Nach unbehandelter Blasenentzündung Nierenschmerzen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mädchen, du hast eine handfeste Nierenbecken entzündung, die aufsteigenden Keime aus der Blaseninfektion haben die Niere erreicht.

Wie man Proteine, Blut und Leukocyten ignorieren kann ist mir echt unklar! wenn du vor der Untersuchung viel getrunken hast, kann sie dir das nicht zum Vorwurf machen! Schließlich hast du genau richtig gehandelt um deine Beschwerden zu lindern. Spülen hilft! sagt jeder Arzt. Sie kann kaum erwarten, dass du dich quälst, damit sie ein für ihre DIagnose brauchbares und eindeutiges Ergebnis bekommt. Die Diagnose liesse sich auch anderes stellen, indem sie nämlich Blut abnimmt und eine knallharte Entzündung festsellt! Abgesehen davon hätte sie auch eine urinkultur anlegen könne, da wären nach 2 Tagen die bakterien, die vom vielen Trinken ausgedünnt wurden, schon wieder gewachsen.

Sowas nenne ich total unfähig oder ignorant - und außerdem sollte ein Arzt seinem Patienten erst mal glauben!!!Ist da kein vertrauen, würd ich da nicht mehr hingehen.

Ein Antibiotika gehört her, aber schleunigst! Du solltest dich einfach ins Krankenhaus begeben,da wirst du vernünftig behandelt und zwar sofort behandelt!

Die Ärztin würd ich bei der Ärztekammer und bei der Krankenkasse melden! Die kann auch nicht einfach Diagnosen vor anderen patienten kundtun! Egal,was sie von dir hält, das ist gewissermassen gegen die Schweigepflicht!

ich hatte im letzten Jahr mit mehrfachen Balsen- und harnwegsinfekten zu tun. Bekam immer sofort Antibiotika, bis ich meiner Ärztin sagte, dass das ja auch keine Dauerhafte Lösung sein könne, ich würd emir meine Darmflora (und damit mein immunsystem) ruinieren und es müsse sich auch eine Urache finden lassen für die Infekte. Ergebnis: Zuerst verwies sie auf die wechseljahre, die häufig auch eine veränderung der Scheidenflora mit sich bringen und Keimen Zutritt verschaffen. Sie legte aber auch eine Urinkultur an und siehe da: Eine resistenz gegen das merhfach verabreichte Medikament. Ich bekam ein anderes, seitdem bin ich beschwerdefrei!

Mann, ich bin schon total fertig.

Ich hatte von 3:30 bis 7:30 richtig schlimme Schmerzen, so kolikartig. War schon zeitweise am Heulen. Konnte nicht mehr liegen, sitzen, stehen. Am besten gings noch mit auf und ab gehen, mit Wärmeflasche am Rücken.Ich hab schon die Minuten gezählt, bis ich zum Arzt gehen kann. Und plötzlich wurde es viel besser. Mittlerweile tut es nur noch leicht weh. Die Harnwerte sind auch besser geworden. (Leuko, Protein und Blut zeigt nur noch + an beim Combur-Test, nicht mehr ++)

Ich fühl mich wie ein Hypochonder. Kann das Nierengries gewesen sein? Aber ich bin erst 30 und sonst halbwegs gesund. Eine Nierenbeckenentzündung wird ja nicht auf einmal wieder besser, oder?

0
@DieEineKleine

Wenn die Bakterien deine NIeren befallen, kann man noch so viel trinken wie man will, wenn du 100% sicher gehen willst, dass das nicht chronisch wird, würde ich auf jedenfall auf ein Antibiotikum bestehen. Das sollte jeder normale Arzt eigentlich geben, sobald es so schlimme Ausmaße annimmt.

Klar, muss man nicht direkt am Anfang einer Blasenentzündung Antibiotika nehmen, sollte man sogar nicht, weil sie irgendwann nicht mehr anschlagen, aber wenn es mehrere Tage schon geht, du Blutigen Urin hast und wahnsinnige Schmerzen, solltest du dir was verschreiben lassen oder sofort ins Krankenhaus fahren!!

0

Deine Ärztin ist recht unverschämt,da kann ich nur sagen,dass ich mich den anderen beiden Antworten nur anschliessen kann.Geh sofort als Notfall in eine Klinik.Sollte bereits eine Nierenbeteiligung eingetreten sein,ist damit nicht zu spassen.

Meiner Ansicht nach ist da ein Arztwechsel notwendig. Die Ärztin macht es sich doch ziemlich leicht. Die Sache mit der Blase und der Niere, die sollte man dringend behandeln. Lass dich nicht mit irgendwelchen Reden abspeisen. Bis dahin solltest du unbedingt sehr sehr viel trinken. Das wird dir guttun und wenigstens ein paar der Keime abtransportieren. Gute Besserung.

bei blasenentzündung zum notfall-arzt?

Ich habe zum dritten mal in 2 Monaten eine blasenentzündung und die Schmerzen sind dieses mal ziemlich schlimm. Ich konnte diese Nacht nicht einmal schlafen. Die blasenentzündung zieht sich schon seit 7 tagen, in denen ich versuche mit tee und Wärmflasche sie aus zu kurieren. meine frage: sollte ich zu einem notfallarzt oder noch bis montag warten und weiter schmerztabletten nemen?

...zur Frage

Wer hat seine Blasenentzündung schon mal mit Bärentraubenblättertee kuriert?

Ich habe letztens von einem Bärenblättertraubentee gelesen, der angeblich ganz gut gegen Blasenentzündung helfen soll. Von Cranberrysaft habe ich das Gleiche selbst gehört und auch schon ganz positive Erfahrungen damit gemach, aber wer hat sich schon an diesen Tee gewagt?

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung oder doch nicht?

Hallo, Also mein Problem ist dass ich letzte Woche eine Blasenentzündung hatte, die nach ca. 3 Tagen jedoch abgeheilt ist. Diesen Dienstag habe ich dann allerdings zunächst Schüttelfrost, daraufhin Rückenschmerzen, Schwindel, starkes Schwächegefühl und später noch Fieber, starke Bauch- sowie Flankenschmerzen, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit bekommen. Am Folgetag bin ich dann zum Arzt der nach einer Urinprobe eine Harnwegsinfektion festgestellt/ vermutet hat. Für diese wurde mir ein Antibiotikum verschrieben welchsel ich einmal nehmen musste. Nun geht es mir soweit auch wieder gut, doch habe ich immernoch Flankenschmerzen und der Arzt hat zu diesen auch nichts weiter gesagt. Nun würde ich gerne wissen, was das sein könnte, da ich, bevor ich beim Arzt war, davon ausgegangen bin, dass es sich um eine Nierenbeckenentzündung handeln könnte. Ich würde mich sehr um Antworten freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?