Nach Sport sofort einseitige Kopfschmerzen?

2 Antworten

Ich denke mir, dass du dabei falsch atmest oder dich verkrampfst, indem du dich zu sehr anspannst.

Ich würde dir raten vor dem Sport ein paar Lockerungs- und Dehnungsübungen zu machen und danach auch.

Probiere auch mal Progressive Muskelentspannung, die kann man gut nach einer CD ausüben und lernen. Für deine Kopfbeschwerden wäre auch Dynamische Entspannung nicht schlecht, da wird immer der Kiefer mit einbezogen.

Entspannungsübungen muss man bei Beschwerden regelmäßig machen. 21 Tage täglich, dann reicht einmal die Woche und dann nach Bedarf, aber immer mal in Abständen.

Ich beende z.B. jede Übungsstunde mit Entspannungsübungen durch den ganzen Körper und auch zwischendurch baue ich immer Dehnungs- und Entspannungsübungen mit ein, vor allem für den Rücken.

Die Körperhälften und auch die Kopfseiten sind nicht immer gleich. Auch ich habe mehr Probleme mit der rechten Seite, generell in allen Bereichen, nur der Kopf ist etwas linkslastig.

Gehe mal gelassener an die Sache ran und denke an Dehnung und Entspannung. Alles Gute und viel Spaß bei sportlichen Aktivitäten.

5

Kannst du mir einige Dehnungs und Entspannungsübungen schicken die du während des Trainings machst bzw davor / danach. Habe bis jetzt noch nichts gefunden was wirklich geholfen hat.

0

Du brauchst Flüssigkeit und Magnesium.

5

Ich trinke locker 2-2,5 Liter Magnesium nehme ich von Abtei Magnesium mit Calcium D3 ist das nicht ausreichend bzw unwirksam?

0

Einseitige, blitzartige Kopfschmerzen

Hallo Zusammen,

seit einigen Tagen plagen mich immer wieder heftige Kopfschmerzattackten, die allerdings immer nur wenige Sekunden andauern. Der Schmerz tritt auf der linken Schläfenseite auf und zieht dann quasi runter Richtung Ohr. Gestern bei der Arbeit war es am schlimmsten, die "Attacken" kamen alle paar Minuten, Abends war es dann nicht mehr ganz so schlimm. Heute hatte ich seit halb acht etwa 10 Mal dieses Stechen, es ist schwer das zu beschreiben. es fühlt sich an wie ein Stechen, und danach habe ich ein komisches Gefühl rund ums Auge. Ich frage mich, was das sein soll. Richtige KOpfschmerzen sind das ja nicht, es kommt halt immer nur ganz kurz, tut richtig weh und ist dann wieder weg... So plötzlich, wie das gekommen ist. Zusätzlich hatte ich gestern, trotz normaler Bewegung plötzlich für 5 Minuten etwa ein richtiges Kribbeln in den Fingern... Kann davon kommen, muss es aber nicht. ich dachte, ich schreibe es mal mit rein. Ich hatte vor ca. 3 Wochen einen Infekt und habe daraufhin Antibiotika bekommen. Allerdings bin ich noch immer schlapp und so wirklich weg ist der Infekt noch nicht, d.h. Stirnhöhlen sind noch nicht frei, Nase sitzt noch zu und der Hals schmerzt von Zeit zu Zeit noch. Vergangenes Wochenende hatte ich auch eine Art Entzündung am Augenlid, es hat tierisch gejückt und war geschwollen, aber sonst nicht weh getan oder geeitert. Ich war zwischendurch mal ind er Apotheke deswegen, allerdings waren die Damen dort sich sicher, dass es keine Augenlidentzündung oder Gerstenkorn ist etc. Diese juckende Stelle mit Schwellung war nach drei tagen von selber wieder verschwunden.

Meine Frage: Könnte das einfach alles zusammen hängen und ich muss mir keinen Kopf machen, oder würd es Sinn machen damit zum Notdienst zu gehen? Ja klar, letztlich kann nur ein Arzt wirklich helfen, aber wirklich heute zum KH fahren (dort ist unser Notdienst)?! Würd ich gern umgehen. Vielleicht ist das alles nur dem Infekt geschuldet und ich mache mir volkommen unnötig Sorgen?? Beste Grüße!

...zur Frage

Warum habe ich immer Kopfschmerzen nach geringem Alkoholkonsum?

Hallo! Die Frage klingt vielleicht erstmal doof, aber es belastet mich doch etwas... Seit geraumer Zeit stelle ich fast, dass ich sogar nur von einem Glas Bier oder Sekt schon starke Kopfschmerzen bekomme... meistens 30-60 Minuten danach... kennt das jemand??? Langsam bekomme ich angst, dass vielleicht etwas im Kopf ist? Ein Tumor? Oder ein Gefäß ? Ich weiß es klingt komisch.

...zur Frage

Nachts /Morgens Tinitus und taube Gesichtshälfte

Hallo, ich bin zwar noch jung (23 Jahre alt) aber habe seit einigen Monaten, dass ich morgens aufwache (oder auch nachts) und im linken Ohr dauerhaft Tinitus habe.

Dazu kommt, dass links alles ein wenig taub ist. Das reicht von der Schläfe bis über das ohr oder die linke Wange. Es ist nicht komplett taub aber tauber als die rechte Seite!

Tinitus wie auch dieses Taubheitsgefühl geht im Laufe des Morgens dann wieder weg aber oft bleiben sehr starke Kopfschmerzen links vorne in der Stirn. Die stechen und klopfen stark, mit Ibuprofen 400 bekomme ich es aber meistens ganz gut weg.

Dennoch ist das ja keine Dauerlösung fast täglich Schmerztabletten zu nehmen.

Da ich im Büro arbeite habe ich schnell Kopfschmerzen und Verspannungen, mache aber hiin und wieder Sport (wenn ich die Zeit finde) und bekomme ca. 1 x die Woche eine Massage vom Physiotherapeut gegen die starken verspannungen. Aber dennoch sind die Symptome vorhanden.

Vielen Dank

...zur Frage

Starke Kopfschmerzen und Ausfall vom Gesichtsfeld

Hallo, ich bin 17 und habe seit gut 2 Wochen teilweise sehr starke Kopfschmerzen. Zusätzlich habe ich ganz plötzlich einen Ausfall vom Gesichtsfeld, ich würde dies beschreiben, dass es sich anfühlt, als ob man Scheuklappen auf hätte. Wenn dies eintritt, wird mir schwindelig und ich kann auch so schlecht sehen. Außerdem bin ich dann total von der Rolle, geistig irgendwie abwesend. Die Kopfschmerzen sind wie ein Pochen und Stechen im Bereich der Schläfen und der Stirn, zu beschreiben. Ich habe vor ein paar Monaten ein Schädel-MRT und einen Lumbalpunktion über mich ergehen lassen müssen, da bei einem Augenarztbesuch festgestellt wurde, dass meine sehnerven stark gekrümmt sind. Es wurde nach einem Psydo-tumor untersucht, aber es stellt sich heraus, dass alles in Ordnung sei. Wo kommen dann diese Kopfschmerzen und besonders der Ausfall vom Blickfeld.

Danke schon mal im Voraus.

P.s. Genügend schlaf hab ich auch, hab alles schon ausprobiert.

...zur Frage

Nach starke Nasenbluten starke kopfschmerzen..

Ich habe heute morgen ganz plötzlich und überraschend starke Nasenbluten bekommen, dass 20 Minuten gedauert hat... Danach bekam ich auf einmal Kopfschmerzen, wobei ich mir aber nichts gedacht habe, da ich ja etwas Blut verloren habe und es bestimmt nach paar std wieder weg ist, wenn ich mich ein bisschen hinlege und auch etwas zu Essen zu mir nehme, was aber leider nicht so war, denn die Kopfschmerzen wurden stärker und es war so als ob mein Hinterkopf schmerzend pochte. Die Schmerzen gingen bis zur linken Schulter hin, wo es aber nicht so stark schmerzte wie am Hinterkopf und manchmal taten auch meine Arme bzw meine Handgelenke weh. Ich habe auch deswegen eine Schmerztablette geschluckt und es ist jetzt auch etwas besser geworden. Ich wollte deswegen eigentlich auch zum Arzt aber weiß jetzt nicht ob das noch nötig ist, da ich ja keine Schmerzen mehr habe und ich glaub dass es so schnell nicht wieder kommen wird..Oder sollte ich nur mal zur Sicherheit hin? Und weiß vielleicht einer ob es normal ist oder was da hinterstecken könnte? Ich würde mich über euren Rat sehr freuen LG im vorraus!

...zur Frage

Erst erbrechen, dann Ohnmacht?

Hallo:) Und zwar geht es darum, dass meine Freundin heute in der Schule die ganze Zeit über Übelkeit und Bauchschmerzen und Durchfall geklagt hat. Wir dachten alle sie hätte einen Magen Darm Virus. Sie hat sich dann übergeben und fiel auf einmal in Ohnmacht. Sie war ein paar Minuten nicht ansprechbar. Danach ist sie nach Hause gefahren. Muss ich mir Sorgen machen? Ist das normal? Sie hatte auch starke Kopfschmerzen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?