Nach schulterdacherweiterung und entzündete Gelenkhaut Entfernung per ASK, wieder schmerzen in/auf der schulter?

1 Antwort

Guten Morgen,

ich bin mehrfach an beiden Schultern operiert, dein Eingriff war erst vor knapp drei Wochen und es wird auch eine Zeit dauern, bis du komplett schmerzfrei bist.

Die Mehrbelastung und dass Gewicht des Rucksackes könnten natürlich die stärkeren Schmerzen erklären, man sollte die operierte Schulter nicht sehr belasten, dass lässt sich in der Praxis oft nicht umsetzen.

Meine Physiotherapeutin hat immer wieder weibliche Schulterpatientinnen, die über Schmerzen klagen, kommen aber zugleich mit schweren Einkaufstaschen zu ihr (Beispiel), Männer sind in dieser Zeit krank und haben diese Probleme eher nicht.

Du solltest versuchen, die Schulter nicht zu belasten und auch den Arzt darauf hinweisen, dass du wieder stärkere Schmerzen bekommen hast.

Er wird evtl. einen Ultraschall machen, um die wieder stärkeren Schmerzen abzuklären.

Bis dahin wünsche ich dir eine gute Besserung, da kannst die Schulter mit Eispacks kühlen, oder Quarkwickel machen. Der seitliche Oberarmschmerz wird vermutlich durch die Muskulatur der Schulter verursacht.

Liebe Grüße

Ich danke dir vielmals für deine Antwort. Du hilfst mir bis jetzt ungemein mit deinen Antworten um damit besser klar zu kommen. Gut dann Augen zu und durch und nochmal zum Arzt gehen. Aufjedenfall nochmal vielen Dank, das du meine Fragen immer so gut beantwortest.

Lg Doreen

1

Propionibacterium auch in der anderen Schulter?

Hallo liebe Community,

kann es möglich sein, dass das Propionibacterium, dass ich in der rechten Schulter hatte und bei der letzten Operation mit Spülungen und Antibiotika Hochdosis per Infusion behandelt wurde für die Infektionen der linken Schulter verantwortlich sein kann?

Am 15.04. fand die 2. Revision der linken Schulter statt. Seit 09.05. trotz Vollfixierung des linken Armes (außer Bewegungsschiene und pendeln, Krankengymnastik) ist der Arm keinerlei Belastung ausgesetzt, wieder Schwellneigung, Rötung, Überwärmung und teilweise sehr starke Schmerzen, besonders nachts, vor allen Dingen zieht sich der Schmerz inzwischen auch noch den ganzen Oberarm innen hinunter.

Im März vor der Operation hatte ich ja schon große Probleme, auch mit Schüttelfrost, jetzt sind alle Schäden behoben und die Infektion bliebt.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Behandlung diverser Schulter"verletzungen"?

Hallo Zusammen,

ich bin gerade neugierig, da ich aufgrund anhaltender Schulterschmerzen rechts am Montag beim MRT war und erst am Dienstag beim Orthopäden meinen Termin habe, wo die weitere Behandlung meiner Schulterschmerzen besprochen wird.

Einmal zur Info: Ich habe seit Mai immer mal wieder heftige Schmerzen in und auf der Schuler gehabt, mir allerdings gedacht, dass es nur Überlastung sein könnte durch die Arbeit. Im August wurde es dann aber so schlimm, auch mit Ausstrahlung in den kompletten Oberarm (Muskeln), dass ich zum Orthopäden bin. Anschließendes Röntgen brachte keine Erkenntnis. Es wurde auf Schleimbeutelentzündung behandelt mit Schmerzmittel mit Entzündungshemmer. Weiter ging es mit Spritzen direkt in die Schulter mit Schmerzmittel und Kortison (jede Woche 1x). Nachdem all dies keine Besserung brachte, gab es dann am Montag nun das MRT.

Sehr kurzes Gespräch mit dem Radiologen (nennt man den so?) ergab, dass ich eine akute Entzündung des Schleimbeutels vorliegt, zusätzlich sei die supraspinatussehne entzündet und weist wohl (auch frische) Risse auf. M. deltoideus weist Faserrisse auf und das AC-Gelenk ist entzündet. Das ist so das, was ich noch auf die Reihe bekomme. Großartig Fragen konnte ich da nicht, da der feine Herr direkt weiter musste und er auf meinen Orthopäden verweisen hat.

Ich sitze jetzt wie auf heißen Kohlen, wenn ich ehrlich bin und frage mich halt, was nun auf mich zu kommt.

Veilleicht ist ja hier der ein oder andere Arzt unterwegs und kann mir sagen ob sowas von selber wieder wird?!

Besten Dank vorab!

...zur Frage

Schmerzen im Arm vom Air-Hockey?

Ich habe heute mit meiner Freundin Air-Hockey gespielt. Jetzt tut mir der Arm total weh, das ist so ein Ziehen, besonders im Oberarm zur Schulter. Hab ich mich verletzt? Oder geht das von allein wieder weg?

...zur Frage

Schulter/Armprobleme

Hallo Zusammen Ich habe folgendes Problem. Vorab, ich bin in ärztlicher Behandlung, die nächste Kontrolle dauert aber noch ein wenig. Ich habe bedingt durch Schleudertrauma ziemlich oft und heftige Nackenschmerzen. Das ist aber nicht das Problem. Seit längerem habe ich sporadisch, vorallem bei längerem Laufen oder Tragen probleme mit meinem Arm. Es ist noch schwer zu beschreiben. Es beginnt mit leichten Schmerzen in der Schulter bis in den Oberarm. Irgendwann kann ich dann den Arm nicht mehr richtig heben. Nach hinten geht es halbwegs aber vorallem nach vorne ist es irgendwie wie blockiert und es fehlt die Kraft. Das ganze dauert meist so lange, bis ich mich hinsetze und ausruhe. Werde es sicher das nchste mal beim Doc ansprechen, würde mich aber interessieren, ob jemand ähnliche Erfahrung hat.

...zur Frage

OP oder Krankengymnastik bei Impingement-Syndrom der Schulter?

Hallo Zusammen,

ich bin 29 Jahre alt und leide seit Monaten unter zum Teil schlimmsten Schulterschmerzen. Nachts auf der Seite schlafen ist ausgeschlossen, aktuell habe ich wenig Schlaf, da ich immer wieder auf meine rechte Schlafseite rutsche und durch den dann folgenden Schmerz aufwache. Autofahren lasse ich aktuell gänzlich sein, muss mir für den Weg zur Arbeit Mitfahrgelegenheiten suchen, da ich die Schaltung nicht bedienen kann, weil dieser stechende Schmerz dabei mich zusammenzucken lässt. Den Arm einfach nur nach vorne ausstrecken ist extrem schmerzhaft, weswegen ich den Lenker auch nicht vernünftig greifen kann. Alles in allem sehr unbefriedigende Situation, da ich einfach nicht mehr dazu komme überhaupt Kraft zu tanken und ich im Alttag extrem eingeschrenkt bin.

Nun hat mein Arzt festgestellt (Bewegungstests, Röntgen und Sono), dass ich das Impingement-Syndrom habe. Gegen die Schmerzen nehme ich 3 mal täglich 500mg Novaminsulfon, da mir die Voltarentabletten nicht wirklich geholfen haben. Und ich habe die ersten Sitzungen der Physiotherapie hinter mir. Leider bin ich ein sehr ungeduldiger Mensch, und der Arzt hat mir auch offen gesagt, dass durch die Physio zwar Muskeln zur Entlastung gebildet werden, das eigentliche Problem dadurch aber gar nicht behoben wird und ich auf Dauer wohl nicht um eine OP herum kommen werde. Nun frage ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre diese OP direkt durch zu führen?

Wenn jemand von euch Erfahrung mit diesem Eimpingement-.Syndrom hat, würde ich mich sehr über Rat freuen. Was habt ihr zur Besserung gemacht? War die OP die letzte Aussicht oder habt ihr das doch irgendwie in den Griff bekommen mit Physio?

Beste Grüße!

...zur Frage

Schulterschmerzen bei Ruhe?

Guten Tag

Ich habe seit längerem immer wieder Probleme mit meiner Schulter, welche nun wieder vermehrt auftretten. Das ganze beginnt meistens wenn ich normal am gehen bin, direkt oben auf der Schulter (unter dem Knochen, schwierig zu beschreiben) fängt es an mit einem eher stechenden und brennenden Schmerz. Dies wird schlimmer je länger ich laufe, jedoch auch im Sitzen. Das einzige was hilft ist mich hin zu legen. Was beim gehen noch hinzukommt, wenn ich mich nicht irgendwann hinsetze blockiert mir mein Arm. Sprich, bis zum Ellbogen kann ich meinen Arm nicht mehr heben. Die Schmerzen sind auch im Ruhezustand, wie gesagt im Sitzen da. Natürlich verstärkt es die Bewegung aber wenn nicht die besagte "Blockade" auftritt kann ich alle Bewegungen ausführen. Vor ca 2 Jahren wurden die Nerven gemessen, dies war aber unauffällig weshalb ich keine grosse Lust habe wieder zum Arzt zu gehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?