklich eine gute Antwort! Nur zur Ergänzung der Hinweis, das jede(!) Behandlung sofort bemerkbare Verbesserungen bringen muss. Treten sog. "Anfangsverschlimmerungen" auf, handelt es sich m.E. um Ausreden. Übrigens, ein guter Therapeut heilt nicht. Das macht der Körper selbst. Ein guter Therapeut unterstützt den Heilungsprozess, aber be- oder verhindert ihn nicht mit Anfangsverschlimmerungen.

0

Diesmal (Verspannungen, Blockaden) nach der ersten Behandlung. Vor Jahren, als es um einen heftigen Drehschwindel ging, hat es bestimmt zehn Behandlungen gebraucht, aber dann war er auch gründlich weg - bis heute. Meine Verspannungen hingegen kommen immer wieder - durch Fehlhaltung, seelische Belastung, Beckenschiefstand, ... Deshalb gönne ich mir alle vier Wochen eine Behandlung.

Verschlimmerung nach Chiropraktiker

Hallo zusammen,

seit 11 Wochen leide ich unter Schwindel und habe deswegen auch schon eine ganze Menge Untersuchungen über mich ergehen lassen...

Jedenfalls bin ich am Freitag 11.00 Uhr deswegen zu einem Chiropraktiker gegangen.

Seit dieser Behandlung an der Wirbelsäule und an der Halswirbelsäule geht es mir sehr schlecht.

Ich habe Muskelkater im Wirbelsäulenbereich Nackenschmerzen und der Schwindel ist stärker geworden.

Dazu kam, dass gestern meine Wange taub war, was jetzt aber wieder weg ist.

Wegen dieser Taubheitsgefühle bin ich gestern noch ins Krankenhaus gefahren zur Neurologie und habe alles untersuchen lassen, weil ich den Verdacht hatte, dass sich eventuell ein Schlaganfall ankündigt.

Am Montag soll ich nochmal ins Krankenhaus zur Ultraschalluntersuchung, damit eben festgestellt werden kann, ob nicht doch irgendwelche Gefäße verletzt wurden.

Das Taubheitsgefühl ist mittlerweile verschwunden aber ich habe immer noch starke Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und der Schwindel ist auch immernoch sehr stark, stärker als in den 11 Wochen davor.

Die Behandlung beim Chiropraktiker wie gesagt war am Freitag um 11 Uhr und ist dementsprechend schon länger als zwei Tage her.

Hat jemand einen Rat was ich tun kann und was die Ursache sein kann?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Alles ist verspannt jetzt fängt mein Bauch auch noch an.

Hallo, also seid ungefähr 9 Jahren ist mein ganzer Rücken + Schulter + Nacken total angespannt und hart wie Stein Sport hat auch nicht geholfen wenn ich meinen Kopf zur Seite drehe dann kann es schon passieren dass durch diese Verspannungen es stockt und ich dadurch enorme Schmerzen bekomme und dann die ganze Seite weh tut letztens ist sie mir durch das stocken sogar eingeschlafen. Der Arzt sagt halt immer ich muss Sport machen und möchte mir keine Massage oder so etwas verschreiben, weil das scheinbar bei der Krankenkasse nicht gern gesehen ist. Trotz Sport sind die Verspannungen trotzdem da also bringt mir das jetzt nicht so viel zurzeit sie diese sogar so Schlimm geworden, dass jetzt mein ganzer Bauch auch total verspannt ist und wenn ich in den Bauch drücke dann tut es genauso weh wie wenn ich in meinen rücken drücke, es ist ein stechender schmerz. Wie kann ich endlich wieder entspannt durchs leben gehen und wie bringe ich den Arzt dazu mir endlich mal paar Massagen zu verschreiben? Ich habe echt sehr große rücken und nackenschmerzen dadurch und bekomme sogar schon öfters Kopfschmerzen davon. Ich finde es auch nicht gut da es jetzt an meinem bauch auch angefangen hat möchte ich diesen Verspannungsprozess so schnell wie möglich stoppen. habt ihr einen Rat was dagegen hilft? und natürlich wie gesagt wie ich meinen Arzt dazu bringe mir die Massagen zu verschreiben?

LG; neonlemon

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?