Nach Schulter OP Knoten in Achselhöhle?

2 Antworten

Das kann eigentlich nur ein Lymphknoten sein.

Vergrößerte LK sind Anzeichen einer Entzündung im Abflußbereich dieses Lk.

Es kann sich also um eine postoperative Entzündung handeln.

Du solltest abwarten, bis sich die OP-Wunde " erholt " hat.

Ein wenig Geduld haben und abwarten. Es kann durchaus auf den erst kurz zurückliegenden Eingriff zurückzuführen sein - ist nach einem Eingriff aber nichts ungewöhnliches.

Knotenbildung in den Achselhöhlen?

Guten Tag! Seit circa 5 Wochen bilden sich immer wieder kleine Knoten in meinen Achseln. Die Dinger bleiben meist ne Woche und verschwinden dann wieder. Aber nach 1 bis 2 Tagen kommen diese Knoten wieder nur an einer anderen Stelle und beide Achseln sind betroffen. Hab erst gedacht es wären Pickel vom Rasieren aber sind es definitiv nicht! Ich hab mal ne Woche nicht rasiert und kein Deo benutzt und trotzdem kommen diese Knoten wieder! Was kann das sein?

...zur Frage

Mehrere Knoten am Hals, wasist das?

Habe vorkurzem mehrere Knoten am Hals entdeckt. Davon zwei unterhalb des Kiefers und einen ein bis zwei Zentimeter neben der Wirbelseule. Sie alle lassen sich um ein par Millimeter verschieben und sind von unterschiedlicher Größe (0.5 bis 3cm). Sie kamen ziemlich plötzlich und in Verbindung mit Fieber. Ich bin 17 Jahre, männlich und eigentlich sehr selten krank.

Was ist das? Ist es gefährlich?

...zur Frage

Habe ich Krebsknoten über dem Schlüsselbein und hinter dem Schlüsselbein?

Hey leute seit ca 6 tagen hab ich an der schulter einen harten knoten bekommen(die ganze schulter fühlt sich verspannt an. seit ca3 tagen hab ich den gleichen knoten über dem schlüsselbein (nahe am hals)ich hab 100derte seiten durchsucht aber ich weis es immer noch nicht genau ob der lymphknoten geschwollen ist oder ob ich krebs habe zudem habe ich einen aufschlag auch über dem schlüsselbein der fast beim oberarm gelenk ist (oder wie das heißt)dieser aufschlag juckt nicht!ich bin erst 13 und habe totale angst das ich an krebs erkranke!!bitte antwortet so schnell wie möglich Liebe grüße euer lukas

...zur Frage

Seit 4 Wochen Knoten/Knubbel am Hals

Guten Tag,

vor ca. 4 Wochen entdeckte ich einen weichen und beweglichen Knoten/Knubbel am Hals (links, seitlich - bei den "Strängen"). Der Knoten/Knubbel ist eher länglich und ca. 1 cm groß. Gewachsen ist dieser in den letzter Zeit nicht. Er ist eher tiefer liegend als direkt unter der Haut und tut nicht weh. Auch nicht bei Druck.

Ich war diesbezüglich natürlich schon sowohl beim HNO als auch beim Hausarzt. Der HNO schloss nach Palpation (Abtasten) der betroffenen Region ein Lipom o. ä. aus. Nach seiner Sicht der Dinge, ist es entweder ein Lymphknoten oder ein Muskelknoten aufgrund von Verspannungen. Mein Hausarzt machte daraufhin ein Ultraschall vom Hals inkl. Schilddrüse. Ein Lymphknoten sei es seiner Meinung nach nicht, da dieser im Ultraschall nicht zu sehen war. Auch er tendierte eher zu einem Muskelknoten? Fühlen die sich wirklich genauso an, wie ein Lymphknoten oder ein Lipom?

Was kann das sein?

Ich muss dazu sagen, dass ich seit geraumer Zeit (Monate) auch abnormal müde bin (besonders um die Augen, meine Energie ist normal vorhanden - Müdigkeit beeinträchtigt mich nicht beim Sport). Meine Lymphozyten sind im Blut auch sehr verringert (15 %; normal ab 25%).

Über Antworten freue ich mich.

...zur Frage

Knoten am Hals?

Ich habe seitlich am Hals einen Knoten, fühlt sich ein bisschen wie ein Lymphknoten an, eher etwas fest, tut auch etwas weh, wenn ich drauf drücke, aber nicht sehr stark. Es ist definitiv nicht von der Schilddrüse. Ich würde sagen entweder ein Lymphknoten oder aber irgendwie auf dem Muskel was. Hat jemdan eine Idee was das sein könnte?

...zur Frage

Kalter Knoten in der Schilddrüse - jetzt OP?

Hallo! Nach verschiedenen Untersuchungen (Ultraschall, Szintigraphie) wurden bei mir kalte Knoten in der Schilddrüse diagnostiziert. Dabei handelt es sich um insgesamt 4 Knoten; ein Knoten rechts mit einer Größe von 6x5 mm sowie 3 Knoten links in den Größen 8x4x10 mm, 16 x 13 mm und der größte Knoten hat 22x17x22 mm.

Da der Endokrinologe im Ultraschall keine Bösartigkeit ausschließen konnte, hat er letzte Woche noch eine Feinnadelpunktion gemacht, um den Knoten genauer zu untersuchen. Dabei hat er insgesamt 2 Proben entnommen, aber beide von dem größten Knoten. Er hat auch nochmal Blut abgenommen, um nochmal die SD-Werte zu bestimmen (waren vor 6 Wochen alle top in Ordnung), ebenso auch einen speziellen SD-Tumormarker.

Er meinte dann zu mir, dass, sollte sich herausstellen, dass das Gewebe Anzeichen einer Bösartigkeit zeigt, auf jeden Fall operiert werden müsse und die Knoten entfernt werden müssten.

Er sagte aber auch, dass er mir dennoch in jedem Fall zu einer OP raten würde, denn selbst diese Punktion könne kein 100%ig sicheres Ergebnis liefern (nur 90%). Und es wäre zudem ja auch nur einer der Knoten untersucht worden. Und da kalte Knoten immer die Tendenz hätten zu entarten, und ich ja auch noch relativ jung wäre, würde er mir empfehlen, die OP machen zu lassen, letztendlich wäre das dann aber natürlich meine Entscheidung. Er meinte auch, dass man bei älteren Menschen eher abwarten würde, aber bei mir wegen des Alters eher nicht. Außerdem könne man bei diesem Befund medikamentös nichts erreichen. Ich solle mir das Ganze aber alles in Ruhe überlegen, bis er mich anruft und mir das Ergebnis der Biopsie mitteilt.

Das wird nun sehr wahrscheinlich morgen sein. Er will mich anrufen, wenn er alle Ergebnisse hat, meinte, das wäre Donnerstag oder Freitag. Da er an beiden Tagen nicht angerufen hat, vermute ich mal, dass er morgen anrufen wird. Aber ich bin bisher immer noch ziemlich unentschieden, obwohl ich mich schon etwas genauer zur Thematik informiert habe.

Deshalb meine Frage: Hatte von euch vielleicht auch schonmal jemand kalte Knoten und hat sich für eine OP entschieden? Oder vielleicht auch aus bestimmten Gründen dagegen?

Danke für eure Tipps und Ratschläge, LG, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?